Wie komme ich endlich aus dieser Schüchternheit raus?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich war früher auch ziemlich schüchtern, aber Ich war damit unzufrieden und habe deshalb selbst daran gearbeitet. Schüchternheit ist überhapt nicht hilfreich, das Leben belohnt eher Dreistigkeit.

Du solltest, wie du schon beschrieben hast, offener auf die Leute zugehen.

Dass man mit der eigenen Schüchternheit unzufrieden ist, ist auch meiner Ansicht nach kein Wunder bei der Gesellschaft.

Darf ich mal fragen, wie alt du so in etwa warst, als du angefangen hast, offener zu werden? Wie genau hast du damit angefangen? Über was hast du mit den Leuten gesprochen? Ich weiß nämlich meist auch nicht, über was ich mit den anderen reden könnte. Ich habe es ja auch irgendwie manchmal erlebt, dass ich zwar mal mit anderen Menschen geredet habe, aber die haben mich dann eiskalt ignoriert. Keine Ahnung ob die mich nicht verstanden haben oder so.

Wie gesagt: Ich habe ja auch noch die Angst in mir, dass ich wieder nur ausgenutzt werde und mir fällt es sehr schwer, anderen Menschen wirklich zu vertrauen. Hast du da vielleicht nen Tipp, wie ich damit in Zukunft umgehen könnte?

0
@CoolSkillet

Den genauen Zeitpunkt weiß Ich nicht, sagen wir mal Ich war ca.19 (Das war vor 4 jahren). Es gab verschiedene Dinge die mir geholfen haben, zB auch einem Clan zum Zocken beizutreten. Und irgendwann fing Ich auch an im Studium mit Leuten zu sprechen. Wenn man da ein paar Leute kennt kriegt man sogar ganz leicht Lösungen für alle möglichen Übungen :D Ich bin dann auch später ins Fitnesstudio gegangen, da kommt man auch leicht mit Leuten in Kontakt.

Das Problem mit dem Vertrauen habe Ich so nicht, was sollen die denn tun? Schlimmstenfalls den Kontakt abbrechen, aber so schlimm wäre das dann auch wieder nicht.

0

Hallo,

ich glaube nicht, daß die Schüchternheit an sich jetzt das riesen große Problem Deines Lebens ist. Mein Sohn ist 11 und ist auch sehr schüchtern. Aber dennoch ist er total beliebt und er ist mit allen Klassenkameraden befreundet. Er würde nie von sich aus jemanden anrufen oder fragen ob jemand Zeit hat, dafür ist er viel zu schüchtern. Er wartet, bis ein anderer fragt, ob er Zeit hat.

Aber die Kinder mögen ihn, weil er eine coole Socke ist, weil er lustig ist und zu jedem freundlich ist! Er ist total lebensfroh und strahlt das auch aus.

Darf ich mal fragen, ob er oft gefragt wird, ob er Zeit hat? Naja mit 11 war ich auch noch lebensfroher. Aber dazwischen ist ziemlich viel Mist passiert, was es mir im Nachhinein schon echt schwer macht. Naja hat vielleicht auch ein bisschen mit dem Alter zu tun. Aber der beliebteste war ich jetzt eigentlich nie in der Klasse.

0
@CoolSkillet

Also es kommt schon vor, daß er 2-3Tage zu Hause sitzt ganz allein. Aber dann gibt es wieder Tage wo jeden Tag jemand zu Besuch ist und manchmal gibt es auch Tage wo 4-5 Leute auf einmal hier sind.

So wie Du dich beschreibst bist du zwar genauso schüchtern wie mein Sohn aber ein ganz ein anderer Typ.

Wenn ich Deinen Bericht nochmal durchlese, dann habe ich den Eindruck, daß DU SELBST dich nicht so akzeptierst wie du bist. Ich denke, du solltest mal für dich selbst herausfinden, was Du gut findest, was Dir gefällt. Zb welche Sportarten könnten Dich interessieren, oder bist du eher ein nachdenklicher Typ der Gedichte schreibt oder Lieder komponiert. Oder bist du eine Naturwissenschaftler oder ein Sprachentalent.

JEDER Mensch ist anders und jeder Mensch hat seine Vorzüge! Ich habe so das Gefühl, daß du selbst Deinen Marktwert nicht kennst.

Versuche ihn herauszufinden! Aber konzentriere dich dabei auf Deine guten Eigenschaften und Talente.

Ein Mensch neigt leider oft dazu, schlechte Eigenschften die ihm nachgesagt werden, eher zu glauben als Gute! Aber das ist falsch!

Mach Dir bewusst, was toll an Dir ist und was Du alles kannst und konzentriere Dich auf diese Dinge. Was Du brauchst, ist mehr Selbstbewusstsein. Wenn du das hast, wird auch die Schüchternheit besser.

Alles Gute von Herzen!

0

Was möchtest Du wissen?