Wie komm ich von Risperdal runter?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich habe damit sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Mein damaliger äußerst kompetenter Psychiater hat Risperdal von 4mg einfach so auf 0 abgesetzt und gegen Zyprexa ersetzt. Nach 2 Tagen hatte ich so einen Wutausbruch, dass ich die ganze Küche meiner Eltern zerstört habe und sie die Polizei rufen mussten, dann erstmal Geschlossene wegen Fremdgefährdung. Alles wurde auf mein Borderline geschoben, aber ich bin mir ganz sicher, dass es aufgrund des Absetzens von Risperdal passiert ist. Damit ist echt nicht zu spaßen. Nie wieder Risperdal.

Daher gilt Risperdal als reines "Gift" unter den Neuroleptika. So gut wie jedes andere wäre besser. Mehr als ein "atypisches Haloperidol" ist es leider - auch chemisch - nicht! ;-)

Ich habe keine großen Erfahrungen mit Risperdal, jedoch größere mit 7 anderen Neuroleptika. Diese habe ich Gott sei dank nicht 12 Monate lang am Stück genommen, das wäre für's Gehirn gar nicht möglich gewesen.

Man kann leider nur sagen, dass es sehr schwer sein wird. Risperdal ist schon ein hartes Zeug und eigentlich gab es schon bei manchen irreversibele Schäden (Spätdyskinesien) nach fast 1 Woche . Daher hattest du mit 12 Monaten quasi noch Glück gehabt.

Evtl. ist es möglich davon runter zukommen mit einem anderen Neuroleptikum. Zyprexa fand ich sehr ruhigstellend - evtl. entspannend - und hilfreich gegen die psychotischen Symptome die ich von Risperdal bekommen habe. (Ironie der NLs) Vielleicht ist es möglich Zyprexa Schmelztabletten als Bedarf zu nehmen, wenn die Absetzerscheinungen auftreten. Evtl. kommst du so besser "runter" , da das Gehirn zwar nun seine gewohnten Neuroleptika bekommt, jedoch trotzdem sich wieder "umbauen" muss, da es ein anderes NL ist. Seroquel als "Dauereinahme" wäre evtl. auch möglich.

Bespreche das nochmal mit deinem Therapeuten! Wenn man 12 Monate so ein "Gift" nehmen müsste, werden einige Wochen "harmlose" Medikamente (Seroquel) nach der Logik her kein Problem darstellen...

am besten langsamer absetzen. Die 'Ärzte' müssten einen dabei eigentlich unterstützen, aber einfach isses wirklich nicht. viel glück!

Hättest du bloss nicht damit angefangen jetzt hast du den Salat. Mach am besten Urlaub und ziehe es durch.

Was möchtest Du wissen?