Wie kommen die Feuerwehren bei nächtlichem Alarm so einfach in Gebäude rein ohne "zu randalieren"?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo charles2520,

zunächst einmal "randaliert" die Feuerwehr nicht.
Die hat verschiedene Möglichkeiten, sich zu einem Gebäude Zutritt zu verschaffen. Im Einsatz gilt es dann für den Einsatzleiter aufgrund der festgestellten Lage zu entscheiden, wie vorgegangen wird. 

Ist die Lage "ernst" und erfordert ein schnellstmögliches Eingreifen der Wehr und ist eine schonende Öffnung der Tür in der Kürze der zeit nicht möglich, dann wird die Tür eben gewaltsam geöffnet... mit speziellem Türöffnungswerkzeug, mit der Brechstange, Motorsäge und Flex oder schwerem technischen Gerät wie hydraulischem Spreizer oder ähnlichem. Manchmal hilft auch eine Türramme - vor allem dann, wenn in kurzer Zeit viele Türen (z.B. bei einem brennenden Mehrfamilienhaus) zu öffnen sind.
Sachschäden sind dann zweitrangig.

Aber natürlich versucht man immer, die Wohnung möglichst ohne weitere Schäden zu öffnen. Genauso wie man nachts versucht, keine "unbeteiligten" Menschen zu stören. 

Der einfachste Weg ist da, wenn einem jemand die Tür öffnen kann. Irgendwer muss die Feuerwehr ja gerufen haben... vielleicht kann derjenige auch die Wohnungstür oder zumindest die Gebäudeaußentür öffnen. Hausmeister und/oder Nachbarn haben vielleicht sogar einen General- bzw. Wohnungsschlüssel...
Mit Glück steht auch ein von außen gut erreichbares Fenster offen - das kann man mit entsprechendem Werkzeug sehr schnell, geräuschlos und zerstörungsfrei öffnen.
Wenn der Weg durch die Tür führen muss, dann gibt es auch dafür verschiedene Werkzeuge, die je nach Beschaffenheit der Tür und der Schlösser eingesetzt werden können und mehr oder weniger Lärm und Schaden anrichten.

In Industriegebäuden und öffentlichen Gebäuden, wo nachts niemand vor Ort ist, ist beispielsweise ein Schlüsseltresor hilfreich. Also ein von außen erreichbarer Tresor, der durch die Leitstelle per Funk freigegeben werden kann und in dem die Feuerwehr dann Zugriff auf einen Generalschlüssel für das Gebäude hat.

Es gibt auch Fälle, wo Schlüssel direkt bei der Feuerwehr in einem Schlüsseltresor (Wache oder Fahrzeug) hinterlegt werden. 

Eine andere Möglichkeit ist, dass automatisch beim Auslösen einer Brandmeldeanlage auch Türen geöffnet werden, über die die Feuerwehr ins Gebäude gelangt... der Nachteil ist da aber die Zeit vom Auslösen der Anlage bis zum Eintreffen der Feuerwehr, in der ein Zutritt auch für Unbefugte möglich wäre.

Ggfs. kann auch ein Sicherheitsdienst oder ein Hausmeister bzw. Betriebsbevollmächtigter (automatisch) verständigt werden - in der Hoffnung, dass diese dann vor der Feuerwehr vor Ort sind.

Meinst du in ein Gebäude was mit dem Einsatz zu tun hat? Also der Notfall ist in dem Gebäude?

Nehmen wir zuerst das Beispiel es BRENNT! Sagen wir mal die Küche in einem Einfamilienhaus (kann auch jedes andere sein)

Jemand wählt den Notruf, die Leitstelle alarmiert die zuständige Feuerwehr, die fahren hin...

Der Gruppenführer des ersten Fahrzeuges guckt sich die Umgebung und das Haus von außen an (kann man Rauch sehen?), Sind noch Personen drin?, klingeln und klopfen, um das Haus herumgehen wenn möglich... Sind Zeugen da die was wissen? Gleichzeitig packen die anderen schon mal Werkzeug aus und verlegen Schläuche.

Wenn keiner Aufmacht, dann guckt man ob man ein Fenster aufmachen kann oder die Tür. Dabei kann man das Schloß entfernen, mit Brechstangen arbeiten oder mit Ramme, Trennschleifer und Motorsäge. (Zuerst wird aber Versucht, mit möglichst wenig Schaden reinzukommen). ... Bei Lage im ersten Stock ist vllt ein Balkon da oder so... für höheres braucht man dann ne Drehleiter.

Ähnlich bei medizinischen Notfällen. Oft kann ein patient die Tür nicht selber öffnen... kommt man durch ein Fenster oder die Nachbarwohnung? Wenn nicht und keiner nen Schlüssel hat, siehe oben die Methoden eine Tür zu öffnen.

Im Notfall braucht der Schlüsseldienst zu lange, auf die Polizei müssen die auch nicht warten wenn es um Menschenleben geht. Um das Ziel zu erreichen dürfen die auch Nachbars Grundstück betreten oder die Wohnung...

Es gibt zig verschiedene Situationen die verschiedene Methoden gebrauchen.

Was meinst du aber mit randalieren?

Meinst du das Gerätehaus? Da gibt es Schüssel für zum aufschließen oder sie öffenen sich bei Alarm automatisch.

Meinst du öffentliche Gebäude, Schulen etc., also den Einsatzort? Da gibt es oft Generalschlüssel für die Brandmeldeanlagen. Ansonsten wird die Tür eben aufgebrochen.

Unterschiedlich.

Zum Beispiel durch einen Schlüsseltresor.

Entweder klingen die irgendwo und falls da niemand reagiert haben die Spezial Werkzeug

Nur weil es Nacht ist, heisst es ja nicht das niemand da ist um zu öffnen. Bei Privathäusern ist eigtl immer jemand da, und wenn nicht wird randaliert das ist richtig :-)

Bei öffentlichen Gebäuden oder Industrieanlagen ist meistens ein Nachtwächter vor Ort oder die Feuerwehren haben Schlüssel....ansonnsten wird randaliert :-)

Eine Brandmeldeanlage hat einen Tresor, der sich bei Alarm öffnen lässt und in dem die Feuerwehr ein weiteres Fach aufschließen kann, in dem der Generalschlüssel des Gebäudes drin ist


Was möchtest Du wissen?