wie komme ich von der bulimie weg?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r lostgirl99,

auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen. Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule oder dem Beruf sein. Oder schau mal hier: http://www.nummergegenkummer.de

Schau doch auch mal hier vorbei: http://www.bzga-essstoerungen.de/ Dort kannst Du viele hilfreiche Tipps und weitere Informationen finden!

Herzliche Grüsse

Frieda vom gutefrage.net-Support

7 Antworten

Theoretisch ist es schon möglich, von der Bulimie los zu kommen. Aber mit einem guten Therapeuten geht es einfacher. Eine gute Vorbereitung für eine Therapie ist, erst einmal selbst nach Konflikten mit der Mutter, dem Vater, evtl. dem eigenen Kind und dem Partner zu suchen. In welcher Situation fühlte ich mich verletzt und habe das in mich hinein gefressen, den Konflikt also nicht gelöst. Wie kann ich den Konflikt lösen? Zum Beispiel durch ein Gespräch oder wenn ein Gespräch nicht möglich ist, durch bedingungsloses Verzeihen. Mit solcher Vorbereitung sollte der Weg zum Therapeuten leichter sein.

KEINER ist wertlos! Glaubst du Bulimie lässt einen weniger langweilig sein? Achte auf gesunde Ernährung und treibe Sport, setze dir Ziele im Leben, lerne neue Leute kennen, hab einfach Spaß am Leben und vorallem - akzeptiere deinen Körper so wie er ist! Du bist einzigartig und gut, genau so wie du bist.

...und es dauert nur noch wenige Jahre und Du hast keinen Zahn mehr im Mund, weil die Magensäure alle kaputt macht. Oder Du bist dann schon tot, auch möglich.... ...im Moment macht Deine Besonderheit aus, dass Du KRANK bist! Bulimie ist eine Krankheit, und eine schlimme noch dazu. Das gehört UNBEDINGT behandelt, Du wirst es NICHT alleine in den Griff kriegen! Dann gäb es überhaupt keine Bulimie-Kranken, wenn das ginge!!!

...man wird nicht besonders wenn man erbricht. Erbrechen ist eine Reaktion des Körpers wenn man krank ist. Somit kannst Du Dir denken, dass selbst herbeigeführtes Erbrechen unnatürlich ist!

Und Deine Aussage, dass Du "langweilig" und "wertlos" bist zeigt, dass da unbedingt ein Psychiater ran muss, der Dir klar macht, dass Du prima bist, so wie Du bist!

Ich weiß ja das ich krank bin, aber du sagst selber das die Krankheit mich besonders macht und das finde ich besser als gesund und unscheinbar wie alle anderen zu sein.

0
@lostgirl99

....es war sarkastisch gemeint! Kein gesunder Mensch will dadurch "auffallen", dass er ständig bricht, irgendwann aussieht wie ein Skelett und mit 25 ein Gebiss trägt.

...also, ich muss sagen, wenn bei mir zuhause einer Magen-Darm-Grippe hat und oft Brechen geht, bin ich total angewidert. Und im allgemeinen können viele Leute das nicht so gut sehen wenn jemand bricht. Von daher hätte ich das zum Beispiel im Hinterkopf wenn ich Dich persönlich kennen würde, und ich hätte da immer so einen "würg"-Gedanken.

...ehrlich, Brechen ist SO unangenehm, ich verstehe das nicht wie jemand das freiwillig ständig machen will!

....es ist eben unnatürlich. Du musst das echt behandeln lassen. Du glaubst es "geht Dir gut", aber das tut es nicht...

0
@buba30

Wenn man natürlich erbricht weil einem schlecht ist, geht es einem danach doch immer besser. Das war zumindestens als kleines KInd schon so. Wenn mir schlecht war habe ich einmal auf natürliche weise erbrochen und alles war wieder gut.

Bei der Bulimie hat es eigentlich den gleichen Effekt. Wenn du etwas gegessen hast fühlst du dich schrecklich, fett, undiszipliniert, dumm... Und wenn du dann erbrichst kotzt du nicht nur das Essen sondern auch all die schlechten Gefühle die damit verbunden sind aus. So ist zumindestens bei mir. Jeder Mensch mit Bulimie beschreibt seine Krankheit anders und bei mir sind es genau die Gründe die das erbrechen zu etwas wichtigem und guten in meinem Leben macht.

0
@lostgirl99

...genau ist der Knackpunkt: Das Erbrechen ist nur die FOLGE Deiner Gefühle. Die GEFÜHLE sind verkehrt!!

Wieso solltest Du fett sein nach dem Essen? Ist schon physikalisch nicht möglich. Das Essen muss erstmal vom Körper verwertet werden bis es überhaupt in den Fettzellen ankommt! Und ein sattgegessener Bauch hat mit der Intelligenz schonmal GAR NIX zu tun. Man ist auch nicht "undiszipliniert" nur weil man "isst". Der Körper braucht ja Nahrung! Die Gefühle sind ja eigentlich großer Quatsch. Daher muss gegen DIE gearbeitet werden. Und negative Gefühle kann einem nur ein Psychiater wegtherapieren!!!!

0
@buba30

Mit fett sein meine ich, das sich mein Bauch stark aufbläht und wölbt. Das sieht einfach schrecklich aus !!! Es ist das allerschlimmste Gefühl wenn ich zu viel gegessen habe. Und ich fühle mich nun mal undiszipliniert wenn ich esse. Wenn du dir ein Ziel gesetzt hast und es dann verfehlst fühlst du dich dann nicht schlecht und undiszipliniert ? Wenn das Ziel nun mal NICHT ESSEN ist und wenn du dann ist muss ich mich nun mal bestrafen und es wieder gut machen in dem ich erbreche.

0
@lostgirl99

...sei mir bitte nicht böse über das was ich jetzt schreibe, aber Du, Deine Frage war ja "wie komme ich von der Bulimie weg?". Aber in unserem kompletten Dialog verherrlichst Du sie fast nur, findest positive Seiten daran. Ich gewinne fast den Eindruck, Du möchtest eher gute Argumente sammeln um auch weiterhin bulimisch zu bleiben! Du musst schon aufhören WOLLEN! Es ist in der Tat eine Form von Sucht, und ohne den Willen aufzuhören, und ohne das Einsehen, dass das NICHT "toll und gut" ist sondern Dich ZERSTÖREN wird, kann Dir keiner helfen!!! Dann solltest Du solche Fragen nicht stellen, sondern einfach weiter machen wie bisher...

....nochmal: Essen ist ein dringendes Körperbedürfnis. Es wird benötigt für den Stoffwechsel, wie z. B. der Stuhlgang der dem Essen nach ein paar Stunden unweigerlich folgt. Oder das Urinlassen. Es sind Körperfunktionen, die alles am Laufen halten, alle Körpervorgänge, alle Organfunktionen. Du gehst an einem Schaufenster vorbei und drinnen sitzen Leute die Essen, Pärchen, Familien. Meinst Du die tupfen sich den Mund ab wenn sie fertig sind und fangen dann an zu jammern: Oh Gott, JETZT waren wir aber undiszipliniert, herrje!!!!! Hast Du schonmal einen Menschen direkt nach dem Essen gesehen? Sah er FETT aus?

Die Welt wäre voller Laachen von Erbrochenem, wenn alle Restaurantgäste nach dem Mahl spucken gehen würden!!!

Wenn ich mir ein Ziel setze und es nicht erreiche, dann bin ich vielleicht etwas ENTTÄUSCHT. Aber das GENÜGT, verdammt! Ich denke dann weder ich sei "schlecht", noch dass ich nicht genug "Disziplin" hatte, noch dass ich "bestraft" gehöre! Manchmal gelingt einem was, manchmal scheitert man. So ist eben das Leben!

Das alles weißt Du irgendwo GENAU!! Deshalb ist es so ärgerlich, dass Du auf diese leise Stimme nicht hörst sondern immer auf die dröhnend laute, die Dir irgendeinen Mist ins Ohr schreit! Du WEISST, dass Du nicht "fett" bist nach dem Essen, Du konstruierst den Gedanken selbst um dann "brechen gehen zu können". Und weißt genau dass es Dir schadet!!!! Wenn Du nicht zügig den Absprung schaffst, wirst Du daran zugrunde gehen. Wenn Dir das egal ist, wird es auch passieren. Wenn nicht, musst Du was tun. Sofort!!

...es wird Dich unendlich Kraft kosten, aber Du kannst das schaffen! Nur, wenn Du nicht willst.....

0
@buba30

Und genau das ist mein Problem. Ich weiß das es falsch ist aber wie gesagt habe ich diese Blockade im Kopf. Ein Teil von mir will diese Krankheit und ein Teil wehrt sich unheimlich dagegen, wenn ich das mal so ausdrücke.

Ich werde es einfach weiter versuchen, standaft zu bleiben. Ein kleines bisschen habe ich Ja schon geschafft auch wenn mir bei jedem Bissen eine Stimme zu schreit dass wenn ich das jetzt esse noch fetter werde.

Trotzdem Danke :)

0
@lostgirl99

....ich weiß, es ist schwer!!! So schwer..... ....denk bloß nicht weil ich hier so heftig werd, dass ich Dich nicht verstehe! Ich weiß GENAU, was Du meinst, und was Dir das Brechen gibt!!!

....ich bleibe dabei: Du MUSST Dir Hilfe holen, Du KANNST das nicht alleine schaffen! Du bist wie auf einem Drahtseil in 1000 m Höhe, Du gehst auf einem ganz schmalen Grat, und rechts und links ist der Abgrund. Die Versuchung, die Standhaftigkeit über den Haufen zu werfen und einfach Brechen zu gehen ist SO GROß!!!!!! Aus diesem Grund wird die Stimme die Dir sagt: "Du bist FETT!!!!!!" einfach ZU OFT gewinnen!!!! ZU OFT!!!!

...deshalb musst Du zu jemandem gehen, der Profi ist und weiß, wie man solche Stimmen abschaltet!!!!! Du hast es eindrucksvoll geschildert: "Bei JEDEM Bissen schreit die Stimme, Du seiest fett!" JEDER Bissen!!!! Wenn Du so alle zwei Wochen mal einen Tag hättest wo es Dir schlecht geht und dann ist das so, das bekäme man eventuell alleine bewältigt. Aber JEDER BISSEN!!! Das wird nicht funktionieren alleine, nicht wenn Du noch so voll drin bist!!!!

...Du hast es schon so weit geschafft alleine, hast ja erzählt, früher war es mehrmals brechen täglich!!! Aber jetzt gönn Dir für den Rest des Weges einen Coach!!! Denn jetzt bist Du anfällig wie nie, wieder voll rückfällig zu werden!!! Du wirst mit dieser Sucht ein Leben lang zu kämpfen haben, immer wenn es Stress gibt wirst Du Dich gedanklich mit dem Brechen beschäftigen, das ist schlimm genug! Da wäre es gut wenn Du Dich im normalen Alltag wenigstens voll davon lösen könntest...

...bitte, bitte, mach das so!!!!!!

1

Is seeeeeeeeeeeeeehr schwer (ich spreche aus Erfahrung, habe immernoch Bulemie) von allein aufzuhören. Du kannst ja mal zu einer Beratungsstelle (wenn es sowas in eurer Stadt gibt) gehen. Das ist anonym und die helfen einem glaub ich auch ganz gut. Viel Glück!

geh zum psychologen. aber schön, dass du damit aufhörenwillst. viel kraft wünsch i dir u alles gute

lass dich von einem psychologen beraten das ist nie falsch!

Ich würde eher das umgekehrte fragen für mich..?

Was möchtest Du wissen?