wie komme ich zurück in die gesetzliche Krankenversicherung

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich habe 10 Jahre in Spanien gelebt und mich vor 5 Jahren in S. privat krankenversichert.

Warum? Sie hätten sich doch dort auch in der gesetzlichen Krankenversicherung versichern können.

Ich hatte mich erkundigt und mir wurde gesagt, daß ich bei meiner Rückkehr nach Deutschland jederzeit von jeder Krankenvericherung wieder versichert werden kann

Tja, das mag 2004 durchaus noch richtig gewesen sein. Heute ist es das allerdings nicht mehr.

Nun beziehe ich seit 2 Jahren meine gesetzliche Rente. Bei der Rentenantragstellung mußte ich einen Nachweis meiner p.K. vorlegen zwecks Zuschuss.

Korrekt.

Jetzt bin ich wieder in D. und kann mich angeblich nur privat versichern

Das ist die geltende Gesetzeslage seit 2007 (Einführung der Versicherungspflicht). Sie können sich nur in dem System versichern, dem Sie zuletzt angehört hatten. Da Sie aber in Spanien eine private KV abgeschlossen hatten, sind Sie auch in D nach Rückkehr nur in der PKV versicherbar. Eine Rückkehr in die GKV scheidet aufgrund § 6 Abs. 3a SGB V jenseits des 55. Lebensjahres aus.

Mir ist bei der Rentenantragstellung nicht gesagt worden , daß ich im Ausland gesetzlich versichert sein muß

Warum auch? Eine solche Mitteilung ist weder zwingend erforderlich, noch für den Rentenantrag weiter bedeutsam - die Entscheidung für die PKV war ja zu diesem Zeitpunkt bereits gefallen. Die Rechtslage im Bereich des SGB ist eben ständigen Änderungen unterworfen; was seinerzeit bei Verzug nach Spanien galt, war bei Antragstellung in weiten Teilen irrelevant geworden.

Eine privat Krankenversicherung ist für mich vollkommen undiskutabel.

Das ist auch nicht diskutabel, sondern in Ihrem Fall schlicht zwingend. Sie können sich in D nur privat versichern. Eine Aufnahme in die GKV ist in Ihrem Fall nicht mehr möglich.

Hallo gysmo11,

Es gibt Möglichkeiten auch im Alter von über 55 Jahren aus der privaten in die gesetzliche Krankenkasse zu gelangen. Wo ein Wille ist dort ist bekanntlich auch ein Weg. Dieser Weg ist jedoch definitiv Steinig!
Jedoch sei dazu zu sagen, dass jeder Einzelfall individuell geprüft werden muss. Fakt ist, dass eine private Krankenversicherung im Alter nicht bezahlbar ist. Es sei denn man ist Millionär oder Beamter. In 95% der Fälle ist die gesetzliche Krankenkasse selbst als freiwilliges Mitglied im Alter die bessere Alternative zu der privaten Krankenversicherung. Zwar wird man im Rentenalter als freiwilliges Mitglied mit einem Mindesteinkommen von 968,33 Euro (2016) eingestuft. Darauf sind 14,6% zzgl individueller Zusatzbeitrag der jeweiligen Krankenkasse Beitrag mindestens zu zahlen auch wenn die tatsächliche Rente unter diesem „fiktiven“ Mindesteinkommen liegt. So muss ein Rentner, der freiwillig in der gesetzlichen Krankenkasse versichert ist und Einkünfte in Höhe von 2000 Euro hat (Renten, Mieteinahmen, Kapitaleinnahemen etc.) ca. 320 Euro wenn man vereinfacht 16% als kompletten Beitragssatz annimmt. Dazu kommt natürlich noch eine Pflegepflichversicherung in Höhe von 2,55 % bzw 2,8%.
Fazit: In der Regel ist es mit der gesetzlichen schwieriger als mit der privaten in die Altersarmut zu geraten!
Bei fragen helfe ich ihnen gerne privat weiter wo ich kann.
Beste Grüße
Andreas Steiner

Sie können sich in Deutschland nur bei einer privaten Krankenversicherung versichern, da Sie zuletzt, egal in welchem Land, bei einer privaten Versicherung versichert waren. Eine gesetzliche Krankenversicherung kann und darf Sie, da Sie wahrscheinlich älter als 55 Jahre alt sind, nicht mehr versichern. Selbst wenn Sie eine versicherungspflichtige Beschäftigung aufnehmen würden, würde das nichts daran ändern, Sie müssten in der PKV bleiben.

Diskutieren dürfen Sie gern- mit Herrn Gröhe, unserem neuen Bundegesundheitsminister!

Wie alt bist Du? Bist Du bereits 55, gibt es keine Möglichkeit mehr, auch nicht durch eine versicherungspflichtige Beschäftigung. Bist Du noch unter 55: Glück gehabt, es gibt Möglichkeiten. Näheres dazu nach Deiner Rückantwort.

ich bin 65 und kriege 400 € rente. hab mich seinerzeit in S. versichert, weils billiger war als bei der AOK. kann mir eine private beim besten willen nicht leisten! Das ganze ist ja wohl ein Witz (oder ein Alptraum).

0
@gysmo11
hab mich seinerzeit in S. versichert, weils billiger war als bei der AOK.

Super Idee. Dann kannst Du ja jetzt von den gesparten Beiträgen auch locker den Basistarif der PKV bezahlen.

kann mir eine private beim besten willen nicht leisten!

Dann musst Du entweder Grundsicherung beantragen (was bei € 400.-- Rente vermutlich ohnehin notwendig sein dürfte), oder wieder zurück nach Spanien ziehen.

1

Indiskutabel oder nicht - wenn die Gesetze tatsächlich so sein sollten, dann gelten sie auch für dich.

danke für die super antwort. kann ich aber gerne drauf verzichten !

0
@gysmo11

Ist doch aber nunmal nicht zu ändern. Dafür musst du jetzt auch nicht mich anpflaumen, ich hab mir diese Regelungen nicht ausgedacht...

0

Die Einfachste Möglichkeit wäre das du dir nen Job suchst in einer größeren Firma ( In Deutschland) Dort kannst dich dann Gesetzlich wieder Versichern. Dort Arbeitest ca 2 Jahre und danach bist ( wenn du wieder Arbeitslos bist) immer noch in der Gesetzlichen Krankenversichert. Es gibt noch andere Möglichkeiten aber wenn du schon Rente Beziehst ,wäre es am besten sich entweder beim Jobcenter mal beraten zu lassen oder wende dich an eine Gesetzliche Krankenkasse und lass dich dort beraten wie du dort wieder Eintreten kannst.

er ist doch schon in Rente da funktioniert das nicht

1

das mag mal so gewesen sein, jetzt bleibt dir nur die private Versicherung

Was möchtest Du wissen?