Wie komme ich über die Trennung hinweg, ich habe das Gefühl ich werde nie mehr glücklich?

3 Antworten

Hallo Alina,

die Gefühle, die man nach einer Trennung hat, können wirklich sehr, sehr schlimm sein! Der Schmerz kann so groß sein, dass man glaubt, es nicht aushalten zu können. So hat Dich der Verlust Deines Freundes zweifellos total aus der Bahn geworfen. Nichts ist mehr so wie vorher und Du denkst vielleicht, es habe keinen Sinn, weiterzuleben. Obwohl Dich all das in eine schwere seelische Krise gebracht hat, besteht die Aussicht, dass Du Dein inneres Gleichgewicht wiedererlangst! Aber wie?

Natürlich kann man die Gefühle, die man für den anderen nach einer Trennung immer noch hat, nicht so einfach abschütteln. Daher gibt es auch kein Patentrezept gegen Liebeskummer. Die gute Nachricht ist jedoch: Der ganz große Schmerz bleibt, wenn man einige grundsätzliche Dinge beachtet, nicht für immer! Damit Du über diese schwierige Zeit besser hinwegkommst, wäre es jedoch gut, einiges besser nicht zu tun, um nicht Dein Leid nicht noch zu vergrößern.

Was in der Regel nicht ratsam ist, wenn man Anstrengungen unternimmt, denjenigen, der sich von einem getrennt hat, wieder zurückgewinnen zu wollen oder den Kontakt zu ihm auf irgendeine Weise aufrechtzuerhalten (was natürlich nur dann gilt, wenn die Beziehung unwiederbringlich verloren ist). Dadurch zieht man sein Leid nur unnötig in die Länge.

Andererseits solltest Du auch keinen Hass entwickeln und ihn bei anderen schlechtmachen. Liebe kann nämlich leider sehr schnell in Hass umschlagen; dieser würde Dich jedoch eher zerfressen, statt Dir zu helfen.

Was auch nicht funktioniert ist, wenn Du versuchst, einfach zur Tagesordnung überzugehen und so zu tun, als wäre nichts geschehen. Habe Verständnis für Deine schlimmen Gefühle und lasse sie zu! Trauer braucht Zeit und am besten ist es, sie zu durchleben.

Dazu gehört auch, sich so richtig auszuweinen. Durch Weinen lösen sich innere Spannungen und es mag Dir wieder ein wenig leichter ums Herz werden. Den Liebesschmerz ganz bewusst zuzulassen, tut zwar weh, ist jedoch Teil Deiner Trauer und führt letztendlich dazu, ihn zu überwinden.

Andererseits wäre es auch nicht hilfreich, wenn Du in Deiner Wohnung Gegenstände aufheben würdest, die Dich immer wieder an Deinen Exfreund erinnern. Am besten ist es, sie einzusammeln, in eine Kiste zu packen und weit weg zu stellen.

Je mehr es gibt, was Dich an ihn erinnert, desto länger wird die Leidenszeit andauern. Erinnerungen an Deinen Ex-Partner wachzuhalten wäre so wie das Stochern in einer alten Wunde. Zum einen kann dann die Wunde nicht zuheilen und zum anderen wird immer wieder neuer Schmerz hervorgerufen.

Die Erfahrung zeigt, dass es nicht weiterhilft, wieder Kontakt zu seinem früheren Partner aufzunehmen. Denn wenn Du Deinen Freund wieder triffst, können nämlich sehr leicht die alten Gefühle zurückkehren und Du magst Dir Hoffnungen machen, die sehr wahrscheinlich nicht erfüllt werden.

Doch selbst wenn Du den Kontakt zwar meidest, könntest Du jedoch in alten Erinnerungen an Eure gemeinsame Zeit schwelgen. Das wäre nicht gut, da alte Gefühle wieder aufflammen könnten und Du nicht zur Ruhe kommen kannst!

Am besten ist es, die Sache so gut wie möglich abzuschließen. Innerlich Abstand zu nehmen ist sicher nicht einfach und es mag auch eine ganze Weile dauern, bis Du es geschafft hast. Dieser Schritt ist jedoch in der Regel unumgänglich, um innerlich wieder ausgeglichen werden zu können. Dann ist zu hoffen, dass Deine Gefühle allmählich wieder zur Ruhe kommen und der Schmerz irgendwann nachlässt.

Auch wenn Dir in Deiner jetzigen Situation nicht danach ist und Du Dich schwach und kraftlos fühlst: Tue etwas, um Dich abzulenken und werde aktiv! Das mag Dir besonders am Anfang sehr schwerfallen, doch im Laufe der Zeit wirst Du merken, dass es funktioniert. Dich in Dein Schneckenhaus zurückzuziehen kann am Anfang vielleicht ganz hilfreich sein, doch sollte es nicht zur Gewohnheit werden.

Versuche, Neues zu erleben und triff Dich mit Bekannten und Freunden. Das bringt Dich auf andere Gedanken und mildert den Schmerz ab. Und vor allem bringt es Deinem Herzen Erleichterung, wenn Du mit jemandem, zu dem Du Vertrauen hast, über Deine Gefühle sprichst. Wenn man am Boden ist, dann braucht man einfach jemanden, bei dem man sich so richtig ausheulen kann. Wenn man dann merkt, dass der andere mit einem mitfühlt und einen ernst nimmt, ist alles schon nicht mehr ganz so schlimm.

Zum Schluss möchte ich noch auf einen Aspekt hinweisen, der von vielen, die in ernsten Schwierigkeiten sind, heutzutage übersehen wird. Ich weiß ja nicht, ob Du an Gott glaubst. Doch falls ja, denkst Du nicht, dass er Deine Gefühle versteht und Dir gern helfen möchte?

Ich bin einmal auf einen Text in der Bibel gestoßen, der mir sehr zu Herzen gegangen ist. Er lautet: "Er [Gott] heilt die Menschen, die innerlich zerbrochen sind, und verbindet ihre Wunden" (Psalm 147:3, Hoffnung für alle). Fühlst Du Dich nicht gerade so, wie hier beschrieben, "innerlich zerbrochen" und voll emotionaler "Wunden"? Wäre es nicht schön, von Gott Erleichterung zu bekommen?

Du kannst ihm alles sagen, was Dich bewegt, denn in den Psalmen steht: "Vertraut auf ihn zu allen Zeiten. Vor ihm schüttet euer Herz aus. Gott ist uns eine Zuflucht" (Psalm 62:8). Ja, Du kannst zu Gott so reden, wie zu einem guten Freund und Du kannst sicher sein, dass er Dich hört!

Ich hoffe, dass Dir die genannten Tipps ein wenig dabei helfen, Deinen Liebeskummer nach und nach in den Griff zu bekommen! Denke vor allem daran: Die schlimmen Gefühle, die Du im Moment hast, bleiben nicht für immer so stark! Der Schmerz lässt irgendwann nach und die Freude kehrt allmählich wieder in Dein Herz zurück. Alles Gute und viel Kraft!

LG Philipp

Ich danke dir vielmals! Genau solche Tipps habe ich gebraucht, wenn es mir mal wieder so schlecht geht werde ich mir deinen Rat wieder durchlesen. Ich glaube an Gott und zu ihm beten tue ich auch schon, da ich das Gefühl habe er hilft mir. Ich hoffe dass es mit der Zeit besser wird und ich in kein Loch falle aus dem ich nicht wieder heraus komme.
Danke dir.

1
@alinaxlnm

Gerne! Das freut mich! Alles Gute und viel Erfolg! Und ganz herzlichen Dank für den Stern! 😊

0

Ist normal. Das geht ein paar Tage, manchmal Wochen, manchmal Monate. Aber es geht vorbei. Es geht immer vorbei.

Spätestens dann wenn es wieder einen neuen Lieblingsmenschen gibt. Da uns man eben durch.

Ja, das wird vergehen und irgendwann wirst du nicht mehr verstehen, dass du diesem Typen überhaupt nachgetrauert hast…

wenn alles gut gewesen wäre, hätte er nicht Schluss gemacht..

am Anfang tut es weh, versuche dich abzulenken.. rede mit Freundinnen, lenk dich ab

Was möchtest Du wissen?