Wie kommen Freizeitparks an Bauflächen?

 - (Geld, Heidepark, Flächen)

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mal als Idee aus: https://www.heide-park-world.de/de/historie

"Alles begann Mitte der 70iger Jahre als der ehemalige Besitzer des Heide-Parks, Hans-Jürgen Tiemann, ein Grundstück für einen Freizeitpark suchte.

Ein geeignetes Grundstück fand er bei dem ehemaligen Wildpark „Heidenhof“, der nach einem schweren Sturm im Jahre 1972 zum Verkauf stand. Nach knapp einem Jahr Bauzeit öffneten sich am 19. August 1978 die Tore des Heide-Parks zum ersten Mal. Mit nur 6 Fahrattraktionen und einer kleinen Tiershow konnte der Park in der 1. Saison schon 200.000 Gäste zählen. "

Die meisten haben relativ klein angefangen, es ist ja nicht so üblich, dass man gleich in die Vollen geht. Von daher werden umliegende Grundstücke im Laufe der Zeit "assimiliert" ;-)

Hier der Europa Park: https://corporate.europapark.com/de/unternehmen/historie/

Wobei ein kompetenter Unternehmer meist von vornherein mögliche Vergrößerungen einplant, denn nichts ist schlimmer, bei Bedarf nicht die Flächen vergrößern zu können und dann entweder umziehen oder auf Sicht einzugehen.

Wenn es die Fläche gibt, kann man das schon machen. Letztendlich ist es aber so, dass die Parks (abgesehen von Belantis) langsam gewachsen sind, d.h. nach und nach wurde umliegendes Land dazugekauft.

Und wie Teuer sind beispielsweise 80 Ha wenn sich damit jemand auskennt!?

Bei solchen großen Flächen kann es sich in der Regel nur um Agrarland handeln. Da liegt der Bundeschnitt irgendwo bei 25.000€/ha

Ist das Land erschlossen kostet das natürlich bedeutend mehr.

Mann kann Ja nicht mal so eben irgendwie 85 Hektar Fläche Kaufen

Und wieso nicht????

Aber üblicherweise fangen die Parks klein an, in einem Gebiet, in dem man noch freie Flächen drun herum hat, die man im Laufe der Jahre und Jahrzehnte dazu kaufen kann.

KEIN Park war bei Gründung si groß wie er heute ist.

Und wie viel das kostet kann dir hier Keiner sagen, das ist von Stadt zu Stadt und Land zu Land völlig unterschiedlich.

Die haben ja nicht gleich die ganze Fläche gekauft, die sie heute einnehmen, sondern sich über Jahre immer wieder vergrößert. Außerdem liegen Freizeitparks ja eher auf dem Land, wo man auch mal ein, zwei Äcker dazunehmen kann. Und da sie Geld in die Region spülen, ist man da auch eher geneigt, ihnen diese Flächen zur Verfügung zu stellen.

Am Anfang muss jeder Park neu beginnen, das Phantasialand zum Beispiel war zu Beginn nur um den Mondsee herum, damals noch Märchenwald, mzsste sich aber aufgrund der hohen Besucherzahlen ausbreiten

Was möchtest Du wissen?