Wie können sich Menschen sozial nennen, wenn sie z.b. zu 400 mal am tag lügen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Diese Fragen stellte ich mir früher auch, weil ich eher rein wissenschaftlich logisch an die Sache herangegangen bin...

aber Menschen sind gefühlsgesteuert und erfolgsorientiert

§1: Der Ehrliche ist der Dumme

http://www2.hu-berlin.de/sachbuchforschung/CONTENT/SBDB/pix/PDF/Wickert-Dumme-Inhalt.pdf

Politiker müssen die große Masse mitreißen können und werden nicht für die nackte Wahrheit belohnt.

§2: empfindsame Menschen denken (oder wollen es so), dass zu harte Wahrheit mehr Schaden anrichtet, als eine "Notlüge"

§3: Die Wirtschaft hat es oft gezeigt, dass nicht die bessere Hard- oder Software Marktführer ist, sondern derjenige, der das Produkt besser vermarkten kann!

Deshalb ist die Werbung mehr auf die "große Masse der Menschen" schöne Dinge (hübsche Frauen; Hochglanzbilder...) als auf knallharte Fakten gerichtet.

§4: Menschen brauchen "Gegner" -> bei der Armee nennt man das Feindbild

Je besser ich die Menschen kennen lerne, desto mehr liebe ich die Tiere.

(gibts in allen Variationen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pahana
03.07.2016, 11:56

"seit dem ich die menschen kenne, liebe ich die Tiere", meinte Schopenhauer

1

Kommt drauf an man die Kinder erzieht.

Es gibt Eltern die ihren Kindern beibringen die Wahrheit zu sagen,  und trotzdem kommen Lügen dann von diesen Kindern von alleine. Z.B. wenn sie irgendwas kaputt gemacht haben (gut es gibt auch welche, die den Mut haben es zuzugeben) und es ihnen unangenehm ist,  angst vor der Reaktion der Eltern haben. 

Sicherlich werden es einige irgendwann zugeben, z.B. dadurch das sie von den Eltern dazu ermutigt werden. 

 Dann die berühmte Alltagslüge auf die Frage,:

 "Wie es einem geht?"

Manche sagen dann "gut" , obwohl sie sich (aus welchen Gründen auch immer) total mies fühlen  (das muss nicht uunbedingt körperlich sein) ,um den anderen nicht mit eigenen Problemen zu belästigen  , was wiederum sozial und nicht asozial ist, für mich jedenfalls. 

Oder der durch irgendetwas am Boden zerstört ist,  will sich was gönnen,  kauft sich was, worin er , zumindest für einen selbst nicht gut aussieht,  und derjenige fragt einen,:

"Wie sehen ich darin aus?/Wie findest du mich damit? "

Und aus Rücksicht auf die Person, weil man weiß die Person ist am Boden zerstört,  sagt man dann, : 

" Ja, sieht toll aus! "

Das ist zwar dann eine Lüge,  ist aber trotzdem als sozial anzusehen. 

Bin auch nicht fürs Lügen,  aber gewisse Unterschiede sollte man schon machen, und nicht alles als asozial abstempeln. 

Es kommt auch immer auf die  Art der Lüge an.

Zitat von James Joyce (irischer Schriftsteller):

Der Erfinder der Notlüge liebte den Frieden mehr  als die Wahrheit. "

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pahana
03.07.2016, 16:10

Als ob es friedlicher zuginge in der Welt, wenn die Notlügerei beibehalten und sogar verherrlicht und glorifiziert wird. James Joyce Zitat hinkt gewaltig

0

http://m.spiegel.de/wissenschaft/mensch/a-1059853.html

Interessanter Artikel zu diesem Thema. Ich bin auch der Ansicht, dass manche (!) Lügen sehr sozial und unumgänglich sind.

Die Wahrheit ist nicht immer besser, da sie in manchen Fällen brutal, bösartig und schmerzhaft sein kann, und das unnötigerweise, und in so einem Fall letztlich mit Wut und Hass beantwortet wird, was Menschen nicht zusammenbringt, sondern unversöhnlich trennt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pahana
03.07.2016, 01:33

immer diese Wissenschaft. als wüsste sie alles. sie weiß oft alles besser

0

So sind Menschen gemacht. Sie haben eine verzerrte Wahrnehmung. In Bezug auf sich selbst meist eine bessere.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

lügen sind nicht unbedingt etwas schlechtes...manchmal sind lügen weitaus sozialer als die wahrheit...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pahana
03.07.2016, 01:11

du lügst dir selber was in die tasche, wie viele andere auch. und so wird das lügen und schwindeln kultiviert

0

Wir lügen z.b. aber auch um unser Umfeld nicht zu verletzen wer sagt überhaupt dass lüen unmoralisch ist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pahana
05.07.2016, 22:44

auf moralisch ist gepfiffen. Was nützt dir ein verlogener Moralprediger?

0
Kommentar von max230
05.07.2016, 22:48

ämmm wie kommst du darauf ??? angenommen meine freundin nimmt .. zu und sie fragt mich ob sie dick Aussicht bzw dicker dan werde ich mich hüten ja zu sagen

0

Was möchtest Du wissen?