Wie komme in an die evtl bestehenden konten dran?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Laufen die Konten denn auf ihrem Namen? Dann könnte sie zur Bank gehen und danach fragen - sie wird die Situation erklären müssen, da sie nicht im Besitz der Sparbücher ist, aber letztendlich ist es ihr Eigentum.

Sollten die Bücher nicht auf ihrem Namen laufen, wird es schwer dies zu beweisen. Dann müsste sie unter Umständen mal mit ihrem Opa reden und ihn bitten, ihr da beizustehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Sparbücher auf ihren Namen lauten, gehören die ihr allein seit seit sie volljährig ist und sie darf selbst bestimmen, was sie mit dem Geld macht. Ihre Eltern hätten kein Recht, ihr die Bücher vorzuenthalten.

Außerdem kann sie zur Bank gehen und sich legitimieren, dann kann sie auch über das Geld verfügen, dazu braucht sie nicht unbedingt die Bücher.

Wenn sie nicht mehr weiß, welche Sparbücher, wie viele, bei welcher Bank und ob überhaupt noch Geld da ist, sollte sie versuchen, mit ihren Eltern darüber zu sprechen, auch wenn es schwer fällt. Sie hat das Recht, darüber Auskunft zu erhalten und hätte das schon lange tun sollen.

Ich kann verstehen, dass sie sich möglicherweise "nicht traut", aber da muss sie nun mal durch, von selbst regeln sich solche Dinge (leider) nicht.

Wenn sie damit gar nicht weiter kommt, müsste sie sich von einem Anwalt beraten/vertreten lassen (siehe@sozialtusi).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von knutscher94
08.11.2016, 22:08

Eltern sagen dazu nichts, sie hat es schon  mehrmals versucht  mit reden

0

Kommt darauf an...

Wenn sie wirklich als Kontoinhaber bezeichnet ist bei den Konten dann reicht es zu der jeweiligen Bank mit Ausweis zu gehen um die Angelegenheiten zu klären. Wenn die Konten denn noch bestehen und die Eltern sie nicht leer geräumt haben...(dann wird das Ganze schwieriger und müsste auf den Rechtsweg geklärt werden....)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie sollte einen Beratungsschein beantragen und sich dann anwaltlich beraten lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?