Wie komme ich in die gesetzliche KV - Erwerbsunfähigkeitsrente beantragt?

3 Antworten

Hallo Reini74,

Sie schreiben:

Wie komme ich in die gesetzliche KV - Erwerbsunfähigkeitsrente beantragt? 

Ich plane einen Antrag auch eine Erwerbsunfähigkeitsrente zu stellen. Bin zum wiederholten Male wg schwerer Depressionen krankgeschrieben.

Antwort:

An Hand Ihrer vorliegenden Infos ist es nicht nachvollziehbar, warum Sie mit dem Status "Arbeitsunfähig krankgeschrieben" ein bestehendes, pflichtversichertes Arbeitsverhältnis eigenständig kündigen wollen!

Durch diese Vorgehensweise schaffen Sie ggf. einen Konflikt mit der Agentur für Arbeit im Zusammenhang mit Anspruch auf ALG 1! Ohne Rücksprache mit der Agentur für Arbeit sollten Sie auf gar keinen Fall kündigen!

Besser ist es, das bestehende Arbeitsverhältnis ggf. ruhen zu lassen und nach Ablauf/Aussteuerung aus dem Krankengeld (nach Ausschöpfung der 78 Wochen Krankengeld) rechtzeitig vor Ablauf einen Antrag auf ALG 1 bei der Agenur für Arbeit einzureichen!

Bin 42 Jahre alt. Überlegung meinerseits - Kündigung und dann durch Bezug ALG 1 zurück in die GKV und erst dann den Antrag auf Erwerbsunfähigkeitsrente stellen.

Antwort:

Diese Vorgehensweise ist leider so nicht nachvollziehbar!

Andere Ideen?

Antwort:

Das Arbeitsverhältnis nicht antasten, weiter laufen lassen!

Kündigt der Arbeitgeber, mit dem Kündigungsschreiben zur Agentur für Arbeit gehen und über die weitere Vorgehensweise beraten lassen, damit Sie Ihr ALG1 nicht gefährden!

Antrag auf Erwerbsminderungsrente bei der DRV einreichen, außerdem Antrag bei der DRV Antrag auf Kontenklärung mit aktueller Rentenauskunft, damit Sie rechtsverbidnlich wissen, ob Sie die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen erfüllen und wie hoch ggf. Ihre Ansprüche auf volle Erwerbsminderungsrente überhaupt sind!

Jeder fehlende Beitragsmonat bedeutet lebenslange Rentenkürzung!

Wenn das Antragsverfahren auf Erwerbsminderungsrente läuft, haben Sie ggf. Anspruch auf die sogenannte Nahtlosigkeitsregelung im Zusammenhang mit dem ALG 1!

Parallel zum Rentenantrag die eigene Krankenakte laut dem "Roten-Faden" optimieren, denn der Inhalt der eigenen Krankenakte entscheidet darüber, ob Ihr Antrag Erfolg hat oder nicht!

Die optimierte Krankenakte bei der DRV nachreichen!

Bitte beachten:

REHA geht vor Rente!

Sollte Ihnen eine REHA zugewiesen werden, die REHA antreten mit Kopie der eigenen Krankenakte und einer schriftlichen Arbeistunfähigkeitsbescheinigung des Hausarztes, sonst werden Sie ggf. aus der REHA als arbeitsfähig über 6 Stunden pro Arbeitstag entlassen!

google>>

erwerbsminderungsrente.biz/ihre-hausaufgaben/fruehrente-beantragen-und-der-rote-faden/

google>>

deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232616/publicationFile/49858/erwerbsminderungsrente_das_netz_fuer_alle_faelle.pdf

google>>

vdk.de/deutschland/pages/mitgliedschaft/64026/rechtsberatung

google>>

vdk.de/deutschland/pages/themen/behinderung/9196/der_schwerbehindertenausweis

google>>

vdk.de/kv-thueringen-sued/ID57086

google>>

crps-nrw.de/aktueller-pressebericht-des-vdk-zu-aenderungen-beim-alg-i-125-sgb-iii-jetzt-neu-145-sgb-iii/

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

https://youtu.be/lT893J4l_Co
  • wenn du schon krankgeschrieben bist bekommst du kein ALG1, weil man dafür dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen muss.
  • eine Eigenkündigung würde eine lange Sperrzeit mit sich bringen.
  • die Voraussetzungen für die Krankenversicherung der Rentner (Pflichtversicherung) wirst du nicht erfüllen, da du Zeiten in der PKV zurückgelegt hast. bliebe dann nur eine freiwillige Versicherung als Rentner, aber auch die ist an Vorversicherungszeiten in der GKV geknüpft. werden die nicht erfüllt, sind wir wieder bei der PKV.
  • eine Anmerkung zum Schluss. die DRV bewilligt bei Depressionen (auch bei schweren) nur noch selten Rente. zumal Reha vor Rente geht. und wenn dann doch eine Bewilligung erfolgen sollte, dann idR nur teilweise Erwerbsminderungsrente, die dazu noch befristet ist für 2 Jahre.

schon mal über eine Arbeitszeitreduzierung nachgedacht?

Wie komme ich in die gesetzliche KV - Erwerbsunfähigkeitsrente beantragt?

Du scheinst bei deinen Texten alles total durcheinander zu werfen!

Eine Erwerbsunfähigkeitsrente gibt es nur bei privaten Versicherungsunternehmen.

Bei der gesetzlichen Rentenversicherung gibt es die Erwerbsminderungsrente.

Zur Krankenversicherung selbst müsste man zuerst einmal wissen, wo Du krankenversichert bist und welcher Status bei dir zutrifft: Arbeitnehmer, Selbständiger oder Beamter.

Außerdem, warum willst Du ein Eigentor schießen ?

Wenn Du Krankengeld beziehst, ist dies doch auf jeden Fall höher wie eine evt. mögliche Rente.

Gruß Apolon

Privat krankenversichert, Angestellter Arbeitnehmer - wenn ich aber aus "ungekündigter" Position Erwerbsminderungsrente beantrage, bleibe ich doch in der PKV. Wenn ich dagegen arbeitslos bin, darf ich ab dem ersten Tag des Bezugs von ALG zurück in die GKV. Wäre doch geschickter...

0

Was möchtest Du wissen?