Wie könnte dieser Text anders geschrieben werden?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Alles,  was ich in Klammern gesetzt habe, ist entweder überflüssiger Text oder Info für dich. 

Ich schaltete das Licht ein und 

(was ich sah, liess mich schaudern lassen)

 riss bei dem sich mir bietenden Anblick vor Schreck Augen und Mund weit auf.  

(Und an diesem Punkt schrie ich, denn ich sah plötzlich rot.)

Ich rang bebend nach Luft und ballte die Hände zu Fäusten. Aus dem staubtrocknen Hals kroch mir ein    gellender Schrei über die Lippen. 

 (Mein Hals wurde trocken, als ich in Wut geriet. (...))

Er nuschelte (nachlässig, während) etwas Unverständliches (in), worauf Lisa mit hochrotem Kopf und laut schreiend wie eine Silvesterrakete in die Luft ging.

(brodelte die Wut brodelte.)

 Ich weiss nicht, (Komma) ich welcheR Welt Lisa (glaubte) zu leben glaubte, aber (sie fühlte sich) Lorenzos Spruch schien sie ziemlich beleidigt (wegen dem Spruch von Lorenzo) zu haben. 

Ich hatte genug gesehen! Laut mit den Füßen stapfend wandte ich mich ab, wobei Lisas wütenden Schreie jedes Geräusch übertönten, bis ich vorm Bungalow angekommen war. (Während ich immer noch wütend raus aus dem Bungalow ging, hörte ich immer noch ihre Schreie.")

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich schaltete das Licht ein und was ich dann sah, ließ mich erschaudern. Voller Wut begann ich zu schreien und ich sah einfach nur noch rot. Mein Hals wurde vollkommen trocken.

Er nuschelte nachlässig, während in Lisa die Wut brodelte. Ich weiß nicht, in was für einer Welt, Lisa glaubte zu leben, aber sie fühlte sich von Lorenzo's Spruch ziemlich beleidigt. Noch während ich wütend den Bungalow verließ, hörte ich ihre Schreie.

Dies wäre zumindest mein Vorschlag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich schaltete das Licht ein und als ich es sah, erschauderte ich. Ich sah nur noch alles rot und schrie. Mein Hals wurde trocken, weil ich meine Seele aus dem Leib schrie. Mein Körper fühlte sich bereits ungewöhnlich heiß an und ich wollte diese angestaute Wut nur noch rauslassen. (...)

Er nuschelte nur unverständliche Wörter, während in Lisa die Wut brodelte und die Emotion fast zu überschäumen drohte. Ich weiß nicht, in welcher Parallelwelt Lisa glaube zu leben, aber sie reagierte auf Lorenzos Spruch ziemlich beleidigt. Die Situation drohte zu eskalieren. Ich war überforderte, hatte Angst und konnte ihr nicht helfen. Aus diesem Grund floh ich wütend aus dem Bungalow. Lisas Schreie verfolgten mich immer noch und saßen mir lange im Ohr.

____

Das ist schon echt gut :) Der Text ist inhaltlich nur etwas verwirrend. Wir kennen die Vorgeschichte nicht. Erst sprichst du darüber, dass eine Person wütend wird und schreit. Auf einmal wechselt aber der Ich-Erzähler und jemand schreibt über die anfangs schreiende Person. Warum ist die zweite Person nun wütend und verlässt den Bungalow?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich schaltete das Licht ein und was ich sah, ließ mich erschaudern. Plötzlich sah ich rot und schrie. In mir kochte Wut hoch und mein Hals wurde trocken. [...] Er nuschelte nachlässig, während Lisa vor Wut kochte/ während in Lisa die Wut brodelte. Ich weiß nicht in welcher Welt Lisa zu leben glaubte, aber sie fühlte sich von Lorenzos Spruch sehr beleidigt. Während ich, immer noch wütend, den Bungalow verließ, hörte ich noch immer ihre Schreie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung


"Ich schaltete das Licht ein und was ich sah, liess mich schaudern lassen.  Und an diesem Punkt schrie ich, denn ich sah plötzlich rot.
Mein Hals wurde trocken, als ich in Wut geriet. (...)
Er nuschelte nachlässig, während in Lisa die Wut brodelte. Ich weiss nicht ich welche Welt Lisa glaubte zu leben, aber sie fühlte sich ziemlich beleidigt
wegen dem Spruch von Lorenzo. Während ich immer noch wütend raus aus dem Bungalow ging, hörte ich immer noch ihre Schreie."

Diesen Text könnte man zunächst folgendermaßen korrigieren (nur grammatikalische Fehler korrigiert):



Ich schaltete das Licht ein und was ich sah, liess mich schaudern. An diesem Punkt schrie ich, denn ich sah plötzlich rot. Mein Hals wurde trocken, als ich in Wut geriet. (...)

Er nuschelte nachlässig, während in Lisa die Wut brodelte. Ich weiss nicht,
in welcher Welt Lisa zu leben glaubte, aber sie fühlte sich ziemlich
beleidigt wegen dem Spruch von Lorenzo.

Während ich, immer noch wütend, raus aus dem Bungalow ging, hörte ich immer noch ihre Schreie."

Stilistisch verbessern könnte man den Text dann so:




Ich schaltete das Licht ein und was ich sah, hat mich schockiert. An diesem Punkt schrie ich, denn ich war ziemlich wütend. Ich war so wütend, dass mein Hals ganz trocken war.

Er (Lorenzo?) nuschelte trotzdem weiter, während sich Lisa aufregte. Ich weiss nicht, in welcher Welt Lisa zu leben glaubte, aber sie fühlte sich ziemlich beleidigt wegen dem Spruch von Lorenzo. (oder meinst du: wegen dem ständigen Stören durch Lorenzo (?))

Während ich, immer noch wütend, raus aus dem Bungalow ging, hörte ich immer noch ihre Schreie.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Elfi96
22.09.2016, 16:49

Die stilistischen Änderungen sind dir   nicht ganz gelungen.  Lese dir mal den letzten Satz durch. 

0

Ich habe nur mal das Gröbste bereinigt.

"Ich schaltete das Licht ein und was ich sah, ließ mich schaudern. Und an diesem Punkt schrie ich, denn ich sah plötzlich rot. Mein Hals wurde trocken, als ich in Wut geriet. (...)
Er nuschelte nachlässig, während in Lisa die Wut brodelte. Ich weiß nicht in welcher Welt Lisa glaubte zu leben, aber sie fühlte sich ziemlich beleidigt wegen des Spruches von Lorenzo. Während ich immer noch wütend aus dem Bungalow raus ging, hörte ich immer noch ihre Schreie."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als ich das Licht einschaltete, überlief mich ein Schaudern. Ich fing an zu schreien bis ich vor Wut rot anlief und mein Hals heiser wurde. (...)
Lisa kochte vor Wut, als er (nachlässig nuschelte (was meinst du damit?)). In welcher Welt auch immer Lisa glaubte zu leben, Lorenzos Spruch beleidigte sie zutiefst. Ihre Schreie verstummten nicht, als ich vor Wut schäumend den Bungalow verließ.

Das ist der Text etwas anders geschrieben, allerdings wirkt er für mich etwas Zusammenhanglos. Wenn die Lücke "(...)" Die Bedeutung gut erklärt dann sollte, das eine Variante des Textes sein, die du nutzen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Ich schaltete das Licht ein aber was ich sah ließ mich erschaudern. Ich geriet in Wut und begann zu schreien, mein Hals wurde trocken und plötzlich sah ich nur noch rot.

Während in Lisa die Wut brodelte nuschelte Lorenzo nur nachlässig etwas vor sich hin was aber Lisa wohl ziemlich beleidigte. Noch während ich wütend den Bungalow verließ hörte ich ihre Schreie."

PS. Werden wir als Korrekturleser wenigstens an der Mitwirkung Deines Buches beteiligt??? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ruokanga
23.09.2016, 01:46

Willst Du wirklich als Fehlerquelle genannt werden?

1

"...Mein Hals wurde trocken, als ich in Wut geriet. (...)"

Fein beobachtet:

Bei aller Rage, in die man gerät, sollte immer Zeit sein, sich Rechenschaft über den Feuchtigkeitsgrad der Kehle abzulegen.

Ich vermisse allerdings Informationen zur Pulsfrequenz, zur Muskelanspannung in verschiedenen Körperregionen und zur allgemeinen Hautfeuchtigkeit.  So erregbare, aber zugleich gewissenhafte Menschen wie dein Ich-Erzähler sollten ihren Corneometer immer dabei haben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

-liess mich schaudern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
22.09.2016, 16:33

Wie ich sehe, stellst du jetzt deine praktisch immer gleiche Frage, bei der dir die User dein Buch korrigieren sollen, unter deinem dritten Nick.

3

Was möchtest Du wissen?