Wie komm ich mit dem Abschied klar? -.- freundin geht.

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey :) Ich bin gerade in der gleichen Situation wie du! Meine beste Freundin geht auch für ein Jahr nach Amerika und bei mir ist es dasselbe wie bei dir; Ich vertraue ihr blind und weiß das man immer auf sie zählen kann. Wir werden uns am Wochenende nochmal treffen um was lustiges zu machen (Mit 2 weiteren besten Freundinnen) und danach werden wir uns auch nur noch einmal sehen un dich will gar nicht daran denken :/ Bei mir ist es momentan noch nicht so schlimm wie bei dir, klar denk ich daran das sie bald geht, doch ich weiß auch das sie nicht aus der Welt verschwindet, ein Jahr kommt einem lang vor, doch es vergeht auch schnell, wir werden mit ihr auch weiterhin kontakt über Skype und WhatApp haben, dennoch ist es nicht dasselbe als wenn sie hier wär. Ich weiß nicht ob du sowas auch gemacht hast, aber ich und meine Freundinnen haben ihr ein Fotoalbum zusammengebastelt mit schönen und auch beschissenen Fotos :D Mit dummen Sprüchen und texten von weiteren Freunden. Es soll ihr den Abschied nicht noch schwerer machen, sie soll einfach nur etwas haben, welches sie an uns erinnert und sie soll nicht allzu traurig darüber sein. Ich weiß nicht was ich dir sagen kann damit ich es dir leichter mache(und mir wahrscheinlich auch) da wir auf sowas komplett unterschiedlich reagieren. Ich werd wenn ich sie das letzte mal sehe auch heulen wie son Wasserfall, aber ich weiß das sie wiederkommt und ich noch immer Kontakt mit ihr haben kann. Ich seh es vielleicht auch wie ne Art Projekt an oder so, imemr hin muss ich ein Jahr ohne sie auskommen und sie ist grad nicht ne stille Person :D

Ich weiß nicht ob ich dir geholfen habe, aber jeder muss damit anders umgehen, vielleicht hilft es dir ja darüber zu reden?

Lg :)

Hey, gutbzu wissen dass es auch ander gibt denen es so geht :-) Ja das mit dem Album mache ich auch, nur eben alleine und als ganz persönliches Geschenk auch mit Briefen und all sowas. Ich sitze schon die ganzen Tage da dran und das holt halt alles hoch -.-. Aber ja sie ist ja nicht aus der Welt. Danke für deine Antwort. :) Ja wenn du möchtest können wir gerne einmal schreiben wenn es dir so ähnlich geht :-)

0

vor ein paar jahren ist ein sehr guter freund von mir (wenn nicht sogar der beste) weit weg gezogen (stehe aber bis heute ca 5 jahre danach noch mit ihm in kontakt und wir sehen uns auch meisten 1-2 mal jährlich obwohl er ca 800 km weg wohnt) und ich war deswegen auch sehr traurig aber anstatt die "letzten" tage mit ihr nur traurig zu sein solltet ihr einfach nochmal was zsm machen und zsm spaß haben außerdem kommt sie (im gegensatz zu meinem freund) ja nach einem jahr schon wieder und dann freust du dich umso mehr sie wieder zu sehen außerdem ist es meist nur der abschied der schwer fällt wenn sie erstmal 1 oder 2 wochen weg ist wird es nichtmehr so schlimm für dich sein ;)

hoffe ich konnte dir n bissl helfen ^^

Danke für deine Antwort. :-) ja ich hoffe du hast Recht und alles legt sich mit der Zeit

0

Bye Bye Miss American Pie :-) Damit muss du halt Leben. Sie stirbt ja nicht , und 1 Jahr ist schneller vorbei als du denkst ! Ausserdem gibt es ja Skype und Whats App , also wirst du es überleben !

Bin ich reif für die klappse? Oder denkt jeder sowas ab und zu doch sagt es nicht?

Guten Morgen.. Ich bin ein lieber und netter Mensch! Und helfe auch sehr gerne, ich bin der, der immer Zuhört und Ratschläge erteilt. Doch ich hab sehr viel schlechtes in meinem Leben erlebt, dinge die ich nie erleben wollte und wenn jemand mir sagen würde ich hätte die chance meine geburt zu verhindern dann würde ich sie verhindern. Ich habe nie jemanden zusammen geschlagen, habe nie mit den Gefühlen einer Frau gespielt, habe nicht geklaut, ich war immer ein Vorbildhafter bürger und trotzdem passiert mir soviel schlechtes. Ich frage mich immer "Warum?".. In Gedanken mahle ich mir schreckliche dinge aus, Szenen die aus Horrorfilmen stammen könnten. Wie ich andere Menschen "töte", wie die Familie über den verstorbenen trauert, wie sie leidet, genauso wie ich es jeden tag tuhe! Und damit klar kommen muss! Es sind nur Gedanken, ich werde das niemals tun! Das weiß ich! Aber diese Gedanken sind doch krank.. Andererseits denke ich, vielleicht denken ja viele Leute so wie ich bloß sie sagen es nicht.. Machen mich allein diese gedanken/Fantasien schon reif für die klappse?

...zur Frage

Konzentrationsschwäche und abschweifende Gedanken

Hallo liebe community,

in den letzten Monaten habe ich immer mehr bemerkt, dass meine Konzentration auf eine Sache schnell nachlässt, beziehungsweise meine Gedanken bei einer Tätigkeit regelmäßig abschweifen. Spiele ich zum Beispiel ein Spiel am Computer, lese ein Buch oder lerne etwas für die Schule, beginnt im Prinzip langsam alles vor meinen Augen zu verschwimmen und ich denke an ganz andere Dinge oder an nichts, auf jeden Fall nicht an die Sache, die ich gerade eigentlich machen wollte. Oft denke ich auch an Dinge, auf die ich mich konzentrieren möchte, breche jedoch, ohne es zu wollen, mittendrin ab und kann mich wieder einmal nicht darauf konzentrieren, also nicht nur bei Tätigkeiten, sondern auch beim Denken selber. Ich muss mich regelrecht zwingen, mich auf Dinge zu konzentrieren und mache ich dies, fällt es mir umso schwerer.

Nun aber meine Frage, hat jemand von euch ähnliche Probleme und eventuell Lösungsansätze? Ich frage mich, ob diese Eigenschaft etwas mit meiner Psyche oder einem Mangel an bestimmten Vitaminen zusammen hängen kann und würde daher gerne eure Ratschläge und eigenen Erfahrungen kennen lernen, bevor ich einen Arzt aufsuche.

Vielen Dank schon einmal im Voraus!

Beste Grüße,

Nerawa

...zur Frage

Was gibt es in Deutschland, was es in England nicht gibt?

Guten Abend zusammen.

Da eine gute Freundin aus meiner Clique demnächst nach London ziehen muss, haben wir uns natürlich Gedanken gemacht was wir ihr zum Abschied schenken. Dabei bin ich auf den Gedanken gekommen, dass wir ihr doch etwas schenken könnten was es nicht oder nur selten in England gibt. Kennt sich hier jemand damit aus oder hat mal wer ne' Zeit lang in England gelebt? Über Antworten würde ich mich sehr freuen :)

...zur Frage

Angst, dass jemand stirbt, was tun?

Wie der Betreff sagt, habe ich Angst, dass jemand stirbt, aus meiner Familie. Sicherlich hängt es damit zusammen, dass mein Vater leider keinen gesunden Lebensstil führt. Er lässt sich da aber auch nichts sagen, ist ihm gleich, wenn andere sich um ihn sorgen. Inzwischen habe ich das mehr oder weniger akzeptiert. Aber irgendwie bleibt diese Angst, zB jetzt, weil ich weiß, dass meine Eltern auf der Autobahn fahren. Ich habe selbst keine Angst vor Autobahnen, aber irgendwie macht mich das nervös. Aber andererseits ist mir klar, dass nichts passieren wird und ich mir unnötig Gedanken mache. Was hilft gegen diese Angst, wie kann ich sie ablegen?

...zur Frage

Ein abschied mit tränen :(

Ich (16) und meine Freundin (16) sind jetzt seit 2 1/2 monaten zusammen , sie ist meine erste richtige freundin und wir lieben uns sehr ^^

so gerade mal wieder die situation wie schon so öfters , wir müssten uns nach einigen tagen des zusammenseins wieder von einander verabschieden ...

Nun ja dieses mal haben mich einfach meine gefühle für sie überkommen und mir kamen die tränen =(

das hat sie natürlich mitbekommen , sie hat versucht mich zu trösten , auch wenn das nur bedingt funktioniert hat.....

Sie meinte zu mir das sie es nicht schlimm fände wenn Männer ihre Gefühle zeigen ...

Aber ist es eher gut wenn Männer ihre Gefühle zeigen oder ist das eher peinlich ??

Und dann noch was macht man am besten damit es beim nächsten mal nicht ganz so schlimm wird ??

 

Bedanke mich für jeden sinnvollen rat und auf blöde Kommentare kann ich auch gut und gerne verzichten..

...zur Frage

Ist mein Ex ein Narzisst Wie kann ich es erkennen?

Hallo! Ich war 2 1/2 Jahre mit meinem Ex zusammen, bis er sich vor 2 Wochen von mir trennte. Wir hatten viele aufs- und abs, bis er sich dafür entschied, einen Schlussstrich zu setzen. Ich weiß nicht ob er ein Narzisst ist (oder zumindest viele dieser Verhaltensweisen vorzeigt), oder einfach anders als ich aufgewachsen bin und zu dem 'gemacht' wurde, was er heute ist. Seine Mutter, zu der er den engsten Bezug aus seiner Familie hat, ist eine fürchterliche Frau. Total selbstherrlich, macht sich über alles und jeden lustig, selbst über ihren Mann (den Vater meines Ex) obwohl die schon über 20 Jahre verheiratet sind und glaubt, sie wäre die Klügste und keiner könnte ihr das Wasser reichen. Ihr einziger Sohn wäre ja auch so toll und könnte jede Frau haben. Total oberflächliches gequatsche. Innere Werte gibt es bei der nicht. Mein Freund hat genau dieses Gelaber mit in unsere Beziehung gebracht. Anfangs war er so lieb und aufmerksam. Aber nach und nach hat er mir immer öfter gesagt ich würde zu nichts taugen und ich wäre so eine anstrengende, nervige Person, sollte aber wiederum mal an meinem Selbstwertgefühl arbeiten. Zudem war er auch ein Macho, brauchte immer Blicke von anderen Frauen, was mich zu einer sehr leidenden, eifersüchtigen Frau machte. Was ihn ziemlich nervte. Er log mich auch schon ein paar Mal an, weshalb es auch oft zum Streit kam. Andererseits konnte er dann aber wieder total einfühlsam sein, redete oft mit mir über meine Arbeit, Familie usw. Sagte mir ich brauche mir keine Sorgen machen, wäre eine tolle Frau und bräuchte nicht eifersüchtig sein. Er hatte auch zu meiner Familie ein super Verhältnis, was mir total gefiel und wir unternahmen viel mit ihnen. Wir machten auch viel mit seinen Freunden, sogar mehr mit denen, als allein. Er sagte mir aber schon am Anfang unserer Beziehung, dass es sehr schwer werden wird, weil wir sehr unterschiedlich sind. Er ist jemand, der seine Freiheiten brauch und ich jemand, der sich binden möchte. Als er dann Schluss machte, hat es mich so fertig gemacht, dass ich nichts mehr gegessen habe, Tag-und Nacht geweint- und total die Kontrolle über mich verloren habe. Da er meiner Mutter ein paar Tage später eine Nachricht geschrieben, in der er gefragt hatte wie es mir geht und was ich mache, erfuhr er durch ihr davon, wie schlecht es mir geht. Er hat mir dann auch eine Nachricht geschrieben, dass es ihm leid tut und er nicht wollte, dass es mir so dreckig geht. Ich antwortete darauf aber nicht. Vor paar Tagen schrieb er dann meiner Mutter, dass er denkt, einen Fehler mit der Trennung gemacht zu haben. Er sucht auch den Kontakt zu mir. Nun bin ich etwas unsicher. Könnte er das ernst meinen? Oder scheint das nur ein Spiel zu sein? Ist er vielleicht gekränkt, dass ich mich nach der Trennung nicht mehr bei ihm gemeldet habe oder ihm nicht, wie sonst, hinterher gelaufen bin? Könnte er ein wirklich ein Narzisst sein? Ich bin völlig durcheinander und hoffe auf ein paar hilfreiche Antworten...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?