wie kommen geringverdiener in Großstädten aus?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Tja, wenn man unbedingt da leben will muss man halt Abstriche machen ohne das nötige Einkommen für ein gutes Leben da.

Ich persönlich würde ja einen anderen Beruf wählen wenn für mich klar ist dass ich in so einer teuren Stadt wohnen möchte.

Aber andere nehmen es in Kauf in einer teuren Stadt mit wenig Geld zu leben obwohl sie die Stadt so gar nicht genießen können.

Nicht jeder hat den Luxus sich einen Job aussuchen zu können. Außerdem brauch man auch Bäcker in einer großen Stadt.

0
@LKZUM

Natürlich kann sich jeder seinen Beruf selbst aussuchen - zumindest hier in Deutschland.

Schulpflicht, kostenlose Schulen, und jeder darf Abi machen und die Ausbildung oder das Studium seiner Wahl ergreifen.

Wer Ziele hat muss halt darauf hinarbeiten. Lernen muss man tatsächlich selbst für die Schule.

Wer Bäcker lernt weiß ja was er gehaltlich zu erwarten hat und wenn er trotzdem in München leben will muss er halt damit klar kommen!

0

Mit Nebenjobs. Eine Freundin von mir hat eine Zeit in München gelebt und gearbeitet. In der Firma, in der sie gearbeitet hat, hatten alle Angestellten mit geringerem Gehalt ein oder mehrere Nebenjobs. Die sind dann nach dem Bürotag abends und am Wochenende kellnern gegangen um über die Runden zu kommen. Freizeit und Erholung bleibt dabei natürlich völlig auf der Strecke.

Minijob, Zweitjob oder WG... häufig wohnen auch ausgelernte Menschen noch in einer WG oder mit ihren Partnern zusammen. 

Naja, viele haben heutzutage noch einen Minijob.

Was möchtest Du wissen?