Wie komm ich aus dieser Misere raus (Arbeitsvetrag)?

3 Antworten

Das ist ja nun alles sehr kurzfristig, sodass kaum noch Zeit für eine vernünftuge Überlegung bzw. Umsetzung einer Strategie bleibt :((

Nun denn...

Ich kann nur sagen, was ich in dieser Situation machen würde. Wenn ich fest davon überzeugt wäre, dass die neue Arbeitsstelle die richtige ist, würde ich eine schriftliche Kündigung mit den folgenden Worten verfassen und dem Personalverantwortlichen des Möbelhauses um 10:00 Uhr auf den Tisch legen, es sei denn, Du wärst schon auf dem Weg zum anderen (neuen) Arbeitgeber. Dann müsstest Du die Kündigung (unter Herbeiziehung eines Zeugen und Anfertigung eines geeigneten Übergabeprotokolls) in den Firmenbriefkasten einlegen.

Hier der Text:

-----------------------------------------------------------

Absender, Ort, Datum

Hiermit kündige ich das mit Ihnen am xx.11.2015 geschlossene Arbeitsverhältnis vor Arbeitsaufnahme.

Unterschrift

-------------------------------------------------------------

Anm.: Der Hintergrund ist der, dass das Unternehmen genau dies nicht ausgeschlossen hat, und es ziemlich unwahrscheinlich ist, dass das Unternehmen Regressforderungen stellen wird. Jemanden der nicht antritt, in der EDV einzurichten, ihn zu verklagen usw. lohnt sich in den allermeisten Fällen nicht, wobei auch noch der konkrete Schaden nachgewiesen werden müsste.

Natürlich kann keiner dafür garantieren, dass das Unternehmen nicht degegen vorgeht, aber ich rate in diesem Fall:

MUT ZUR LÜCKE !!

Gruß @Nightstick

Puuuh. Das tat echt gut. Danke für die Super antwort. Sie haben mir echt Mut gemacht. Und danke für Kündigungsvorlage. Hut ab !!

0

Wenn Du die Kündigungsfrist nicht einhalten kannst/willst, musst Du einen Aufhebungsvertrag vereinbaren. Der kann mit sofortiger Wirkung sein. Allerdings ist es ein Vertrag, d.h. der Arbeitgeber muss zustimmen. Wenn er nicht zustimmt, bleibt nur eine Kündigung mit Einhaltung der Kündigungsfrist.

Unabhängig davon würde ich das Problem dem "neuen" Arbeitgeber erklären. Wenn der kein Abzocker ist, dürfte es für Dich sprechen, dass Du für geregelte Verhältnisse bist. Das gibt auch dem neuen Arbeitgeber Sicherheit, dass Du nicht irgendwann einfach die Arbeit hinwirfst und wegläufst - wie das leider einige machen.

Kannst du nicht kündigen und Urlaub nehmen? SO würdest du die Frist umgehen.

Die Frage ist ob die neue Firma es in Ordnung findet das ich erst 14 Tage später anfangen kann. Ich weiss ja nicht wann er mich einstellen will.Wenn er sagt sofort oder diese woche.Dann hab ich Arschkarte

0

Kündigungsfrist Aushilfe 4 wochen?

Hallo in meinem Vertrag steht Es gelten die gesetzlichen Kündiungsfristen, Das Arbeitsverhältnis endet vorbehaltich anderweitgier Vereinbarung mit Ablauf des Monats, das heißt 4 wochen frist ? Und gibts eine möglichkeit das ich vielleicht früher kündigen könnte?

...zur Frage

Ferienjob kündigen Holidaypark?

Hallo, ich habe einen Saisonarbeitsvertrag für 2016, in welchem auch steht: "Die Arbeitsleistung wird innerhalb des Zeitrahmens vom 1.3.16 - 31.10.16 (voraussichtliches Ende der Beschäftigung) erbracht und gilt für 70 Arbeitstage im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen für kurzfristig Beschäftige. Das Arbeitsverhältnis endet mit Ablauf des 31.10.16 ohne dass es einer ausdrücklichen Kündigung bedarf." In einem anderen Absatz steht: "Das Arbeitsverhältnis der Parteien kann unbeschadet der Befristung unter Einhaltung der gesetzlichen Fristen gekündigt werden. Die Kündigung des Vertrages bedarf der Schriftform."

Also zu meiner Frage: Ich würde gerne so schnell wie möglich bei diesem Ferienjob kündigen, um einen anderen anzunehmen. Was heißt das im Vertrag? Habe ich jetzt eine Kündigungsfrist, wenn ja wie lange? Danke schonmal

...zur Frage

Wohnung kündigen, wann ausziehen?

Im Mietvertrag steht: Die Kündigung bedarf der Schriftform. Sie muss dem anderen Vertragsteil spätestens bis zum dritten Werktag des ersten Monats der Kündigungsfrist zugegangen sein: Im Übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften.

ich verstehe das nicht so ganz. wenn ich zB in diesem Monat die Wohnung kündige und wann spätestens muss ich ausziehen?

...zur Frage

§13 Beendigung des Arbeitsverhältnisses.?

Hallo ich habe eine Frage, in meinem Arbeitsvertrag steht folgendes bei §13 Beendigung des Arbeitsverhältnisses.

(1) Das Arbeitsverhältnis endet mit Ablauf den Monats, in dem der Arbeitbehmer das 67. Lebensjahr vollendet, durch Erwerbsunfähigkeit oder durch Kündigung.

(2) Nach Ablauf der Probezeit kann das Arbeitsverhältnis ordentlich mit den gesetzlichen Kündigungsfristen gekündigt werden. Eine gesetzlich verlängerte Frist gilt auch für die Kündigung durch den Arbeitnehmer. Das Recht zur ausßerordentlichen Kündigung bleibt unberührt.

(3) [...] u.s.w.

Nun meine Frage. Die gesetzliche Kündigungsfrist für den Arbeitnehmer beträgt ja 4 wochen stimmts? Aber was soll das mit diesem "Eine gesetzlich verlängerte Frist gilt auch für die Kündigung durch den Arbeitnehmer" ?

Der Vertrag wurde unterschrieben am 21.06.2012, heisst das jetzt ich habe dann eine Kündigungsfrist je nach der dauer der Firmenzugehörigkeit in dem Beispiel von 2 monaten (glaube ich)?

Vielen dank im voraus für eure Antworten

...zur Frage

Wann werden Möbelhäuser beliefert? Was, wenn sie sich verspäten?

Hallo Gemeinde 🌞 Ich habe vor einem halben Jahr bei einem lokalen Möbelhaus ein Bett bestellt. Das Lieferdatum war letzte Woche. Ich habe aber immernoch kein Bett, sie sagen dazu nur dass sie es selbst noch nicht erhalten haben. Leider habe ich bereits bezahlt. Meine Frage: zu welcher Tageszeit werden Möbelhändler normalerweise beliefert? Die Antwort darauf würde mir gerade einiges erleichtern. Und... kann ich Preisnachlass oder Entschädigung verlangen, weil sich das ganze so verspätet? Bin um jede Antwort von Herzen dankbar. LG!

...zur Frage

Kündigung in der Probezeit, Frist? Wie lange?

Hallo! Ich möchte meinen jetztiges Arbeitsverhältnis kündigen, da ich eine neue Arbeitsstelle gefunden habe. Nun sehe ich aber bei der Kündigungsfrist nicht wirklich durch. Aktuell befinde ich mich noch in der Probezeit, die bei mi 6 Monate geht.

Im Vertrag steht folgendes:

""" Dieser Arbeitsvertrag wird ab dem 01.02. 2015 mit einer Probeziet von 6 Monaten geschlossen. Bei einer Probezeit endet das Arbeitsverhältnis ohne Kündigung zum vereinbarten Zeitpunkt, sofern die Parteien sich nicht über seine Fortsetzung verständigen. Im übrigen kann das Probeverhältnis mit einer Frist von 3 Tagen gekündigt werden. DAs Recht zur fristlosen Kündigung bleibt hiervon unberührt.

Wird das Arbeitsverhältnis nach Ablauf der Probezeit fortgesetzt oder ist eine Probezeit nicht vereinbart, so gilt dieser Vertralg als auf unbestimmte Zeit geschlossen. Eine Kündigung ist als dann möglich unter Wahrung einer Frist von 1 Woche. Im übrigen gelten die gesetzlichen Kündigunsfristen."""

Wie lang ist denn jetzt die Kündigunsfrist, 3 Tage eine Woche oder noch länger? Werd da nicht schlau drauß. ;)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?