Wie könnte ich meiner freundin das rauchen abgewöhnen?

7 Antworten

Hallo,

wenn Deine Freundin nicht will, dann garnicht.

Der Wille und das Bewusstsein ist der erste Schritt.

Ohne den eigenen Willen, etwas zu verändern geht es nicht.

Eine elegante, sehr erfolgreiche und stressfreie Variante, vom Rauchen wegzukommen, ist der Umstieg auf E-Zigaretten.

E-Zigaretten sind zu ca. 95% weniger schädlich.

Durch das mit einem an das Rauchverhalten angepasstes, mit Nikotin versetztes Liquid, entfallen die Entzugserscheinungen.

Bei Fragen einfach melden.

Gruß, RayAnderson  😏

Das muss sie von sich aus wollen. Kannst ihr höchstens sagen, dass es dich stört etc

Du musst wissen solange sie es nicht will wird sie nie aufhören

wird das wachstum von e shisha rauchen gefährdet, was ist gefährlich für den körper beim e shisha rauchen?

Danke für jede antwort :D

...zur Frage

Nikotinpflaster und rauchen?

Hallo :), ich hätte eine kleine Frage. Ich möchte mit dem Rauchen aufhören (normalerweise eine gute Schachtel am Tag) und muss zugeben das ich doch sehr an den Stoff gebunden bin. Nikotinpflaster sind nur sehr begrenzt hilfreich. Ist es zumindest ein Schritt in die richtige Richtung wenn man das Pflaster benutzt und den Konsum auf 3-4 Zig. am Tag beschränkt um dann in der 2ten oder 3ten Woche auf null Zigaretten zu kommen, denn irgendwie brauch ich zumindest so ein kleines Hoch in meinem Tagesablauf. Zudem, habt ihr event. noch weitere Tipps die die Rauchentwöhnung erleichtern?

...zur Frage

Mit dem Rauchen aufgehört mit dem dampfen angefangen, absprung?

Hallo, ich habe jetzt seit ca. 24 Stunden keine einzige Zigarette geraucht sondern ausschließlich gedampft. Ich merke dass mir trotzdem irgendetwas fehlt, das dampfen bringt mir nicht die befriedigung die Zigaretten mir geben. Allerdings benutze ich in meinen liquids nur 3mg nikotin was als sehr wenig gilt, ehrlich gesagt ist das mit absicht so wenig gewählt. Ich merke jetzt schon deutliche verbesserungen, mein Hals und meine Nase sind freier, ich hatte heute morgen lange und heftigen auswurf, der ganze schleimklumpen im hals der bei mir ja schon chronisch war verschwand, ich habe viel besser geschlafen, ein besseres gefühl, ja mir geht es im großen und ganzen auch besser, all das motiviert mich es ganz bleiben zu lassen, komplett auf das rauchen/dampfen zu verzichten.

Hat einer irgendwelche Lösungsansätze? Tipps, oder Ratschläge? Ich finde es garnicht schlecht vom rauchen aufs dampfen umgestiegen zu sein, wie gesagt es bringt mir keine volle befriedigung aber es schwächt die entzugserscheinungen ab, dachte vielleicht daran step by step da komplett raus zu kommen. Wenn ich erstmal den teer abgehustet habe und wirklich alles frei ist, es komplett bleiben zu lassen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?