Wie komme ich an die Protokolle der Eigentümerversammlung?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Lassen Sie sich eine Vollmacht des Verkäufers für eine Einsichtnahme der Protokolle beim Verwalter ausstellen. Sollte er sich weigern, würde ich mir einen Kauf gut überlegen....

"Der Wohnungseigentümer oder ein Dritter, der vom Wohnungseigentümer ermächtigt wurde, hat jederzeit das Recht, Einsicht in die Beschluss-Sammlung zu verlangen, § 24 Abs. 7 Satz 8 WEG n.F."

<a href="http://www.brennecke-partner.de/88752/WEG-Novelle-Fuehrung-der-Beschluss-Sammlung-ab-dem-01.07.2007" target="_blank">http://www.brennecke-partner.de/88752/WEG-Novelle-Fuehrung-der-Beschluss-Sammlung-ab-dem-01.07.2007</a>
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WhiteTara
22.03.2011, 11:22

So haben wir es jetzt auch gemacht:

Ich habe der Insolvenzverwalterin gesagt, dass ich ohne Einsichtnahme die Hütte nicht kaufen werde, und schon hatte ich eine Vollmacht und kurz darauf die Protokolle im Faxgerät.

0

Beim Hausverwalter der Eigentümergemeinschaft. Der ist im Besitz aller Protokolle. Ich würde keine ETW kaufen, ohne die Protokolle der letzten Jahre gelesen zu haben. Auch den Verwalter in jedem Fall auf den Zahn fühlen, wie die Eigentümergemeinschaft tickt (Rechtsstreitigkeit o.ä).

Wirtschaftspläne sollten auch eingesehen werden und die Höhe der Rücklagen (für Reparaturen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Saarland60
21.03.2011, 11:32

Die Verwaltung gibt die Protokolle nicht heraus, wie oben zu lesen ist, und das mit Recht . Sie darf es nicht. Genau so verhält es sich mit Auskünften zu Rechtstreitigkeiten und Wirtschaftplänen innerhalb der Eigentümergemeinschaft.

0

Soviel steht da in den Protokollen nun auch wieder nicht drin. Interessant wäre der Wirtschaftsplan (wegen der Rücklagen, der beschlossenen Instandhaltungsmaßnahmen, und der Höhe des Wohngeldes /Betriebskosten und ob Sonderumlagen vereinbart sind). Diese Angaben müsstet ihr doch bereits im Rahmen des Kaufes bekommen haben. Gut man kann dann vielleicht noch ein wenig mitbekommen, ob sich die Eigentümner oft streiten, wie die Abstimmungen sind bei Beschlüssen zu Instandhaltungsmaßnahmen und Sonderumlagen - aber ein Risiko hat man diesbezüglich immer bei einer Eigentümergemeinschaft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Lösung ist ganz einfach: Wenn der Insolvenzverwalter die Protokolle nicht vorlegt, kauft Ihr die Wohnung nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne qualifizierte Vollmacht besteht keine Möglichkeit an diese Protokolle heranzu kommen und ohne diese würde ich die Sache, den Erwerb mit Vorsicht angehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die wichtigsten Beschränkungen sin im Grundbuch enthalten, einfach mal beim Amtsgericht in die Versteigerungsunterlagen reinschauen. Da würd ich nicht hinwollen, wenn die so besch...sind - das sind deine künftigen Nachbarn ...hallo? die sind dann auch mit dir in der nächsten Eigentümerversammlung, wenn es um den Rasenschnitt/ Grill ...geht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habe Ihr noch Ideen wie wir an die Unterlagen kommen?

Gar nicht, wenn ihr keinen anderen Eigentümer kennt.

Ist es verantwortbar die Wohnung zu kaufen, ohne die Protokolle gesehen zu haben?

Nein! Würde ich nie tun. Das birgt ein gewaltiges Risiko, vor allem ein finanzielles, da ihr als neue Eigentümer an die Beschlüsse gebunden wärt. Wenn der derzeitige Eigentümer die Unterlagen nicht herausrückt, wird das seinen Grund haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht wirklich!

Die jetzigen Eigentümer könnten euch die Wohnung ja in dem Wissen verkaufen, daß per Eigentümerversammlung die Anschaffung eines neuen Daches vereinbart wurde, was euch dann kosten würde:

Fragt die anderen Eigentümer danach oder verschafft euch Einsicht über den Notar!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag doch mal bei den anderen Hausbewohner, Wohnungseigentümern  nach - vielleicht kommt ihr da an ein Protokoll

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es einen Masseverwalter gibt, fragt den! Sonst ev. beim zuständigen Schuldnerberater, sofern der bekannt ist.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?