Wie könnte der Mensch in 30.000 Jahren aussehen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es wird sich einfach so fortsetzen, wie es sich schon all die Jahrtausende  entwickelt. Die Menschheit wird immer größer und die Statur schlanker. Die Wirbelsäule wird sich anpassen, biegsamer und widerstandsfähiger werden.

Die Körper- sowohl wie auch die Kopfbehaarung werden verschwinden. Die Weisheitszähne werden nicht mehr ausgebildet.

Da es höchstwahrscheinlich nicht gelingen wird, die Erderwärmung zu stoppen, die Sonne immer unbarmherziger herunterbrennen wird,  wird die Hautfarbe dunkler werden. Möglicherweise werden auch mehr und leistungsfähigere Schweißdrüsen entwickelt werden.

Sollte es notwendig werden, unterirdische Wohnmöglichkeiten zu schaffen, weil es an der Erdoberfläche einfach zu heiß wird, werden die Augen bessere Nachtsichteigenschaften herausbilden.

Der Verdauungstrakt wird sich der veränderten Ernährung anpassen. Die Gedärme werden länger werden, um die vegetarische Kost besser verwerten zu können.

Allerdings muss man in Betracht ziehen, dass in 30.000 Jahren womöglich eine Eiszeit ist oder gerade war. Dann ist die Hautfarbe vermutlich in etwa so hell wie jetzt, wenn die zuvor dunkler geworden ist und die Körperbehaarung nimmt wieder zu.

1
@jacco1202

Warum sollte eine Eiszeit kommen? Der Mensch wird nicht aufhören, das Klima aufzuheizen.... ja außer es gibt dann gar keine Industrie mehr, kein Verkehr, kein nix, das das Klima aufheizen könnte.

0
@Schwoaze

Stimmt natürlich, zur Zeit greift der mensch extrem in das Klima ein. Aber 30.000 Jahre ist eine extrem lange Zeit, von daher kann man auch die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass dann wieder eine Eiszeit ist.

Lies bei Interesse doch bitte den zweiten Textblock. auch wenn ich das was dort steht nicht 100% befürworte, so ist es zum teil doch plausibel. http://www.chf.de/benzolring/2009/chemietage14-bericht.html

1
@Schwoaze

Jacco hat recht. Man kann die die Temperaturverläufe ganz gut aus den Eisbohrkernen ablesen. Alle paar hundert Jahre gibt es einen Hoch- oder Tiefpunkt, das sind die kleinen Schwankungen. In Jahrzehntausenden gerechnet gibt es noch viel größeren Unterschiede. Alle diese 'Klimawandel' passierten ganz ohne menschliches Zutun. Das, was man heute sehr genau messen kann, liegt voll im Bereich dieses natürlichen Auf-und-ab.

Das Problem ist, dass man heute noch nicht genau weiß, wie es zu diesen Wechseln kommt. Nur deshalb konnte sich diese weitgehend sinnfreie These, der Mensch würde das Klima erwärmen, halten.

Niemand weiß, wie es weitergeht. Wenn es aber so läuft, wie in der letzen halben Million Jahre, dann ist es in 30.000 Jahren sehr kalt. Allerdings halte ich es für sehr wahrscheinlich, dass der Mensch dann wirklich das Klima beeinflussen kann.

  

0
@FelixLingelbach

Jetzt sag mir nicht, Du bist auch so einer, der die Menschheit von jeder Schuld für den Klimawandel freispricht!!!  Sinnfreie These... ein guter Witz!

0

Also ich glaube, dass Menschen dann sehr viele Maschinen in sich tragen, die wahrscheinlich schon von der Entstehung im Mutterleib an eingesetzt werden. Heutzutage gibt es ja auch schon Herzschrittmacher etc. Ich vermute, sie werden mithilfe der immer besser werdenden Medizin und Technik nach noch besseren, einfacheren Lebensumständen suchen

All das hängt stark davon ab, welche kulturelle Entwicklung wir nehmen werden. Da dies "in den Sternen steht", läßt sich folglich nicht abschätzen, wie sich der Mensch biologisch weiterentwickelt.

Vorrausgesetzt, dass es in 30.000 Jahren noch Menschen gibt, habe ich mal in einem Artikels gelesen, dass es wahrscheinlich zu einem größeren Geschlecht kommen könnte. Sowohl bei Mann als auch bei der Frau.

Weshalb sollte es zu einem größeren Geschlecht kommen können?

0
@jacco1202

Ich weiß nicht, was amfabs sich dabei gedacht hat, aber eine mögliche Erklärung könnte sein, dass sich aufgrund von Religion und Kultur einfach eines durchsetzt. In China zum Beispiel gibt es weit mehr Männer als Frauen, weil Männer als wertvoller gelten und Mädchen häufig abgetrieben werden

0
@MuLiLoo

Ich hatte das mal gelesen, weil ich mir diese Frage selbst schon mal gestellt habe. Nur leider finde ich den Artikel nicht mehr

0

Hallo, grüß Dich, herzlichen Dank fürs Sternchen und alles Gute.

von Schwoaze - (Menschen, Biologie, Zukunft)

Ich denke irgendwie so das die Menschen später gar keine Haare haben werden.

Weil ganz früher waren die Menschen ja richtig haarig.

Jetzt geht das noch also wir haben jetzt wenig haare am Körper.

Und viel später denk ich irgendwie das die halt gar keine Haare mehr haben werden. :D

Auch eine gute Idee! Daran habe ich noch gar nicht gedacht..

Früher diente die Behaarung unter anderem zum Schutz vor Kälte und durch die steigenden Temperaturen wird immer weniger Behaarung benötigt.

Danke! :)

0

Als Fossil -

wenn wir weiterhin so mit unserem Planeten umgehen und einander bekriegen, werden 30 Jahre bestimmt ausreichen um die Menschheit auszurotten.

Was möchtest Du wissen?