Wie komme ich beruflich zum Jugendamt?

2 Antworten

Ich bin gerade beim jugendamt tätig, leider mach ich hier nur eine Ausbildung aber ich möchte das später mal als Beruf erlernen. Hier haben alle studiert und auch die Ausbildung zur Sozialhelferin gemacht, also ich glaube ganz um das studieren kommst du nicht..

Du wirst aufjedenfall studieren müssen. Mit deiner jetztigen Ausbildung als Sozialhelfer könntest du dich höchsten bei den ambulanten Familienpfleger bewerben. Diese werden von Jugendamt bestellt und müssen in die Familien um den Alltag zu begleiten, helfen kochen, einkaufen wie man Haushalt führt usw.

Nach Freiwilligen Sozialen Jahr Ausbildung zum Heilerziehungspfleger machen?

Hi,

Ich habe mein Fachabi in Technik gemacht und danach eine technische Ausbildung nach zwei Jahren abgebrochen ..möchte mich beruflich umorientieren und in den sozialen Bereich wechseln.Beginne im September ein Freiwilliges Soziales Jahr in einem Behindertenwohnheim und würde evt. wenn es mir gefallen sollte und ich selbstverständlich dazu geeignet sein sollte ,die Heilerziehungspflegerausbildung beginnen.

Meine Fragen dazu:

  1. Habe ich damit auch die Aufnahmebedingungen für die Schulische Ausbildung erlangt? Ich weiß, eigentlich braucht man den Sozialhefer (2 jährige Ausbildung)

  2. Die Ausbildung beginnt nach den Sommerferien, das wäre im August. Aber das FSJ endet erst im September. Kann man dann einen Monat früher das FSJ beenden? Oder wer weiß wie so etwas läuft ?

Über ein paar Antworten würde ich mich echt freuen....danke :)

...zur Frage

Was antwortet man auf so eine Postkarte?

Ich bin ein 17-jähriges Mädchen und lebe mit meinen Geschwistern und unserer Mutter zusammen in einer Wohnung. Ihre Tante hat uns eine Weihnachtspostkarte geschrieben die ich vorhin aus dem Briefkasten gefischt habe. Meine Mutter ist von solchen Dingen immer genervt weil sie es altmondisch findet das Medium in der heutigen Zeit noch zu verwenden. Jedenfalls werde ich in solchen Fällen beauftragt zu antworten. Jetzt muss ich also eine Postkarte schreiben. Das stand in Kurzfassung drin:

"Es tut mir leid dass ich mich lange nicht gemeldet habe. Nächstes Jahr sollten wir uns mal wieder treffen. ICH DENKE EUCH GEHT ES GUT. Ich hatte eine 1-wöchige Erkältung. Schöne Feiertage und bis bald".

(Den Satz habe ich jetzt nur groß geschrieben!)

Ääääh, "ICH DENKE EUCH GEHT ES GUT". Ganz ehrlich: Ich finde den Satz frech. Statt nachzufragen geht sie einfach davon aus dass es uns gutgeht. Meine jüngere Halbschwester ist momentan im Krankenhaus und muss operiert werden. Mein Bruder hat ein Kind mit seiner Ex aber sie ist dagegen dass er den Kleinen sehen darf was ihn belastet. Meine andere Schwester will sich beruflich umorientieren hat aber keine Ahnung was sie wirklich will und das zieht sie total runter. Unsere Mutter ist (verzweifelter) Single und gibt sich wie 25 um in einer Disco wen kennenzulernen (hat sie selber gesagt dass sie deswegen in Discos geht) und bei mir läuft auch nicht immer alles rosig.

WAs antworte ich also auf die Postkarte? Oder übertreibe ich nur in dem ich den Satz von der Verwandten unverschämt finde? DANKE

...zur Frage

Ausziehen mit 20 ohne eigenes Einkommen?

Hallo. Die Frage steht bereits oben. Hier noch ein paar weitere Informationen: Meine Eltern und ich rasseln so gut wie jeden Tag zusammen. Jedes Wochenende setzt sie mich auf die Straße und ich darf bei Freunden übernachten bis sie sich beruhigt hat. Diesen Zirkus möchte ich nicht länger mitmachen. Ich habe bereits eine Ausbildung absolviert, und ein Jahr lang Nebenjobs gehabt. Jetzt hole ich jedoch mein Abitur nach, also habe ich kein Einkommen. Geplant ist zum Sozial Amt zu gehen, was anderes käme mir nun nicht in den Sinn. Müssten meine Eltern die Wohnung bezahlen? Eine Freundin hat mir gesagt, dass sie dies bis zum 25. Lebensjahr tun müssen, ob das stimmt, bin ich mir nicht ganz so sicher, da meine Mutter anderer Meinung ist. Könnt ihr mir vielleicht helfen oder mir Vorschläge geben? Geplant wäre eine WG mit einer Freundin. Ist das machbar? Die Finanzsituation meiner Eltern ist auch nicht sehr schlecht, 3 Autos, 2 Eigentumswohnungen und ein Haus. Meine Mutter weigert sich momentan noch mit mir zum Amt zu gehen und ist überhaupt nicht davon überzeugt, das ich ausziehe, OBWOHL sie mich, wie gesagt, fast jedes Wochenende auf die Straße setzt. Außerdem ist sie der Meinung, dass ich mich ebenfalls beim Jugendamt melden müsste. Stimmt das? Was würde mir das Jugendamt & Sozialamt denn ungefähr sagen?

...zur Frage

Kann ich, anstatt über Drittanbieter, mir meine Stunden als Integrationshelfer auch direkt bezahlen lassen?

Ich arbeite nun für einen Initiativ Verein pädagogischer Natur welcher mir einen Job als Integrationshelfer angeboten hat. Die Vertragsbedingungen erscheinen mir Fragwürdig da zum einen die Probezeit sich über den kompletten Beschäftigungszeitraum erstreckt und obwohl ich meine Stunden einreiche würde ich einen Festbetrag von 1102.63 bekommen. Das Jugendamt bewilligt 25 Stunden die woche für das Kind. Dennoch stimmt das nicht mit der Schulzeit überein was mich ebenfalls stutzig macht.

Daher die Frage ob ich mich nicht direkt vom Jugendamt bezahlen lassen könnte.

Ich habe noch keinen Kontakt mit dem Jugendamt aufgenommen da ich erst einmal keinen Wirbel veranstalten wollte und ich bisweilen auch nicht herausgefunden habe welches Jugendamt zuständig ist.

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Belastung beim Verkaufen, Umschulen auf Erzieher - Attest vom Psychiater?

Moin,

ich habe schon früher meinen Wunsch geäußert, mich beruflich zu verändern, da ich im Einzelhandel keine Perspektive mehr sah. Mittlerweile (seit ca. 1 - 1,5 Jahren) ist es so, dass ich im Handel auf keinen grünen Zweig mehr komme. Ich kann und will den Leuten keine Produkte mehr verkaufen, mit wird schlecht wenn ich mit Vertriebszahlen und Ziellerreichungen konfrontiert werde. Den Kunden (ich arbeite seit dieser Zeit in verschiedenen Mobilfunkfachgeschäften) will ich nichts mehr aufschwatzen nur damit mein Gehaltszettel am Monatesende ein paar gute Zahlen aufweist. Ich muss dringend weg von der Handelsschiene.

Ich weiss das ich im sozialen Bereich besser aufgehoben bin. In meiner freien Zeit habe ich mich ehrenamtlich mit vielen Menschen auseinandergesetzt (Kinder, Jugendliche,Behinderte, Alte und Migranten) und dabei festgestellt das ich sehr gut mit kleinen Kindern kann. Auch mich mit ihnen zu beschäftigen und die Welt zu zeigen ist genau mein Ding. Daher habe ich, entsprechend meiner bisherigen Qualifizierung, mich dazu entschlossen Erzieher zu werden. In einem anderen Forum habe ich mich schon weitgehen schlau gemacht, entscheidend ist jetzt nur der Weg dahin:

Ich könnte einfach eine schulische Ausbildung machen und versuchen, Bafög zu bekommen. Die Ausbildung wäre nächstes Jahr 4 Monate vor meinem 30. Geburtstag, also wäre es noch drin. ODER:

Ich beantrage bei der BA eine Umschulung dahin. Dann dürfte ich mehr finanzielle Unterstützung erhalten. Allerdings muss ich dann nachweisen das ich nicht mehr im Einzelhandel zu beschäftigen bin und die Umschulung Sinn macht. Wie gehe ich da vor? Muss ich da rechtzeitig (also jetzt) erstmal zum Psychiater und mit ein Attest ausstellen lassen? Oder gibt es noch andere Mittel und Wege? Für Tipps und Hilfe wäre ich sehr dankbar!

Bitte keine Belehrungen oder negativen Äußerungen, ich meins wirklich ernst mit meinem Vorhaben.

...zur Frage

Wichtig! Gewalt an Minderjährigen...

Meine kleine Cousine (14) wird von ihrer Mutter geschlagen und beleidigt. Jugendamt ist schon eingeschaltet aber unternimmt nichts. Ihr Vater ist oft mehrere Tage beruflich unterwegs. Meine Frage ist wenn ich (18) meine Cousine wenn ihre Mutter sie schlägt zu mir nachhause hole zB. abends, kann die Polizei sie dann gleich zurück bringen oder kann sie die Nacht bei mir bleiben??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?