wie kommt die kraft des motors auf das getriebe und anschließend auf die räder dass eine drehbewegung stattfindet?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Jetzt mal am Beispiel eines Fahrzeugs mit Heckantrieb, mit manueller Schaltung.

Kurbelwelle dreht sich durch die Arbeit der Kolben. Die Kurbelwelle ist mit dem Schwungrad fest verbunden. Dann kommt die Kupplung bestehend aus Kupplungsbelag und Druckplatte, welche im eingekuppelten Zustand mit dem Schwungrad verbunden sind und sich mitdrehen. Die "Drehkraft" geht über die Getriebeeingangswelle, auf die verschiedenen Schaltstellungen der Zahnräder des Getriebes, wo Drehmomente und Drehzahlen übersetzt werden. Anschließend geht die Bewegung auf die Kardanwelle oder auch Gelenkwelle, die mit dem Achsgetriebe bzw. Differenzial verbunden ist. Darin leitet ein großes Tellerrad, die Bewegung auf zwei quer stehende Kegelräder um. Also die Querbewegung in eine Vorwärtsbewegung. Über die Antriebsachse geht die Kraft letztendlich zu den Rädern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rockerholic
15.05.2016, 13:57

Bei einem Heckmotor nicht. Bei einem Frontmotor oder Mittelmotor allerdings schon.

0
Kommentar von rockerholic
15.05.2016, 13:58

und bei Fahrzeugen mit Allradantrieb auch.

0

Der Motor allein bring die Drehbewegung. 

Das Getriebe und Div. senk die Drehzahl des Motors nur mehr macht das nicht . 

Die können auch kleine andere Bewegung aufnehmen  als die Drehung vom Motor . 

Bzw. der Kurbelwelle die setzt die auf und ab Bewegung der Kolben in Drehung um . 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kurbelwelle wird duch die pleuel angetrieben und gibt dann eine bewegung ans getriebe. Dann vom getriebe aus über die kardanwelle zu den reifen...im generellen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?