Wie komme ich wieder in Kontakt mit meiner Mutter (meinen Eltern)?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

an einem Punkt habe ich eine nette Mail an meine Mutter geschrieben um sie zu konfrontieren. Seitdem habe ich von meinen Eltern nichts mehr gehört und wir waren vorher im sehr engen Kontakt.

Nun - offensichtlich hängt die Konfrontation mit dem Kontaktabbruch zeitlich zusammen ... da ich weder den Mail-Inhalt noch die Persönlichkeit deiner Mutter kenne, kann ich darüber nichts schreiben.

Ich verstehe deine Vergangenheitsbewältigung als Teil des Selbstheilungsprozesses - auch um evtl Dinge zu ändern (die in der Zukunft liegen). Ob deine Mutter bereit ist Vergangenheitsbewältigung zu betreiben vermag ich nicht einzuschätzen.

Nobel-dein bestreben, das Verhältnis zu kitten .... aber ob deine Mutter über ihern Schatten springen vermag, kann ich nicht beurteilen.

Ausser Mail, Briefe und das persönliche Gespräch fällt mir nur das Telefon ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheImpecccable
26.02.2017, 16:01

Nein,meine Mutter weigert sich, die Vergangenheit zu bewältigen. Die Vergangenheit findet nur in ihrer Fantasie statt und da gab es nichts unregelmässiges.

Sie wird nicht über ihren Schatten springen können, da sie ähnlich stur ist wie ich.

Vor einem Kontakt via Telefon habe ich zum einen Angst und zum anderen ist da auch mein "Stolz" der mir sagt sie habe zuerst anzurufen. Außerdem ist so eine direkte Konfrontation kritisch, vielleich bzw. wahrscheinlich sogar die beste Option.

Danke für Deine Antwort!

0

Vielleicht solltest du nicht immer nur Kritik üben. Das wollen Eltern gar nicht hören 

Hast du einen Therapeuten,  mit dem du das alles aufarbeiten kannst? 

Ich weiß ja nicht wie sehr du an deinen Eltern hängst.  Aber nach deiner Geschichte nach zu urteilen,  wäre es doch wohl besser,  den Kontakt bleiben zu lassen und nicht so arg in der Vergangenheit zu hängen,  sondern nach vorne zu schauen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheImpecccable
26.02.2017, 15:42

Das ist aber nun mal das Feedback das sie bekommen und es soll ja zu einer Aussprache kommen. Es geht mir ja nicht vorwiegend um Kritik.

Ja, Ich bin durchgängig in Therapie. Da höre ich ähnliches wie von Dir :-)

0

Keine Kritik äußern. Kann niemand mehr ändern. Und du scheinst ja, ohne dir nahe treten zu wollen, auch nicht der einfachste Jugendliche zu sein. Das kann man nicht komplett auf eine gewalttätige Mutter schieben. Deswegen: Aussprechen & keine gegenseitigen Vorwürfe. Und zwar, bevor dazu spät ist. Wenn nicht anders möglich, fliege zu ihr. Es gibt nichts wichtigeres als die Familie und irgendwann wirst du dir wünschen, mehr Zeit mit deinen Eltern verbacht zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheImpecccable
26.02.2017, 15:45

Danke für Deine Antwort, aber das sehe ich immer noch so, dass sie mich zu dem gemacht hat der ich war. Dafür übernehme ich für die Zeit meiner Kindheit keinerlei Verantwortung. Wie ich mich im Nachhinaein benommen habe geht dann zu meinen Lasten. 

Eine Ausprache würde ich mir auch wünschen, denn ich hänge seltsamerweise sehr an ihr.

1

Lebe Dein Leben und vergiss Deine Eltern.

Ich habe mit meinen seit 10 Jahren keinen Kontakt. Und dies waren die Besten Jahre meines Lebens.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheImpecccable
27.02.2017, 14:11

Klingt verlockend :-)

0

Was möchtest Du wissen?