Wie könnte sich ein Soldat des ersten Weltkrieges in einem Tagebuch ausgedrückt haben?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Lies "IM WESTEN NICHTS NEUES".

Da findest Du Anregungen en masse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Carolin0101
03.11.2015, 20:15

hahaha -,- um dieses Buch geht es

0
Kommentar von Carolin0101
03.11.2015, 20:55

Das ist perfekt👍

0

Ein Tagebuch widmet man doch niemandem, denn es ist ja dafür gedacht, dass man selber es liest (und sonst niemand)

Der Soldat kann ja ein weibliches Wesen erwähnen, und du kannst es lange Zeit offen lassen, ob das nun seine Freundin ist, seine Mutter, seine Schwester oder seine Katze, wie in "Briefe in die chinesische Vergangenheit".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

den menschen die er umbrachtete?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Carolin0101
03.11.2015, 20:20

denen Kann er es ja nicht mehr widmen... oder?

0
Kommentar von jassi19
03.11.2015, 20:22

wieso denn nicht?
wenn du eine verstorbene mutter hättest und ein tagebuch über sie schreiben würdest
-kann man das ihr doch auch widmen
zu ehren halt

0

Was möchtest Du wissen?