Wie komme ich wieder in einen nomralen Schlafrhythmus?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Kenne ich auch so. Bei mir hat es wohl oder übel (eher übel) einfach einige Wochen gebraucht bis meiner Innere Uhr das endlich akzeptiert hat.
Mir hat leise ruhige Musik neben meinem Ohr geholfen (Smartphone) aber das ist bei jedem schätze ich anders.

Sport ist noch außerordentlich nützlich. Wenn ich ausgepowered bin, kann ich deutlich besser und eher schlafen.

Immer Wecker stellen (ich habe einen der das Kissen rüttelt und der weit weg steht (und WAHNSINNIG laut ist) so dass ich unbedingt aufstehen MUSS) und auch am Wochenende sich keine "extra zeiten" geben. Das kann man machen sobald man für einige Wochen sicher im Rhythmus sitzt.

Und dann : Durchhalten. Aber wer weiß, vielleicht haben ja andere bessere Ideen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Revic
23.09.2016, 22:35

Ich kann bei Musik leider überhaupt nicht schlafen :/ Und an genügend Auslastung mangelt es denke ich auch nicht. Für mich ist es schon Hochleistungssport, ohne Anfall durch den Alltag zu kommen.

Mit dem Aufstehen habe ich eig. nicht wirklich Probleme, wenn der Wecker klingelt. Nur wenn ich an dem Tag nirgendwo hin muss, schlafe ich ewig. Trotzdem danke. Vielleicht findet sich ja noch was :)

0

Mach eine Nacht durch, schlafe den Tag über nicht und leg Dich abends dann ins Bett. Du pennst garantiert schnell ein ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Revic
23.09.2016, 22:37

Alles schon versucht. Wenn ich eine Nacht durchmache, bin ich auch zuerst total müde, werden nach einer Weile aber beinahe hyperaktiv und kann wieder nicht schlafen. Außerdem kann ich das nur machen, wenn der Tag ansonsten ruhig verläuft. Ich nirgendwo hin muss o.ä.

0
Kommentar von Wiesel1978
24.09.2016, 00:15

Dann mach 2 Nächte durch ;)

0

Was möchtest Du wissen?