Wie kommen da solche Abdrücke hin?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sieht für mich so aus, als hätte da mal jemand Dübellöcher mit etwas untauglichem zugeschmiert! Es gibt Material, das mit dem Wasserverlust sein Volumen verliert! Eventuell nach dem Kontackt mit Tapetenleim erst reagiert!

wir haben eine betondecke. mein sohn ist vier und wird ja schliesslich den ganzen tag beaufsichtigt und die momente in denen er mal allein im zimmer spielt, würden nicht ausreichen um solch einen plan zu schmieden und sich dann auch noch die materialien zu beschaffen. :) ansonsten ist er auch nicht in der lage, in irgendeiner weise an die decke zu kommen! davon abgesehen müsste er die kraft eines erwachsenen mannes haben, um dort solche abdrücke zu hinterlassen. der besenstiel fällt auch weg, da die druckstellen von 0,5 bis hin zu ungefähr 1cm variieren. die tiefe dieser teile beträgt ca 0,2-0,4 cm.

Das sieht ja aus wie von Außerirdischen gemacht, so symetrisch...aber die Variante mit den Glasmurmeln ist schon interessant. Hat dein Kind einen Katapult? Aus welchem Material ist der Putz? Ist es Beton, dürften Glasmurmeln zerspringen. Bei Lehm, Gips und Mörtelputz kanns solche Dellen ergeben. Es könnte sich lohnen, das Kind mal heimlich zu beobachten. Einfach so entstehen solche Dellen garantiert nicht.

Angeblich überschuldetes Erbe antreten?

Frau X hat vor einer Woche Post vom Amtsgericht bekommen. Laut dem Brief ist sie die nächste in der Erbfolge ihrer vor drei Monaten verstorbenen, 87-jährigen Großtante. Vor ihr hatten bereits sechs Personen das Erbe aufgrund von angeblicher Überschuldung ausgeschlagen.

Da sie die Dame noch nie in ihrem Leben gesehen hat, stellt sie Recherchen an, um sich ein Bild von ihrer finanziellen Lage zu machen:

Laut dem Amtsgericht liegen in der Akte der Großtante bis jetzt keine Forderungen oder Gläubigeranfragen, nur die Ausschlagungen der anderen Erben. Ein Nachlassverwalter wurde noch nicht eingesetzt. Über die Stadtverwaltung findet Frau X heraus, dass die Beerdigung nicht von der Gemeinde, sondern vom Sohn der Großtante bezahlt wurde.

Ein weiterer Anruf bei der Vermieterin der Großtante offenbart, dass keine Mietschulden vorliegen und die Großtante bis zu ihrem Tod gemeinsam mit ihrem Sohn in einer Wohnung gewohnt hat.

Die Wohnlage mit ihrem Sohn kommt Frau X etwas seltsam vor, da so ja bereits vor dem Tod der Großtante Geld geflossen sein kann. Frau X nimmt an, der Sohn hat über ihr Vermögen verfügt, da sich die beiden ja offensichtlich sehr nahe standen. Warum aber sollte ihr Sohn das Erbe dann wegen Überschuldung ausschlagen?

Nun zur Frage: Wäre es ratsam, dieses Erbe anzunehmen bzw. einen Nachlassverwalter einzusetzen?

...zur Frage

mir ist die hand ausgerutscht (einer frau dennasenbein zertrümmert ERST TEXT LESEN

Also das war auf der Arbeit. Wir hatten uns wegen Abtreibung unterhalten und ich habe da ganz offen meine meinung gesagt, nämlich das es ein MORD ist.

Diese Frau hat dann gefragt bin ich jetzt etwa eine mörderin oder was. Ich sagte einfach nur das es unfair dem Kind gegenüber ist das es für den Fehler der Frau sterben musste, und ich betrachte das nunmal als Mord.

Die Frau war wütend und hat mich erstmal zusammengestaucht aber ich habe einfach nur gegrinst und weiter meine Kippe geraucht und sie hat mir die abwägigsten geschichten erzählt, das der gummi geplatzt ist oder die Pille nicht wirkt (ja ne, is klaa)

Und habe ich auch gesagt, selbst wenn dies der Fall wäre könntest du es immernoch auf die Welt bringen und es im Heim abgeben, allemal besser als abtreibung.

Und wenn du nicht schwanger werden willst dann lass dich operieren oder verzichte auf´sex

Für mich war ab diesem punkt der Thema gegessen.

Und immer wieder hat sie mich genervt jeden tag. Sie sagte mir abtreibung ist kein mord, erst ab einem bestimmten entwicklungsgrad.

Ich sagte ihr sobald das spermium auf das ei getroffen ist und es sioch damit verschmolzen hat beginnt das leben, alle infos was sein charakter die größe und die natürliche kraft ohne training sind schon vorhanden und mus nur noch an die richtige stelle gesetzt werden und das übernimmt die natur, PUNKT ENDE AUS

Sie hat einfach nicht aufgehört, ich habe sie nur noch ignoriert. Sie sagte hörmal du schuchtel, ich lasse mir nicht unterstellen das ich eine mörderin bin **(obwohl ich es nie erwähnt hatte)***

Dann hat sie mir mal ein bild eines abgetriebenen kindes gezeigt, richtig klein und durchsichtig. Alle Gliedmaßen waren erkennbar und da hat sie mir gesagt das Herz und das Gehirn hat sich noch nicht gebildet, es hat noch kein leben und somit hat es auch noch keine rechte, auch zum leben nicht Ich sagte dann und wie ist es dann gewachsen wenn es kein lebewesen ist? du bist abartig halt abstand von mir

Meine anderen Mitarbeiter hatten schon gesehen das ich verzweifelt war, denn schon dieses Bild ging mir nahe.

Zwei wochen später gings dann einfach nicht mehr. Ich habe mich in die ecke gedrängt gefühlt

Ich habe die beherrschung verloren und mir ist dann der Faust ausgerutscht und habe ihre Nase gebrochen.

Die anderen sagten wir werden sagen das es ein unfall war und du sie nicht mal berührt hast, sie hat sich erschrikt und ist gegen die wand geknallt

Ich habe da mitgemacht, auf der Straße würde ich dazu stehen aber ich will nicht von hartz4 leben müssen

Aber jetzt ist da die stimmung gestört.

Was kann man da machen, was würdet ihr mir raten?

Entschuldigung kommt da nicht mehr in frage, und das will ich ehrlich gesag auch nicht

...zur Frage

Alkohol getrunken, aber nicht beim fahren erwischt?

Hallo, ich war letzte Woche auf einen Geburtstag. Hatte dann ein paar Gläser Sekt getrunken. So viel ich weiß,hab ich dann noch Amphetamine zu mir genommen (1-2 kleine Nasen). Dann beginnt mein Filmriss. Die nächste Erinnerung ist das ich an einem Friedhof stand, ca. 2km weit weg,mit meinem Auto. Ich war total verwirrt. Es gab immer wieder Filmrisse. Ich weiß dann das ich an einem nahe geliegenen Haus geklingelt habe. Die Frau rief die Polizei. Polizei vermutet das ich gefahren bin,da der Motor noch warm war. Ich hab das nicht zugegeben,habe gesagt das ich auch am Friedhof getrunken habe(Freundin+und ihr Sohn liegen dort). Es wurde auch ein Krankenwagen gerufen,weil sie dachten ich wollte mir was antun,außerdem bin ich wohl gestürzt und hatte wunden. Dann ging es erstmal ins Krankenhaus,vorher hab ich wohl gepustet (1,5 Promille). Im Krankenhaus wurde ich langsam klarer,und habe verneint das ich mir was antun wollte. Die polizei fuhr noch mal mit mir zum Friedhof um zu gucken ob das flaschen liegen. Lag aber nichts. Dann ging es zur Polizei. Zwei Blutabnahmen innerhalb einer halben Stunde. Da mein Geldbeutel nicht bei mir war,konnten sie mir meinen Führerschein nicht abnehmen. Was passiert jetzt mit mir? Hab mir jetzt schon mal psychologische hilfe geholt,weil ich zu viel probleme habe,und ich hilfe brauche.

...zur Frage

Bester Freund Tod, hat er vielleicht einen Mörder?

Ok, das klingt jetzt total absurd, aber es ist schon möglich, finde ich(mein Text wird lang). Mein bester Freund war 18 Jahre alt, leider Drogenabhängig, aber dennoch noch im Klaren Bewusstsein, er hat seine Drogen sehr kontrolliert und bewusst genommen, so, dass er kaum Schäden davon getragen hat(außer psychisch). Er hatte relativ viele Freunde, ich war aber einer der wenigen, die ihm so nahe waren. Seine Mutter und ich waren die Personen, denen er quasi alles erzählt hat. Er ist vor einem Monat gestorben und davor wollte er eigentlich wieder anfangen, normal zu leben, normal in die Schule zu gehen und die Drogen wegzulassen. Er wollte also leben! Selbstmord schließe ich also eigentlich dementsprechend aus. Doch an dem Abend, als er starb, schickte er mir ein Bild von seinem Heroin und schrieb darunter, "wenn ich all' das nehme bin ich Tod" .... an diesem Abend starb er. Nun kommt aber die Mutter ins Spiel; Ich habe mit der Mutter sehr viel geredet und mir kommt es so vor, als würde die Frau so tun, als wäre sie total unwissend und d,mm. Erst sagt sie mir, dass sie nichts von dem Heroin wusste und dann sagte sie mir, dass sie an diesem Abend, mit ihm über die Drogen gesprochen und gesagt hat, dass er es lassen soll. Dann meinte sie, dass die Polizisten nichts gefunden hätten was Drogen angeht; die Polizisten müssten also dementsprechend wissen, dass er eine starke Sucht hatte, haben aber nur sein Handy mitgenommen - Pc und alles was dazu gehört blieb im Haus, was SEHR komisch ist. Die Mutter meinte auch, dass ihr Sohn so aussah, als würde er schlafen - doch er war tatsächlich tot. Die Drogen waren weg, höchstwahrscheinlich hätte er es also nehmen müssen - wie soll ein Mensch, der wegen Drogen gestorben ist, so aussehen, als würde er noch weiter schlafen? Ich glaube also kaum, dass es die Drogen waren. Doch wo sind dann die Drogen? Die Polizisten haben wie gesagt nichts gefunden. Und der Sohn sah so aus, als würde er schlafen. Ein 18 jähriger Junge würde auch kaum an einem natürlichen Tod sterben, die Wahrscheinlichkeit ist also auch hier sehr gering. Laut der Mutter wird das ganze seit einem ganzen Monat untersucht - und es wurde immer noch NICHTS über die Todesursache gefunden. Wirklich gar nichts. Null. Sagt sie mir zumindest. Ich finde das ganze wirklich sehr sehr komisch und ich möchte die Mutter nicht beschuldigen, aber was wenn sie es tatsächlich war? Wohin könnte ich mit diesen Informationen gehen? Ist es normal dass die Untersuchung über die Todesursache so lange dauert? Mir kommt das alles so komisch vor. Die Frau ist nämlich psychisch auch nicht stabil, da ihr Mann sich auch vor einigen Jahren selbst umgebracht hat. Ich will wie gesagt niemanden beschuldigen, aber diese Unwissenheit lässt mich einfach verzweifeln!

...zur Frage

War das berechtigt, oder eine Nummer zu dick aufgetragen?

Hallo, heute habe ich wohl den Schreck meines Lebens bekommen. Ich kam nach einen langen Wochenende, mal wieder in meine Wohnung und musste feststellen, das jemand anders schon vor mir drin war.

Zum Sachverhalt: Ich hatte vor ein paar Wochen einen großen Wasserschaden bei mir in der Wohnung, um die Wand und die Luft zu trocknen wurde bei mir ein Gerät aufgestellt, das Feuchtigkeit aus der Luft zieht (und aus Wänden) dieses Gerät war heute aus meiner Wohnung verschwunden.

Es gab keine Einbruchsspuren und auch die nette Frau von der Einsatzzentrale, legte mir die Möglichkeit nahe, das es wohl er der Vermieter war, der sich das Miet-Gerät wieder gehohlt hat, als das es ein Dieb gewesen sein könnte....Ich habe ihn auch versucht zu kontaktieren, aber er ist nicht zu sprechen gewesen

Aber nun weiß ich das auch der Vermieter so nicht einfach die Wohnung zu betreten hat, besonders da ich auch nichts wusste das er das Gerät abhohlen wollte, denn es war ausgemacht das das Teil diese Woche noch bei mir laufen sollte, und deswegen habe ich die Polizei kommen lassen.....

Zu viel des Guten? Oder habe ich richtig gehandelt?

...zur Frage

"Stinkefinger" unter Zeugen nur müde belächeln oder gar anzeigen?

Hallo, habe vor ca. 4 Jahren mit meiner family (Tochter (10J.), Sohn (4J.)) eine alte Doppelhaushälfte (30-er) gekauft, mit einer (ausgerechnet Wand an Wand) ziemlich "unterirdischen" Nachbarin (50J.), die nebenan mit ihrem Sohn (13 J.) wohnt. Sie hat einen über die komplette Strasse weitläufig bekannten überaus miesen Ruf, da sie´s - um´s kurz zu sagen - wohl mit "Keinem gut kann". Spricht mit Keinem - respektive Vermeidung der "Tageszeit", pöbelt über alles rum, total "verbittert", total neugierig u. letztlich total frustriert, weil sie wahrscheinlich nie mehr (aufgrund des Erscheinungsbilds ohnehin) "einen abbekommt" - eine völlig frustrierte "Griesgrämerin" wie sie im Buche steht...(den Kindesvater hatte sie wohl schon vor mehreren Jahren verscheucht).

Diese "Tante" wird nur noch getoppt durch ihre Eltern: Sie ist so ´ne Art "von Beruf Tochter", hat die Hütte von den Alten geschenkt bekommen u.läßt sich aufgrund fehlenden Autos u. Führerscheins stets von den Alten kutschieren... Anfangs wurde seitens der Eltern versucht uns regelrecht "einzunorden" (Rechtsanwalt-Drohung etc.) u. zu belehren, was alles nicht erlaubt sei auf UNSEREM Grundstück ("belehrten" uns, dass ein auf einem Anbau in unserem Garten befindlicher offener Kamin stillgelegt sei (lt.Schornsteinfeger das Gegenteil!) u.er nicht in Betrieb genommen werden dürfe! Schließlich sei dies ja extreme Rauchbelästigung usw. Dann folgte seitens der Mutter der Nachbarin (hat inzwischen den Planeten verlassen) eine strassenübergreifende Krakelerei, als wir anfingen 26 35m hohe stinknormale Tannen zu fällen, dass dies verboten sei, da angeblich ein Habicht gesehen wurde, der darin nistete (nur Tauben verirrten sich hier ab und an rein, die Bestimmung über Nadelbaumfällungen bei uns besagt seit Jahren, dass hier nicht zwischen Jahreszeiten zu differenzieren ist) usw.

Nach Erstvorstellung in der Nachbarschaft anfangs nach Kauf wurde uns erstmal Unverständnis entgegnet, wie man dieses Haus kaufen könne bei so einer Nachbarin - "tolle Wurst"...(nachher is´ man immer schlauer - fühlen uns natürlich auch generell nicht wohl da...)

Letztlich ist es so, dass jeder für jeden "Luft" ist u. jeder den anderen durch Nichtachtung ignoriert (getan ha´m wir denen noch nie was!)

Allerdings werden in letzter Zeit grundlose Provokationen der Kategorie "unterste Schublade" abgesandt u. zwar durch den verbliebenen Alten - ganz konkret meiner Frau u.den Kindern gegenüber (ein Schelm, wer gar rassistische Beweggründe dabei vermutet/ meine Frau ist Brasilianerin).

So trug es sich inzwischen bereits 2x zu, dass er aus dem Auto (er war stets alleine) meinen Dreien (zu Fuß im Ort) - ich selbst arbeite halt tagsüber - mit hasserfüllter Mimik den Stinkefinger entgegenstreckte, auch via vorheriger Hupe.

Und nun hätt´ich unheimlich "Lack dran" ihm hierfür ´ne Anzeige zu stecken, andererseits denk´ ich der Heini ist hier nicht eine Zeile wert, weil eigentlich das "ärmste Würstchen v.Lande"!

Was würdet Ihr tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?