Wie komme ich in Kontakt mit Philosophie Studenten?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde so vorgehen, dass ich ein paar Seiten Aushänge mit Abreiß-Kontaktdaten drucke und an verschiedenen Schwarzen Brettern in der Fakultät verteile. Zusätzlich direkt Leute ansprechen. Die müssen aber Zeit für dich haben.

Die Idee, sich direkt an einen Prof oder Lehrbeauftragten zu wenden, finde ich auch ok. Der müsste das neben seiner Arbeit machen.

Und dann fällt mir noch etwas ein: als begeisterte Hörerin von WDR5 kenne ich die freitägliche Philosophie-Sendung und den tollen Moderator Jürgen Wiebicke. Sprich doch ihn  einfach mal direkt an und frag ihn um Hilfestellung - und (gerade kommt mir die Idee) möglicherweise wird das eine Win-Win-Situation, da ihr beide ein Interesse am Thema deiner Arbeit habt. Vielleicht fließt das Resultat auch in eine Sendung ein? Wie wärs damit?  

http://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/wdr5-das-philosophische-radio/

https://de.wikipedia.org/wiki/Jürgen_Wiebicke

Viel Erfolg!


Du kannst Dozenten deiner nächsten Uni per Mail kontaktieren. Die nötigen Mail Adressen findest du im Netz. Philosophie Profs / Doktoranten sind meiner Erfahrung nach sehr sozial und offen für sowas.

Geh zu einer Uni die den studiengang anbietet und häng dein Kontakt-gesuch da an ein paar Schwarze Bretter 

Was können Auslöser einer Entmutigung sein und wie können wir dagegen standhalten?

Hallöchen an alle:)

Hab ne Frage. Möchte demnächst ne Jugendstunde halten über Entmutigungen.

Bräuchte dazu ein Paar Gedanken und Anregungen.

Ich möchte auf folgende Fragen eingehen: 1) Was sind Entmutigungen? 2) Definition Entmutigung 3) Wodurch entstehen sie? Woher kommen sie? 4) Betrachtung des Gegenteils: Mut 5) Männer der Bibel, die Entmutigungen erlebt haben 6) Was können wir bei Entmutigungen machen? Was ist wichtig? 7) Grobe Zusammenfassung

Wäre schön wenn ihr ein paar Gedanken dazu habt und mich darin unterstützen könnt! :)

Liebe Grüße Meli

...zur Frage

Lehre/Moral von diesem Gedicht?!

Hey, ich gehe auf's Gymnasium und dieses Jahr müssen wir in deutsch ein Gedicht interpretieren. Ich hab mir den "Wegweiser" von Wilhelm Müller ausgesucht und bräuchte ein bisschen Hilfe zur Lehre von diesem Gedicht. ich hab mir schon selbst Gedanken gemacht aber bin mir nicht ganz sicher. Hoffe ihr habt ein paar gute Tipps ;)

...zur Frage

Jobmöglichkeiten nach Philosophiestudium?

Ich bin 19 und interessiere mich sehr für Philosophie. Ich überlege das nach dem Abi zu studieren. Aber als was kann man dann arbeiten?

...zur Frage

Jemand sagt zu mir "ich möchte sterben", wie verhalte ich mich richtig?

Ich arbeite im Gesundheitswesen (Physiotherapeutin) und werde immer wieder mit der Aussage konfrontiert: "Ich will nicht mehr leben", "mein Leben hat sowieso keinen Sinn mehr", "ich werde sowieso bald sterben", "ich warte nur mehr auf den Tod...".... ich weiß, dass man die Menschen mit solchen Gedanken ernst nehmen soll und die Situation nicht herunterspielen/verschönen soll, aber ich darf diese Menschen auch nicht in ihrem Gedanken bestärken. Es liegt außerhalb meines Kompetenzbrereiches, diese Menschen psychologisch fundiert zu betreuen, aber ich muss trotzdem auf diese Aussagen reagieren... in meiner Ausbildung wurde auf diese Thematik nur wenig eingegangen...

Deshalb würde ich mich freuen, wenn ihr mir Tipps/Ratschläge bzw. eure Gedanken dazu schreiben könntet!

Danke schon mal! Lg Bex ♥

...zur Frage

Meinung zu meiner Bewerbung (Bankkaufmann)?

Ich bräuchte mal einpaar Ratschläge zu meiner Bewerbung

hier ist der text :

"Bewerbung als Bankkaufmann

Sehr geehrte Frau XYZ Ich hab meine Fachhochschulreife erfolgreich beendet und bin nun auf der Suche nach einer Ausbildung für das nächste Jahr. Aus diesem Grund bewerbe ich mich bei Ihnen als Bankkaufmann. Ihr Stellenangebot hört sich toll an! Ich hoffe, mir hierdurch persönliche und fachliche Entwicklungsmöglichkeiten erschließen zu können. Ihre Ausrichtung und das Image in dieser Branche gefallen mir besonders gut, daher sehe ich Sie als einen sehr interessanten Arbeitgeber an. Bei einer Veranstaltung habe ich einen besseren Eindruck gewinnen können und denke daher, dass ich gut ins Unternehmen passen könnte. In eine neue Aufgabe bei Ihnen kann ich verschiedene Stärken einbringen. So bin ich meine Aufgaben sehr zuverlässig, verantwortungsbewusst und präzise angegangen. Mit mir gewinnt Ihr Unternehmen einen Mitarbeiter, der flexibel, motiviert und Teamorientiert ist. Außerdem habe ich in früheren Projekten insbesondere hohe Lernbereitschaft, gutes Urteilsvermögen und hohes Pflichtbewusstsein unter Beweis stellen können. Ich hoffe, dass Sie einen ersten Eindruck von mir gewinnen konnten. Ein Einstieg zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist für mich möglich. Ich freue mich, weitere Details und offene Fragen in einem persönlichen Gespräch auszutauschen."

...zur Frage

Zerspanungsmechaniker oder Polizist?

Hallo hab einen gedanken seit einigen wochen und bräuchte rat. Ich bin 20 jahre jungs und bin im 3 lehrjahr meiner ausbildung als zerspaner. Ich arbeite in einer sehr großen firma mit gutem namen und im moment läuft auch alles gut. Aber ich kann mir einfach nicht vorstellen 40 jahre lang an der maschine zu stehen. Das ist ja im grunde genommen nur das selbe jeden tag! Jaa man könnte studieren hier und da.. aber ich habe so einen gedanken.. Ich währe gerne polizist! Ich kann mir das super vorstellen auf streife den leuten helfen etc.. Müsste ja noch eine ausbildung beginnen.. aber das währe glaube ixh nicht das problem. Ich würde quasi als zerspaner die ausbildung absolvieren Spreche mehrere sprachen An der qualifizierung mangelt es nicht.. Bräuchte rat und frage mich ob es sich lohnt Für die zukunft mit dem geld und so weiter Also eurer meinung nach zerspaner bleiben odet polizei versuchen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?