Wie komme ich aus meinem beruflichen Tief heraus?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Versuche doch eine Umschulungsmaßnahme!

Während dieser bekämst Du Unterhaltsgeld in Höhe des ALG, und die Maßnahme würde durch die Arge getragen.

Mit dem Bestehen der Prüfung hättest Du auch zeitgleich den FOR Abschluss.

Besorge Dir einen Termin bei der Arge und schildere in einem persönlichen Gespräch deine Lage. Motivation des Mitarbeiters vorausgesetzt, kann er Dich umfangreich informieren und Dir Tipps geben.

Alles Gute und viel Erfolg!

Raus aus dem aktuellen Job: d.h. Alternative überlegen, neuen Arbeitgeber finden, alten Kündigen. Dann überlegen ob das schon reichte und ggf. hier weitere Chancen ausloten über Weiterbildung (vielleicht ja auch firmenintern!)

alles in allem solltest Du nicht aufgeben und die Dinge schleifen lassen! Wenn ich das richtig sehe bist du als Montagehilfe quasi als ungelernte Kraft im Einsatz. Warum? Keine Lust mehr auf Lebensmitteleinzelhandel oder keine Stelle mehr und bevor arbeitslos lieber als Montagehelferin jobben? Vielleicht ist es aber ein Ansatz sich wieder in die Richtung dessen, was du gelernt hat zurück zu orientieren?!

Wenn Du aber in dem was Du jetzt machst gut bist, gibt es da vielleicht eine Chance für einen gewissen Aufstieg? wenn Du den Chef mal darauf ansprichst ergibt sich vielleicht eine Möglichkeit der Veränderung... Vielleicht kannst du andere Aufgaben übernehmen, vielleicht auch Tätigkeiten mit mehr Verantwortung... Auch gibt es die Möglichkeit, wenn man schon länger in einem Beruf arbeitet, den man nicht gelernt hat nach einer gewissen Zeit und Vorbereitung in diesem Beruf die Gesellen/Facharbeiter-Prüfung abzulegen. Dann wäre das Thema "Aushilfe" vielleicht auch erledigt und es würden sich weitere Möglichkeiten ergeben.

Generell glaube ich, dass man als Aushilfe immer wieder irgendwo etwas findet. Wenn es dann auch noch den Luxus gibt, dass das Geld nicht so wichtig ist (eben weil der verdienst des Partners eigentlich reichen kann), dann solltest Du etwas finden, was Dich anspricht und was Dich auch fordert - zu aller erst musst Du aber wissen was Du willst!

viel Erfolg bei der Jobsuche!

Paula1977 24.06.2011, 10:47

Danke hapezi! Firmenintern ist es leider und unglaublicherweise noch so dass man als Frau keine Chance hat. Unser Senior Chef traut keiner was zu,es gibt auch nach zig Jahren dort keine Förderung,keine Schulung keine Weiterbildung.Am Platz sitzen,Montieren und gut.Selbst wenn männliche Fachfräfte vorhanden sind und sich firmenintern auf eine Stelle bewerben,werden Mitbewerber von ausserhalb vorgezogen. Es tut aber gut dass man sich hier das einfach mal von der Seele schreiben kann-ein paar gute Ansätze sind hier auch dabei.Vielen lieben Dank!!!!

0

Hallo! Dass es eine Lösung für Dein Problem gibt, da bin ich mir sicher. Was mir beim Lesen Deines Beitrags auffällt, ist, dass Du wenig vorgibst, wo Du hin willst. Du nennst den Tierschutz. Das ist aber ein Bereich, in dem es eher ehrenamtliche und nur selten bezahlte Jobs gibt. Es wäre eine Möglichkeit.,aberwohl eher keine um Geld zu verdienen.

Bei den Fernkursen wäre es interessant, ob Du mit deren Abschluss auch das Ganze als Realschulabschluss aerkennen lassen kannst. Das würde ich mir vom Aieter schriftlichbestätigen lassen , wenn es denn so ist und sicherheitshalber bei der zuständigen Behörde nachfragen.

Die Stellenangebote werden in den nächsten Jahren voraussichtlich reichhaltiger sein. Daher wird auch der Einstieg leichter sein. Wenn Dir für den Realschulabschluss nicht mehr viel fehlt, könntest Du ja den auch nachholen und dann eine Ausildung beginnen.

Eine Garantie wirst Du natürlich nirgendwo bekommen. Gut überlegen ist wichtig und zu schauen, ob die Kurse zertifiziert sind. Aber irgend wann hilft es nur noch weiter zu handeln.

Grüße von Kuno

Paula1977 24.06.2011, 10:55

Danke Kuno!!! Ich werde jetzt doch nachher bei diesen Fernschulen anrufen und genau nachfragen.Auch das mit dem Realschulabschluss wäre mir wichtig,wenn mich das weiterbringt.Mit Tierschutz meinte ich nur mein Interesse,beruflich bin ich mir bewusst dass es da keine Möglichkeiten gibt.Ich würde gerne ins Büro wechseln,als Sachbearbeiterin oder in der EDV da ich Pc-technisch auch sehr gute Kenntnisse habe.Und wie gesagt liegt mir auch das Erlernen von Fremdsprachen wirklich gut.Es ist einfach nur so schwer einen Anfang zu finden...

0

Bzgl Fernstudium musst du dir realistisch vor Augen halten, dass du den gesamten Stoff alleine, in eigener Motivation und ohne fremde Denkanstöße (so wie in der Schule) lernen musst. Das Lernmaterial ist sehr einfach und langweilig gehalten. Du musst dir alles selbstständig erläutern und da musst du wirklich sehr viel Ausdauer und konstante Eigeninitiative mitbringen. Viel Erfolg!

hallo paula,

dein problem ist mir nur allzu vertraut. ich befinde mich gerade in selbem loch und habe die kurve nicht rechtzeitig bekommen. jetzt häng ich in depression und psychotherapie. ich kann dir nur raten, dass du ganz tief in die gehst und weg von ils und sgd, das klingt zwar alles spitze, setzt aber saumäßig viel voraus und noch dazu, auch wenn anders behauptet, genießt dies lang nicht diese anerkennung.

wenn dein mann genug verdient, dann drück noch nochmal die schulbank. wie alt bist du denn jetzt?? mein papa ist nun 60 und hat auch nochmal angefangen zu studieren - geht also alles!!!! und wenn du das so nicht möchtest, dann such dir was auf teilzeit vormittags und geh auf die abendschule. je länger du dich da rumquälst, desto mehr schadest du dir letztendlich selbst. geh ganz tief in dich, such nach deinen ressourcen und dann auf die plätze, fertig los. verschwend nicht deine kostbare zeit und auf jeden fall, kündige!!! such dir woanders etwas für die zeit, die du überbrücken musst. und mach auch echt nur teilzeit, sodass du den kopf frei hast für das wichtigere. wenn du allerdings mit deinem arbeitsplatz aus menschlicher sicht zufrieden bist, dann stock runter und zähl die tage bis zum abschied ;)

kopf hoch!!!!

Hallo,

es ist immer schwierig einen Anfang zu machen. Du stehst vor dem nichts, sollst nun etwas aufbauen...du findest keinen Anfang und fühlst dich überlastest. Natürlich ist es schwer und anstrengend. Du wirst aber nicht scheitern...das tut keiner. Der Mensch muss sich selbst hochziehen, es nützt nichts auf einen Startschuss zu warten, denn der wird niemals kommen. Wenn du an dich selber glaubst und dich für eine intelligente Frau hälst, denkst du nach und bewahrst die Ruhe. Was machst du gerne und was macht am meisten Sinn. Wie kommst du überall hin und wie groß ist der Zeitaufwand. Hohl dir ein paar Infos über alles und Knabber überall ein wenig am Pausenbrot....

Dann triffst du deine Entscheidung! Was ich noch sagen möchte, ist, das man niemals das grosse ganze betrachten darf. Stückchen für Stückchen, sonst geht dir die Puste aus. Konzentrier dich immer auf das was vor dir liegt.

Ich habe das Gefühl, du zäumst das Pferd sozusagen von hinten auf.

Überlege als erstes mal, in welche Richtung Du Dich überhaupt verändern möchtest. Dann suchst Du gezielt nach Maßnahmen, die Dir eine solche Veränderung ermöglichen. Du musst Dir Leute suchen, mit denen Du darüber sprechen kannst, die Dir Ratschläge geben. Vielleicht kannst Du ja auch mal über eine Umschulung nachdenken bzw. mit dem Arbeitsamt drüber sprechen? Aber auch da musst Du wissen, was Du willst.

Und ich glaube das mit der Praxis, ehrlich gesagt nicht. Denk mal an das Stichwort Fachkräftemangel. Nach meinem Gefühl ist die Wirtschaft froh über jede Fachkraft, die sie hat, auch wenn sie noch jung und verhältnismäßig unerfahren ist

Viel Glück und Durchhaltevermögen!!

Paula1977 24.06.2011, 10:41

Ja Du hast schon Recht,ich habe diese Aussagen auch nicht geglaubt in den Absagen-so schwer ist dieser Beruf nämlich nun auch nicht...Ich würde gerne ins Büro gehen,ich weiss auch dass ich fremdsprachlich recht begabt bin und in der Hinsicht eine schnelle Auffassungsgabe besitze...momentan alles nur nicht so weitermachen wie bisher.Mich zieht das gerade dermaßen runter und gleichzeitig wundere ich mich wo ich mein Gehirn in den letzten Jahren hatte...

0

Warum arbeitest du nicht wieder als Fleischereifachverkäuferin?

Paula1977 24.06.2011, 10:36

Hm...gute Frage.Ich möchte nicht mehr in den Verkauf zurück,ich möchte einfach komplett neu anfangen und mich umorientieren.Hab aber vor circa 1 Jahr ein paar Bewerbungen an Metzgereien geschrieben und mir wurde aufgrund mangelnder Berufspraxis abgesagt.Bin da seit 1999 draussen,ich verstehe die Chefs ja auch...

0
deinpasswort 24.06.2011, 10:39
@Paula1977

da könntest allerdings sagen, dass du gerne zu nem wochenpraktikum bereit bist

0

Was möchtest Du wissen?