Wie komme ich aus dem Vertrag raus?(Selbständiger Brötchen-Auslieferer)

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde den Vertrag kündigen so wie es auch geschrieben steht. Er kann dich nicht zwingen noch so lange zu fahren bis ein neuer da ist das ist sein eigenes Problem halte dich an deine Frist von 8 Wochen. Solltest du dennoch nicht fahren kommen leider die 3 anderen in Kraft. Bezüglich deiner Rechnung kannst du diese dennoch Schreiben und abgeben diese muss er bezahlen du kannst eine Steuernummer nachhreichen. Genauere Information bekommst du aber über dein Finanzamt.

Frag einen Anwalt, aber ich denke mal, Du mußt diesen Vertrag erfüllen. Wobei die Frage ist, ob sich das tatsächlich um eine selbständige Tätigkeit handelt - kannst ja mal bei der Krankenkasse nachfragen...

...das ist eine sehr gute antwort! ja ich denke auch hier liegt eine scheinselbständigkeit vor!

0
@akademikus

stimmt, das kommt auch noch dazu. aber interessiert das heute überhaupt noch irgendwen?

0
@gartenfee

Meines Wissens ja - und wenn es "nur" der Rentenversicherungsträger ist.

0

habe gerade mit der Krankenkasse telefoniert. Es liegt keine Scheinselbständigkeit vor, da ich als Hauptgewerbe Mediengestalter ab dem gleichen Datum laufen habe und weiterhin vom Arbeitsamt gefördert werde.

0

wie wäre es mit einer plötzlichen krankheit oder unfähigkeit, ein fahrzeug zu führen? ;)) ist denn im vertrag die art der arbeit festgehalten, also arbeitszeit ODER erfüllung eines auftrages (soundsoviel brötchen an soundsoviel kunden)? also dienstvertrag oder werksvertrag? sonst könntest du dich darauf beziehen. übrigens: 8 wochen zum monatsende, was heißt das denn?

es ist mir schon peinlich, aber da kriegt er mich mit der Ersatzfahrer-Klausel. Ich hatte auch gefragt, ob man die streichen kann, da ich keinen Ersatzfahrer stellen kann. Darauf meinte er es gibt einen "Springer, den man anrufen kann und wenn alle Stricke reissen fährt er selbst. Leider steht aber auch im Vertrag, dass keine mündliche Nebenabsprachen stattfinden. "Verhinderung des Auftragnehmers Der Auftragnehmer ist verpflichtet einen Mitarbeiter bzw. Ersatzfahrer als Ansprechpartner für den Auftraggeber zu benennen, so dass die regelmäßige und rechtzeitige Belieferung der Kunden gewährleistet bleibt. Der Auftragnehmer wird dem Auftraggeber die vollständige Anschrift und die Telefonnummer seines Ersatzfahrers bzw. seines Mitarbeiters mitteilen und ihn unverzüglich über Änderungen der Wohnanschriften bzw. Telefonnummern des Ersatzfahrers bzw. des zuständigen Mitarbeiters unterrichten."

0
@sventheman

mannomann, dein auftraggeber hat dich ganz schön rangekriegt. der ist ganz schön gewieft.

0

Vertrag gekündigt - jetzt ruft die Telekom täglich an, ist das so üblich bei denen?

Hallo Gute-Frage-Net-User, mein Bekannter hat seinen Festnetzanschluss bei der Telekom gekündigt, aber seinen Handyvertrag behalten. Seit letzter Woche ruft die Telekom täglich auf seinem Handy an (außer Sonntag). Heute sogar schon zweimal. Wenn er rangeht, versuchen sie ihm einen neuen Vertrag anzudrehen, dann legt er gleich auf. Wenn ich rangehe, wird gar nichts gesagt oder gleich aufgelegt. In der Kündigungsbestätigung stand zwar drin, dass sie anrufen würden. Aber jeden Tag oder noch öfter? Ist das so üblich, wenn man bei der Telekom etwas kündigt? Wir fühlen uns dermaßen belästigt, dass wir gestern ein Einschreiben mit Rückschein losgeschickt haben (Widerruf der Einwilligung für Werbeanrufe und Werbe-SMS). Wird das etwas helfen, und wenn, wie lange müssen wir noch Geduld haben, bis endlich Ruhe ist? Hat da jemand Erfahrung? Freue mich über jede Antwort!

...zur Frage

Müssen Spesen gezahlt werden obwohl diese nicht im Arbeitsvertrag festgeschrieben sind?

Ich arbeite als Kraftfahrer täglich ca. 10 Stunden und habe meinen Arbeitsvertrag zum 01.09.2015 gekündigt. In meinem Vertrag steht nichts über die Spesen ich hab diese jedoch regelmäßig zum neuen Monat bar ausgezahlt bekommen. Die Frage ist jetzt kann mein Chef mir wegen der Kündigung die Zahlung meiner Spesen verweigern weil sie nicht im Vertrag festgeschrieben sind? Danke im Voraus

...zur Frage

Fitnessstudio Vertragskündigung

Folgender Fall

Mitgliedsvertrag Dauer 24 Monate. Unterschrieben am 4.2.11 4 Wochen Kündigungsfrist

Gekündigt per Einschreiben am 24.12.12 zum 4.2.13

Wegen Krankheit könnte ich lediglich die ersten Monate trainieren. Habe weiter gezahlt, könnte das Trainingsangebot allerdings nicht nutzen. Weil mein langes Fernbleiben nicht ungesehen blieb, wurde ich von der Besitzerin bei zufälligem Zusammentreffen angesprochen , wieso ich nicht zum Training komme. Ich erklärte ihr den Grund - Bandscheibenschaden ( am 3.7.12 operiert) Bot sie mir eine Auszeit vom Beitrag an, welche ich erfreut annahm. Diese beitragsfreie Zeit meiner Mitgliedschaft möchte sie nun an die Vertragszeit anhängen und erkennt somit die Kündigung erst zum 1.7.13 an..

In meinem Vertrag jedoch ist nichts erwähnt , wenn in so einem Fall die Mitgliedsbeiträge einvernehmlich ausfallen, die Nichtbezahlte Zeit den Vertrag um diese verlängert wird. Genauso wenig habe ich eine Aufklärung darüber erhalten, weder schriftlich noch mündlich oder wurde im Nachhinein gebeten die Ausfallzeit schriftlich zu bestätigen.

Wer ist hier im Recht? ... und wieso

Ich bin der Meinung, das ich 24 Monate laut Vertragsklausel erfüllt habe, da hier von Beitragsfreien Zeiten keine Bestimmungen angegeben sind.

Vielen dank für eure Hilfe!

Hab mal den Vertrag als Foto angehängt

...zur Frage

Nach Kündigung Zeitarbeit

Ich bin ja zur Zeit noch Krankgeschrieben. Nächste Woche muss ich mich morgens dann wieder bei der Zeitarbeit täglich melden. Da ich nun von denen gekündigt wurde, stelle ich mir die frage, ob die mir für diesen Monat noch einen Einsatz "aufdrücken" werden? Oder wird die Zeitarbeitsfirma den Vertrag auslaufen lassen? Hat jemand Erfahrung damit?

LG

...zur Frage

Vertragsrecht- ab wann ist ein vertrag nichtig

Wenn die zu bezahlende Vertragspartei ihre Konditionen/gebotenen Leistungen nicht erfüllt, bin ich dann immer noch zur Bezahlung verpflichtet und ist dieser Vertrag dann überhaupt noch rechtsgültig? Mir liegt zurzeit ein Mahnschreiben einer Inkassofirma vor bzgl Bezahlung, da ich noch nicht gekündigt habe, da aber die Vertragserfüllung bereits vor fällig werden einer Bezahlung endete, ist nun meine Frage, ob ich diesen Betrag noch bezahlen muss oder ob ich mich hierbei auf einen Rechtsstreit einlassen kann. Ich habe die Inkassofirma mehrfach darauf hingewiesen, dass seit November 2011 mir die Dienstleistung nicht mehr zur Verfügung gestellt wurde und darum gebeten, dies mit ihrem Mandanten zu klären, da die Geldforderung sich auf einen Zeitraum nach diesem November 2011 bezieht. Antworten blieben inhaltlich bei: Sie haben zu bezahlen, weil sie nicht gekündigt haben.

...zur Frage

Wie viele Überstunden können mit dem Gehalt abgegolten werden?

Hallo ☺

Wir machen jetzt seit Anfang Dezember wieder Regelmäßig 1-2 Überstunden am Tag. Leider verfallen die Mehrstunden immer am Monatsende. Ich habe mal in meinem Vertrag geschaut, ob da was steht... 😑 gefunden

" ... Mit dem vorgenannten Gehalt sind 20 Überstunden abgegolten..." der Rest wird mit Freizeit ausgeglichen. Ist das alles so rechtens?

Ich frage nur, weil für die nächsten Monate bereits Mehrstunden angekündigt wurden und nach einer Arbeitsanweisungen nach 10 Arbeitsstunden nicht mehr gestempelt werden soll.

Zur Info: 8 Arbeitsstunden + 1 Stunde Pause täglich Mittelgroßer Betrieb (mehr als 200 Mitarbeiter) Keine Führungsposition In Nordrhein Westfalen

Ach ja, wir haben keinen Betriebsrat oder ähnliches. Mitarbeiter, die es versucht haben, werden bei Bekanntwerden "zufällig" dem Arbeitsmarkt wieder zugeführt. Da werden sogar Vertragsstrafen etc in Kauf genommen. 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?