Wie können Wissenschaftler an einen Gott glauben, wo doch der Beweis für den Wissenschaftler das A & O ist?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Genau das ist der springende Punkt. Sie können nix beweisen! Weder das eine noch das andere. Früher waren dinge aberglaube, die heute bewiesen sind - Nur weil etwas (noch) nicht beweisbar ist, muss das nicht heißen, dass es nicht existiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Glaube ist eine Entscheidung.
Alle Menschen dürfen und müssen sich entscheiden, wie sie leben möchten.
Warum soll das bei Wissenschaftern anders sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wahchintonka
02.08.2016, 23:44

Wie jemand leben möchte, ist das eine, was er glaubt, ist das andere. Lebt der ungläubige Wissenschaftler wesentlich anders als der gläubige Wissenschaftler?

0
Kommentar von Eselspur
02.08.2016, 23:49

wenn nicht, dann ist sein Glaube/Unglaube vollkommen bedeutungslos.

0
Kommentar von Eselspur
03.08.2016, 07:25

na das ist nicht der Glaube, der Berge versetzt...

0

Es gibt heutzutage praktisch keine seriösen "Wissenschaftler" mehr, die an einen Gott glauben.

Es gibt Stories über gottgläubige Wissenschaftler aus den Jahren 1900 bis 1940. Aber das war eine völlig andere Zeit und damals wagten es viele Wissenschaftler, die schließlich ihr täglich Brot verdienen mußten, noch nicht, der Kirche, der Uni, dem Staat entgegenzutreten.


Heute ist das ganz anders, aber selbst heute vermeiden noch viele Wissenschaftler das Thema, da sie einfach ihre Ruhe haben vollen vor all den Fanatiziosis.

Was es heute noch gibt, daß sind weltweit vielleicht 30 Religionspropagandisten, die mal wissenschaftlich tätig waren. Aber dann sich im Ruhestand von irgendwelche Sekten haben einfangen lassen. Und nun - z.T. zur Finanzierung ihres Lebensunterhalts - den Sekten nach dem Mund reden.
Bei youtube gibts solche Schlaffis zu sehen, aber das ist nicht "die Wissenschaft".


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt haufenweise Theorien die nicht bewiesen werden können, von denen aber alle so ausgehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wahchintonka
03.08.2016, 00:46

deine Armbanduhr geht schneller, wenn du zu hause bleibst anstatt mit dem Fahrrad durch die Gegend fährst. Theorie oder Tatsache?

0

Die Frage nach Gott bleibt in der seriösen Wissenschaft erstmal außen vor. Es ist also in diesem Fall kein Beweis nötig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wahchintonka
02.08.2016, 23:33

warum außen vor bleiben? solange es kein Beweis, keine Wahrscheinlichkeit oder zumindest kein Indiz für etwas gibt, solange bleibt es ein Irrglauben. Ausserirdische Kulturen z. b. sind wohl sehr wahrscheinlich, wahrscheinlicher als Gott auf jeden Fall.

0

Was möchtest Du wissen?