Wie könnte ich mein Referat aufbauen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das Thema ist wirklich sehr umfangreich. Allein über den Aufbau der DNA kann man schon eine Stunde lang reden. Dann die ganze Vorgänge bei der Replikation und Transkription. Die Vorgänge bei der Mitose und Maiose gehören sicher auch dazu. Dann natürlich, welche Zellen haben einen Zellkern, welche keinen und warum nicht. Wie kommt es, daß manche Zellen sogar mehrere Zellkerne haben usw. Evlt. ist auch die Mopholgie wichtig, daß du ein paar zytologische Bilder zeigst und dort den Zellkern genau beschreibst, woran man verschiedene Malignitätskriterien fest macht (Kernvergrößerung, Kernentrundung, Auflösung der Kernmembran...)

Fang vielleicht erst einmal ganz allgemein an. Der Zellkern ist ein Zellorganell (nach beiden Definitionen, da er DNA enthält). Welche Lebewesen haben einen Zellkern (vergleich am besten Prokarionten und Eukarionten). Dann gehst du auf die Struktur ein und insbesondere darauf, daß die DNA chromosomal aufgebaut ist. Dann beschreiibst du, wie Vorgänge der Mitose sind und in dem Zusammenhang wie sich die Kerne teilen und wie bei der Replikation wieder ein zweiter Strang semikonservativ ensteht. Dann beschreibst du am besten ahand der Proteinbiosyntehese was ein Gen ist und wie die Transkription abläuft. Den Unterschied zwischen DNA und RNA kannst du da verdeutlichen. Die Translation mußt du da nicht so ausführlich beschreiben, sag einfach, daß die mRNA von den Ribusomen ausgelesen wird und dann ein Protein entsteht, was aber zu sehr vom Thema wegführen würde, wenn du das auch noch beschreibst. Wenn du die Mitose schon beschrieben hast, einfach noch einmal kurz die Maiose ansprechen.

Dann aber auch mal verschiedene Zellen angucken. Warum hat so ein rotes Blutkörperchen denn z.B. keinen Zellkern, obwohl er als Reticolyz noch einen hatte? Wie kann es passieren, daß manch Zellen mehrkernig sind?usw.

Und zum Schluß gehst du auf die Bedeutung in der Diagnostik ein, also anhand Zytologischer Präparate beschreibst du wie oben beschrieben die Malignitätskriterien. Da kannst du dir ja überlegen, wieviel Zeit du noch füllen mußt, ob du auch noch die Technik genauer beschreiben willst oder dich eher allgemein hälst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 112helin
07.11.2015, 16:35

Vielen Dank erst einmal für deine Antwort. Kannst du mir denn auch sagen, warum rote Blutkörperchen z.b. keinen Zellkern haben oder auch nicht benötigen?

0

Was möchtest Du wissen?