Wie könnt ihr mir das erklären für mich ist das korrekt?

4 Antworten

Logisch ist es tatsächlich nicht.

Da empfiehlt Allah die Tora und die Evangelien zu lesen. Das war etwa 600 nach Christus.

Es gibt jedoch Bibelfunde, deren Texte 100 oder 200 Jahre nach Christus entstanden sind. Somit fällt der Fälschungsvorwurf dahin.

Es wäre auch seltsam, wenn der allwissende Allah Schriften empfiehlt, die gefälscht wurden. Allah hätte das ja wissen müssen. Im weiteren ist es auch seltsam, dass die Muslime, die den Koran zuerst gelesen haben, nicht gleich darauf geachtet haben, dass unverfälschte Toras und Evangelien erhalten bleiben, wenn ihr Gott diese Schriften extra zum lesen empfiehlt.

Wenn Imame heute wissen, was an den Evangelien "gefälscht" wurde, weshalb setzen sie sich dann nicht dafür ein, dass "unverfälschte" Evangelien gekauft werden können? Nehmen sie Allah bei diesen Koran-Weisungen so wenig ernst?

An alle Muslime: Warum behauptet ihr das nur Muslime ins Paradies kommen?

Ich bin zwar kein Muslim, kann aber vielleicht dennoch weiterhelfen.

Antwort: weil Muslime gern am Bild der "einzig wahren Religion" festhalten würden.

Doch das geht für viele Muslime nicht damit überein, wenn auch Anhänger anderer Religionen ins Paradies kommen.

Aber das ist ja nicht der einzige Fall, in dem die islamische Lehre dem Koran und der Sunna widerspricht.

Die islamische Lehre sagt z.B., die vorherigen Schriften wurden Jahrhunderte zuvor verfälscht, darum kam nun der Koran. Doch genau dieser sagt im Arabischen Wortlaut wortwörtlich, dass er ausschliesslich deshalb gesandt wurde um die vorherigen Schriften zu bestätigen, "wie Mohammed sie in Händen hielt".

Auch sagt die islamische Lehre, dass Allah niemals Lügen oder Täuschen würde. Das wäre nicht göttlich, darum würde er dies niemals tun. Dennoch tut er im Koran genau dies. Dort täuscht er die Christen (btw seine eigenen Anhänger) über die Kreuzigung Jesu und gesteht diese Lüge erst 600 Jahre später im Koran. Und dafür wirft er die Christen natürlich auch noch in die Hölle.

Die islamische Lehre sagt auch, Allah würde niemals in unsere Prüfung auf Erden eingreifen. Aber im Koran tut er abermals genau dies. Er hat den Ungläubigen Herz, Augen und Ohren versiegelt, damit sie niemals den Islam annehmen.

Doch wozu überhaupt eine Prüfung? Hier gehen die islamischen Lehren teils auseinander. Die einen sagen: damit Allah erfährt, wer in den Himmel kommt und wer nicht. Doch als Allwissender Gott weiss er das doch schon seit Äonen. Andere sagen, damit wir Menschen es wissen und keine Ausrede haben. Aber dem Widersprechen Kindstode. Ein 2 Tage altes Kind welches stirbt (oder meinetwegen 1 Woche alt, 1 Jahr alt) muss sich eben auf genau dieses Wort Allahs verlassen ohne einen Beweis zu haben. Weitere sagen, wir hätten vor unserer Geburt zugestimmt und Allah hätte uns die Erinnerung daran genommen, um die Prüfung nicht zu verfälschen. Also hat er uns die Erinnerung daran genommen, nur um uns in seinem Heiligen Buch wieder davon zu erzählen?

usw usw usw

.

Dazu würde ich noch gern ergänzen:

Auch sagt die islamische Lehre, dass Allah niemals Lügen oder Täuschen würde. Das wäre nicht göttlich, darum würde er dies niemals tun. Dennoch tut er im Koran genau dies. Dort täuscht er die Christen (btw seine eigenen Anhänger) über die Kreuzigung Jesu und gesteht diese Lüge erst 600 Jahre später im Koran. Und dafür wirft er die Christen natürlich auch noch in die Hölle.

Im Koran wird Allah (je nach Übersetzung) auch

  • der größte Täuscher
  • der beste Ränkeschmied
  • der größte Intrigenschmied
  • der beste List-Schmied

genannt.

Außerdem ist es doch Allah, der laut Koran "in die Irre führt".

0

Da denkst definitiv falsch.

Wer ins Paradies oder Hölle kommt, weiß keiner außer Allah und es ist auch unabhängig von Religion. Die Is, Taliban und so töten ständig Leute, denkst du sie kommen ins Paradies? Auch Juden können ins Paradies kommen, oder Christen, oder Atheisten, kommt aber drauf an, was für Menschen sie sind. Nicht JEDER Muslim kommt ins Paradies. Die Vers, die du meinst, damit sind die wahren Christen und Juden von Damals gemeint, ist schon richtig.

Ja, wir können auch von der Tora und der Bibel etwas lesen, weil das ja auch schließlich Allahs Wort ist, welches aber eben verändert wurde. Es wurde ja nicht ALLES dort verändert. Ich wüsste kein Vers im Koran, in der steht, dass Bibel und Tora die Wahrheit seien. Ja, sie sind teilweise die Wahrheit.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – gläubiger Muslim☘☪

Alle Menschen werden das erhalten, wie sie leben, geben und gönnen.

Es gibt nur das EINE in seiner Vielheit. Deshalb ist es so: Dass wir uns alles, NUR UNS SELBST geben, gut oder schlecht.

Wer gutes gibt, erhält gutes und hat DESHALB Himmel und Paradies IN SICH. Oben und Aussen gibt es nix wirklich, es ist alles IN UNS. Aussen und oben sollte nur dazu dienen, seinen Geist innen, das Innere Juwel, hoch, ins Licht, zu erschaffen, damit sich das Innere Juwel paradiesisch fühlen kann.

Vergleiche Religionen damit du erkennen kannst, was von Ego Menschen dazu gebastelt wurde. Denn in allen Religionen geht es um Charakter und Gerechtigkeit.

Was möchtest Du wissen?