wie komme ich von meiner devotheit weg?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Leider schilderst du dein Problem ja nicht ganz genau...

Manche Menschen sind sehr gerne devot und es macht sie glücklich, alles für den anderen zu tun. In so einem Fall ist es trotzdem wichtig, dass der Partner nichts von einem verlangt, das man nicht möchte. Und falls doch, muss man das klar kommunizieren. Wenn der Partner das dann nicht respektiert, hilft nur eine Trennung.

Wenn du aber generell unglücklich mit deiner Devotheit bist - du zu wenig Selbstbewusstsein hast - dich nicht traust, dich zu wehren - dann sieht das natürlich ganz anders aus. Wenn du immer nur herumgeschubst und ausgenutzt wirst, macht dich das auf Dauer kaputt. In dem Fall ist eine Therapie mehr als angebracht. Du kannst lernen, auf deine innere Stimme zu hören und Gefühle frühzeitig zu erkennen. Und du kannst lernen, dich entsprechend zu wehren.

Aber ganz allgemein... wenn du leidest, ist ein Gang zu einem Psychologen nie verkehrt! Der kann dir helfen, zu ergründen, wieso du bist, wie du bist. Und vor allem kannst du lernen, dein Verhalten und deine Denkweise so zu ändern, dass diese dir gut tun.

Alles Liebe

Frage ist natürlich, willst Du es überhaupt. Bei vielen ist eine sexuelle Neigung, die sie ausleben. Es kann durchaus Spaß machen.

Nur wenn man seine Devotheit ausleben möchte, sollte man auch immer seinen Verstand behalten und auch mal (vorab) Grenzen setzen, wie weit der dominante Partner gehen darf.

Es sollte immer nur sexuell gemacht werden, was beiden gefällt und beiden Spaß macht.

Warum solltest du?

Ist doch cool!

findest du, wie so

0
@helga1987

Ich find's super :)

Such dir einen guten ("netten") Freund/Herrn und lebe es aus!

0

Was ist denn die Ursache für deine Devotheit?

Gefällt es dir insgeheim, dass andere die Verantwortung für dich übernehmen und du dadurch vieles erleben kannst, was du dich selbst niemals trauen würdest?

Oder ist einfach dein Selbstbewußtsein im Eimer?

Ist es ein anderer Grund?

Die Grundeinstellung bleibt .

Enderweder Du lebst dies aus, mit Deinen Partner wenn ihr euch vertraut.

Od Du und erdrückt dies und ergreift selber die Initiative und sagst auch oft mal Nein. 

Hat beides vor und Nachteile ,bei Unterdrückung nutzt Dich niemand aus .

Ist nur die Frage ob es Dich dann befriedigt? 

warum willst du davon wegkommen? devot ist gleich gut wie dom was ist dein problem.  was ist deine egentliche frage?

mache ebend alles was mein freund will, gehe für ihn auch auf den strich, weil er es so will

0
@helga1987

das nennt sich abhängigkeit, du hast deine freiheit verloren, und tust, was er will. das schädigt dich. suche eine beratungsstelle auf, um den sachverhalt zu klären. good luck!!! SKYYY

2

Manche Männer stehen drauf.

du auch, willst so eine frau

0
@SiroOne

Such dir ein Meister der gut zu dir ist, dann fühlst du dich auch wieder wohl.

1
@helga1987

Dominante Männer sind auch unterschiedlich, devot sein und jemand zu etwas zu zwingen sind Unterschiede.
Das eine ist ein Spiel das andere ein Kampf.

0

Was möchtest Du wissen?