Wie komme ich mit den Leistungsdruck und Schulstress besser klar und teile mir meine Zeit besser ein?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du solltest wesentlich weniger lernen und Deinem Körper den Schlaf geben, den er benötigt. Dass Du bei nur 4 Stunden Schlaf täglich nicht mehr leistungsfähig bist, ist doch völlig klar. Da wäre keiner mehr in der Lage, den ganzen Lehrstoff zu bewältigen.

Nimm Dir Auszeiten. Lerne immer nur 30-45 Minuten am Stück und mach danach mindestens 10 Minuten Pause, in welchen Du auch wirklich den Raum verlässt, etwas trinkst bzw. isst und am besten auch mal an die frische Luft gehst. Neben der Schule solltest Du zu Hause maximal 3 Stunden pro Tag zusätzlich lernen. Auf keinen Fall mehr ... eher wesentlich weniger.

Iss viel rohes Gemüse, Obst, Salat und Vollkornprodukte und vor allem ... trinke viel Wasser. Dein Körper braucht viele Vitamine und Mineralien, um wirklich leistungsfähig zu sein.

Ich weiß, dass es viele Leute gibt, die der Meinung sind, morgens nichts essen zu können. Das ist aber eine reine Gewohnheitssache. Man sollte morgens nach dem Aufstehen unbedingt eine Kleinigkeit zu sich nehmen, damit Körper und Geist überhaupt erst Leistungsfähig werden. Das muss kein riesiges Frühstück sein, aber zumindest ein kleiner Energieshake aus pürierten Früchten mit Joghurt ... eine Kleinigkeit eben.

Du solltest Dir einen richtigen Plan machen, wann Du morgens aufstehst, wann Du in der Schule bist, wann Du nachmittags lernst, wann immer Pausen sind und wann abends Schluss mit dem Lernen ist und Du wirklich zur Ruhe kommen und auch mal an Dich denken kannst.

Der Mensch braucht einfach seine Auszeiten, sonst bricht er irgendwann total zusammen und fällt dann für mehrere Wochen aus (Burn Out).

Du solltest Dir vielleicht auch mal Entspannungstechniken wie Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung oder Yoga aneignen. Da gibt es bei den Volkshochschulen Kurse, wo man das erlernen kann, aber es gibt auch CDs, wo man angeleitet wird. Z.B. diese hier kann ich sehr empfehlen: https://www.weltbild.de/artikel/musik/progressive-muskelrelaxation-nach-jacobson_13622504-1

Kannst Du nicht zusammen mit Klassenkameraden Lerngruppen bilden? Da kann man dann Themen zusammen erarbeiten und mal versteht der eine etwas besser als der andere und kann es dann erklären und umgekehrt.

Wie gesagt ... es bringt nichts, wenn Du jetzt mittels Hauruck-Verfahren ohne Ende paukst. Das führt irgendwann zu Deinem Zusammenbruch, aber bestimmt nicht zu besseren Noten. Wenn dieser Lerndruck zu groß wird, solltest Du Dich mal mit Deinen Eltern und Lehrern zusammen setzen und beraten, wie man diese Situation ändern könnte und ob es nicht einen besseren Weg für Dich gibt, Dein Ziel zu erreichen.

Ich wünsche Dir alles Gute auf Deinem Weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von annalenabraun
12.05.2016, 22:56

Danke dir. Deine Antworten sind sehr hilfreich für mich und wirklich gut. Ich glaube wenn ich diese paar Sachen Berücksichtige kann sich da wirklich schon viel verändern.Leider haben meine Klassenkameraden den selben Druck und so kaum Zeit , um eine Lerngruppe zu bilden. Ich werde ab morgen aber damit beginnen deine Ratschläge umzusetzten. Liebe Grüße

0

mach ein liste morgens mit dingen die du erledigen willst! und hake sie ab!

meditiere oder mach joga in deiner freizeit um dich lösen zu können :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von annalenabraun
12.05.2016, 23:18

Das werde ich machen. Danke

0

Was möchtest Du wissen?