Wie komme ich mit einem nicht kastrierten Kater am besten zurecht?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Leider werde ich schon wieder sauer, wenn ich lese, dass man einen unkastrierten Kater in den Freigang lässt. Nicht nur, dass Dein Kater mit unkastrierten Katzen ungewollte Babies zeugen kann und wird, wenn er nur eine Chance hat, sondern er kann sich dadurch auch noch mit alllen möglichen Krankheiten, auch tödlichen, anstecken. Ungewollte Babies, sind ja dann nicht Dein Problem, sondern das der Leute, die die unkastrierte Katze haben, wie schön für Dich. Wenigstens eine Verantwortung bist Du los.

Meine 4 Kater, alle Freigänger sind kastriert, aber von ner Wesensänderung habe ich noch nie etwas bemerkt. Sie benehmen sich nicht anders als vor der Kastra, ausser, dass sie nicht mehr so extrem lange draussen rumstreunen wie vor der Kastra, also gewünscht. Also eine Ausrede!

Ich hoffe nur für Dich, dass in dem Ort, wo Du lebst noch keine Kastrationspflicht herrscht, denn sonst kannst Du drankommen und Dein Kater wird zwangskastriert. 

Ich kann wirklich nur hoffen, dass die Kastrationspflicht für Freigängerkatzen überall schnellstens eingeführt wird, denn wenn Du die kranken und unterernährten Strassenkatzen hier siehst, würdest Du vielleicht verantwortungsvoller handeln und Deinen Kater kastrieren lassen.

 

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was du beschreibst ist ein extrem anhängliches verhalten. das hat nichts mit potenz zu tun sondern ist eine krankhaft enge bindung an den menschen. oft zu sehen bei wohnungseinzelkatzen, als folge nciht artgerechter haltung. hat er katzengesellschaft oder freigang?

auch diese plötzlichen attacken klingen nach nem spielversuch. kater spielen raufend. wenn ein kater das in ermangelung einer anderen katze das mit nem menschen versucht sieht das so aus..


eine kastration verändert den charakter der katze wenig. im verhalten reduzieren sich vor allem markierungstrieb und ervierverteidigungstrieb, sowie der wunsch ner rolligen katze hinterherzurennen. damit hat man als mensch eh nicht sooviel zu tun


wenn du den kater nicht in den freigang lässt ist es deine sache ob du ihn kastrierst oder nicht. er hat nichts von seiner potenz, es ist eher stressig für ihn. was aber unbedingt sein sollte ist (falls nicht vorhanden) ein katzenkumpel. wenn weiblich dann unbedingt kastriert. potente kater zu vergesellschaften kann schwierig sein, da sind wir wieder bei revierverteidigung. würd ich unbedingt langsam machen. mit gittertüre

im freigang ist ein nicht kastrierter kater unverantwortlich. dem kater gegenüber (potente kater gehen sehr oft verloren oder landen unterm auto, mal ganz abgesehen davon dass sie sehr riskant leben was katzenaids-fiv-angeht) und dem tierschutz gegenüber

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hab die anderen Kommentare schon gelesen - unser Kater wurde mit 6 Monaten kastriert, da er ein Freigänger ist. Er hat sich nicht verändert, bzw ist er ein total verschmuster und anhänglicher Kater, wenn er will. Mit ihm kann man eig immer schmusen und er verfolgt mich auch ganz gerne :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tobiastobi1
06.12.2015, 00:29

Vielen Dank.Ich glaube mittlerweile das mein Tiger,so sein Name, einen sehr starken Charakter hat. Ist halt schwer zu bändigen.

0
Kommentar von MiaB24
06.12.2015, 01:33

ist er eine reine Wohnungskatze? Freigänger gehören unbedingt kastriert

0
Kommentar von mylifemychoices
06.12.2015, 09:34

Mein Kater ist auch Freigänger und wurde ca. mit 5 Monaten kastriert:)

0

Sehr unpräzise Frage. Kannst Du etwas ins Detail gehen?

Gibt es schon ein Problem oder wie?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tobiastobi1
05.12.2015, 23:02

Er verfolgt mich auf Schritt und Tritt, lässt mich nicht eine Sekunde aus den Augen. Geht auf sein WC wenn ich gehe. Sieht nach einer intensiven Bindung aus. Oder?

0

Was möchtest Du wissen?