Wie könnte das funktionieren?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Mechanisch sehe ich keine Chance, das Problem zu lösen. Der wahrscheinlich einzige Weg führt über die Verdampfung. Problem dabei: Das Eisen (als definierte Substanz gehe ich davon aus und nicht von irgendeinem Stahl) wird mit Luftsauerstoff reagieren. So, nun zur Rechnung:

Ein Würfel von 27 m Kantenlänge hat ein Volumen von 19683 m³.

Eisen hat eine Dichte von 7874 kg/m³, der Würfel also eine Masse von 154983942 kg.

Eisen hat eine Atommasse von knapp 56 u, der Würfel besteht also aus rund 2,77 * 10⁹ mol.

Die Verdampungswärme von Eisen beträgt 354 kJ/mol, für den Würfel also knapp eine Billion kJ oder knapp 1 PJ. Die Schmelzwärme berücksichte ich nicht, da der Einfluß unter 5 % liegt, die spezifische Wärmekapazität nicht, da mir dafür keine exakten Zahlen vorliegen. Grobe Schätzung: Es wird zwei- bis dreimal soviel Energie benötigt.

Die Zar-Bombe als stärkste jemals gezündete Atombombe hatte eine Sprengkraft von etwa 50 MT TNT-Äquivalent entsprechend rund 20 PJ. Nun wird die Enegie aber nicht gerichtet abgegeben. Falls Du also den Würfel "nur" weghaben willst sollten 4 Zar-Bomben an jeder Seite und eine von oben gleichzeitig gezündet Dich bei den Physikern nicht gleich durchfallen lassen.

Pulverisieren, so dass anschließend Eisenpulver vorliegt, ist nicht möglich. Zieht man das Eisen zu einem (sehr dünnen) Draht aus und formt daraus ein dichtes Knäuel, kann man dieses in reinem Sauerstoff, am besten unter Druck, in wenigen Sekunden in Eisenoxid umwandeln. Das Eisenoxid wird dabei verdampfen und als Staub niedergehen.

eine Desintegrationskanone schafft das mit Leichtigkeit in weniger als 1 Sekunde

Hmmm.....

hmmm....

Ich kenne nichts auf der Erde, was so leistungsstark ist.

Es gibt nur eines, was die Kraft dazu hätte und das wäre unsere Sonne. Bündele das Licht der Sonne mit riesigen Parabollschüsseln und richte das Lichtbündel auf den Würfel. Stahl schmilzt bei etwa 1500°C. Die Temparatur kann man sicher erreichen. Aber in zehn Sekunden alles weg?

Schau Dir mal diesen Bericht an:

BlackDracula 26.10.2012, 20:20

es geht ja um scifi und mit kernfusionsreaktoren könnten wir auch soviel kraft wie die sonne produzieren.

0
SteBruBra 28.10.2012, 10:12
@BlackDracula

Hi!

Es geht um SciFi aber es beginnt in der heutigen zeit - so habe ich das verstanden. Und in der heutigen Zeit gibt es nichts, was die Kraft aufbringen könnte.

Kernfusion haben wir zwar schon am Wickel, aber es noch nicht wirklich ausgereift.

0
  • antimaterie

  • elektromagnetische strahlenkanone/"gaußkanone", die atome zerreißt

  • teleporter

  • radioaktive strahlung, die stahl in leichter gasförmige atome verwandelt

Wenn ein leistungsfähiger Kollektor geostationär positioniert wird, der von zig qkm Spiegelfläche gespeist wird - dann sollte man leicht in den PW-Bereich kommen!

Was möchtest Du wissen?