Wie könnte man ein Bewerbungsgespräch simulieren?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

An vielen Universitäten gibt es kostenlose Bewerbungstrainings, mit Kamera und allem schnickschnack. Schau doch mal auf die Website der Uni in deiner Nähe. Häufig gibt es da auch Angebote bei denen Nicht-Studis mitmachen können!

Die Idee ist sehr gut! Überlegt Euch Fragen, z. B. zu schlechten Zensuren; zur Motivation, den Beruf gewählt zu haben; zur Kenntnis des Betriebs; zu Hobbys; etc. (Lebenslauf und Bewerbungstext als Grundlage!) Häufig kommt auch die Aufforderung: Nennen Sie drei positive und drei negative Eigenschaften, die Sie besitzen! - Übt eine ordentliche Sitzhaltung, beachtet die deutliche Aussprache, die Körpersprache! Nachfragen, wenn man etwas nicht verstanden hat. Lasst Euch von einem "Profi" beraten, welche Fragen auftauchen können und worauf geachtet wird. Optimal: Ein Dritter zeichnet das Gespräch auf Video auf und ihr beurteilt das Verhalten, Gesichtsausdruck etc. Das kann sogar Spaß machen, meine ich. Jedenfalls finde ich das - nach vorheriger sorgfältiger Information und Beratung - eine sehr gute Idee, die Situation einmal im Rollenspiel zu erleben; leider ist in unseren Schulen dazu meist keine Zeit.

Video: Jetzt kommen auch die Handys zu einem Einsatz!

0
@LittleArrow

Ich meinte eigentlich eine Videokamera, die doch jede(r) für den Urlaub benötigt, um später die Daheimgebliebenen mit einem Videoabend zu langweilen... :-)))

0

Ich würde das nicht mit einem Freund, sondern einem Freund vom Freund machen. Die Person, die das Gespräch mit Dir führt kennst Du schliesslich auch nicht. Der Freund kann ja im Hintergrund sitzen und filmen oder notizen machen.

rede mit dir selbst, vor dem Spiegel... Überlege dir vielleicht vorher Fragen... wichtig: beobachte dein Verhalten vor dem Spiegel und versuche "blinde Flecke" von dir zu entdecken, die du vielleicht noch verbessern könntest.

tut doch einfach so! Je gemeiner der "Personalchef" ist, umso besser läuft's nachher beim "Echten"!

Hier muß aber ein dritte Schiedsrichter spielen und ggfls. den gemeinen Personalchef bremsen.

Es gibt sehr viele nette Personalchefs, die gut auf Gemeinheiten verzichten können und lieber die Potenziale der Bewerber ausgraben möchten.

0

Was möchtest Du wissen?