Wie könnte ich das aufschreiben? (Bewerbung)

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bei solchen Fragen ist es immer besser, du entwirfst erst einmal eine Bewerbung. Die stellst du dann zur Überarbeitung, Korrektur.... hier ein. Wichtig ist außer dem Üblichen, das in ein Bewerbungsschreiben gehört, deine Motivation und im letzten Absatz etwas darüber zu schreiben,w arum du dich ausgerechnet bei dieser Firma bewirbst. Außerdem gibt es den "Elektriker" schlechthin nicht mehr, sondern es gibt Elektriker für alle möglichen Fachrichtungen wie Energie- und Gebäudetechnik, Hausgeräte usw. Ideen zur Motivation findest du,wenn du bei Google berufenet Elektriker als Suchbegriff eingibst, dich dann für den enstprechenden Elektriker entscheidest und die Seite mit den ganzen Links aufmerksam liest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na ja, von einem Auszubildenden erwartet man nicht, dass er schon fertig ist...

Wie sind denn deine Noten? Wo hast du dein Jahrespraktikum gemacht? rechtsanwalt, Polizei oder verwaltung?

Nachdem du beschrieben hast, was du zur zeit machst, wirst du selbstkritisch. Du habest herausgefunden, dass du eigentlich nicht dein Leben lang Bürojobs machen möchtest, sondern lieber etwas praktisches, mit viel Kontakt zu anderen Menschen/Kunden, das immer wieder aufs Neue herausfordert und wo man auch sieht, dass man etwas bewirkt hat! So in dem tenor... :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?