wie kommen solche vorurteile?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Da gibt es viele Möglichkeiten.

  1. Gerüchte: eine verschmähte Liebe, eine Clique die er verlassen hat, soziales Fehlverhalten bzw verletzen einer Gruppeninternen Norm. Diese Liebe/Clique/Gruppe wiederum verbreiten das Gerücht als Rache für den "Verrat" des Clique wechselns bzw Liebe verschmähens und schwupps: ist der Ruf weg. Und ist der Ruf dann mal geniert, rockt sichs völlig ungeniert! ^^

  2. Schau mich an! Also mein Bild! Ich geniese es manchmal als "Badboy" angesehen zu werden. Ist auch eine Art von Respekt; von gesehen werden. Wenn ich frisch anfange mit neuen Kids zu arbeiten (ich bin Betreuer in einer Jugendeinrichtung) geniesen es die Kids, die mich schon kennen, manchmal den neuen Kids zu erzählen wie fies, streng und gemein ich bin. Dann sehen diese neuen Kids mich das erste mal. Schwarzer Mantel. Lange schwarze Haare, strenger Blick. Heavy Metal hörend. Wenn dann das erste herzhafte Lachen von mir kommt ist das auch eine Art Eisbrecher. Was ich damit sagen will: nicht jeder ist so wie er erscheint. Es gibt kein "schwarz und weiss", jeder Mensch ist eine Mischung aus gut und böse. Ausnahmen werden heilig gesprochen oder haben komische Bärtchen ;) ^^

  3. Vielleicht ist er "voll gemein", nur nicht dir gegenüber. Nicht jeder verhält sich immer allen gegenüber gleich. Wenn mich jemand "Oarsch behandelt", werde ich ihm gegenüber bestimmt auch nicht Rosen vor die Füsse werfen.

  4. Vorurteile haben das schon im Wort stecken: Ein Urteil bevor ich jemanden richtig kenne. Und die hat jeder. Sie helfen uns schnell jemanden einzuschätzen wenn uns die Zeit fehlt denjenigen richtig kennen zu lernen. Gäbe es keine Vorurteile wären wir Menschen schutzlos dennen ausgeliefert die uns ausnutzen bzw nicht das beste wollen. Die Kunst liegt jetzt darin, diese Vorurteile ändern zu können. Denn auch Vorurteile sind nicht fehlerfrei!

Bis denn, Harle :)

Gemeinheit ist, wie vieles andere auch, eine Subjektive Wahrnehmung und nur weil viele Leute etwas gut oder schlecht finden, heißt das nicht das sie richtig liegen.

Ein Vorurteil, sagt schon das Wort, entspricht einem Unwissen, Unverständnis oder einer vorgefertigten Ablehnung bestimmten Dingen gegenüber. In der Regel, kann das gro der Leute, nicht mal schlüssig begründen, warum sie diese Meinung haben. Und bei der Altersklasse, sollte man ohnehin nichts auf deren Meinung geben. Mit 14 hat man in den meisten Fällen, nahezu NULL Lebenserfahrung und ist dementsprechend ausser Stande, oder unwillens, über gewisse Dinge "sachlich" zu reflektieren

Du solltest Dir mehrere Meinungen einholen oder die betrefffende Person mal direkt darauf ansprechen.

Ich lebe nach dem Motto, "Mich kümmert einen Dreck, was andere Leute denken und bilde mir meine eigene Meinung".

Die Tatsache das Du nicht sofort auf den Zug der Vorurteile draufspringst, spricht für Dich.

Manchmal werden auf jemand anderen eigene unzulänglichkeiten projeziert. Das ist das bequeme am Mitläufertum. Es kann auch sein, dass sich wer schon früher mit ihm gestritten hat und der dann Gerüchte in die Welt gesetzt hat. Vorurteile entstehen sehr schnell, viele Menschen haben immer noch Vorurteile gegen Juden, die aus dem Mittelalter sind. Der Vorwand ist in 99,9% der Fälle albern.

Hallo !

So etwas entsteht durch Mitläufertum und Kritiklosigkeit gegenüber dem Fehlverhalten anderer und durch Feigheit. Es braucht nur jemand, der in einer Gemeinschaft sehr beliebt ist, solche Schauer- und Lügenmärchen erfinden, eventuell um sich selbst noch interessanter in der Gemeinschaft zu machen oder um Langeweile zu vertreiben oder Sadismus auszuleben, und schon läuft die Herde kritiklos, und aus Furcht das nächste Opfer zu werden, hinterher und macht bei der Sche_sse mit.

LG Spielkamerad

Vllt. durch Gerüchte? Frag doch nach, warum alle sich so fürchten.

Was möchtest Du wissen?