Wie können sich Hunde und Katzen vertragen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist am günstigsten wenn ihr das zu zweit macht . Pack der Katze ein Geschirr drauf und mach ne Leine drann , das gleiche mit dem Hund . Dann setzt sich eine Person mit der Katze aufs sofa und hällt sie am Geschirr und streichelt sie .

Die andere Person kommt mit dem Hund rein und führt ihn langsam näher . Wenn er aufgeregt reagiert sofort das Verhalten unterbinden . Ein strenges nein und Kommando platz. Erst wenn der Hund ruhiger reagiert wird weiter gegangen und jede Aufregung muss untersagt werden . So kannst du dich langsam der Katze annähern . Am Sofa angelangt legst du den Hund ab und streichelst abwechselnd Hund und Katze . Schnuppern ist erlaubt ,aber bellen ,aufregung usw wird untersagt .

Das könnt ihr üben . Auch dann ruhig die Katze frei laufen lassen nach einem ersten Kennenlernen und den Hund dann an der Schleppleine lassen damit man eingreifen kann wenn er versucht sie zu jagen .

Ihr solltet aber die Katze nicht mit dem Hund alleine lassen wenn ihr weg geht . Tut sie dann lieber in getrennte Zimmer .

Wenn der Hund noch auf Katzen zu sozialisieren ist sollte das so klappen . Er kriegt Zuwendung ,Lob , Leckerchen sobald er ruhig und gehorsam in Anwesenheit der Katze ist ..

Es gibt aber auch Rassen wie die meisten Beagel , Jackrussel , Dackel und ähliche Jagd-rassen die so triebig sind dass eine Vergesellschaftung nach der Prägephase nicht mehr wirklich gelingt .

LG

Entschuldigt bitte! Ich wollte als Einleitung folgendes schreiben: @ Allewissender, das stimmt so nicht!

0

Hund und Katze vertragen sich meistens nur dann wenn sie von klein auf schon zusammen wohenen weil sie dann gemeinsam aufwachsen sonst wird sowas schwieriger

Das stimmt so nicht!! Hund und Katze können auch als erwachsene Tiere so zusammen geführt werden, so das keines der Tiere vom Anderen vertrieben wird.

Cat

0

Manchmal klappt es nicht, Hund und Katze zu vergesellschaften - das sollte man dann aber probieren, bevor man den einen oder eben den anderen ins Haus holt. Wer war früher da, Hund oder Katze?

Geh bitte mal mit deinem Hund zu einem Trainer und lass dir zeigen, wie du dieses Verhalten unterbindest. Da du im Haus das Sagen hast, darf dein Hund die Katze nicht einfach rausjagen, wenn du das willst. Durch einfaches Verbieten und Zurechtweisen des Hundes müsste sich das Problem eigentlich geben - es sei denn, sie haben ein tiefergehendes Problem und werden sich nie wirklich vertragen. Freunde müssen sie ja nicht mal werden ....

die Katze ( Kater) war zuerst da der Hund ( Hündin) kam später

0

Laura3495 um deine Frage an mich zu beantworten die Katze (Kater) war zuerst da als der Hund (Hündin)

0

Das stimmt so nicht! Bei mir war zuerst ein Hund da ( schon älter) und dann zog die erste Katze ein. Ich habe die verschlossene Transportbox im Vorraum abgestellt, und habe zuerst den Hund begrüßt. Dann durfte der Hund ausgiebig an der Box schnuppern. Anschließend wurde der Hund auf Platz geschickt, und dann erst wurde die Box geöffnet. Es dauerte eine Weile, bis die Katze raus kam. Der Hund wollte sofort zu seinem neuen Mitbewohner, was ich aber nicht erlaubt habe. Die Katze durfte das Wohnzimmer ausreichend inspizieren, dann hab ich sie in die Schlafräume gebracht. Nun dürfte der Hund wieder alles untersuchen. Dann wurde der Hund rein gebracht, und die Katze war wieder dran. Die ersten 14 Tage durften sie nicht ohne mein Beisein zusammen. Wenn der Hund sich aufdringlich oder dominant verhielt, dann wurde er auf Platz geschickt. Nach ca. 6 Wochen hat das recht gut funktioniert. Sie wurden nie Freunde, aber sie akzeptierten sich, und keines der beiden Tiere hat jemals das andere Tier vertrieben!

Wichtig ist dass der Hund gut gehorcht, und dass der Besitzer regulierend eingreift, aber keines der Tiere bevorzugt, oder benachteiligt.

Mittlerweile sind bei mir 10 Katzen im Haushalt, und ich hatte nach dem Ableben des ersten Hundes 4 weitere Hunde. Bis auf meinen jetzigen Chihuahua sind alle Hunde im Erwachsenenalter eingezogen, aber es hat immer gut geklappt.

Momentan habe ich einen 8jährigen AmStaff ( kam mit ca. zwei Jahren zu mir) und einen knapp 3jährigen Chi (der ist als Welpe eingezogen). Auch bei den Katzen waren beim Einzug einige Tiere erwachsen. Manche wurden Freunde, andere haben sich akzeptiert aber keine innige Freundschaft entwickelt.

Mit Konsequenz, Erziehung (auf beiden Seiten) und Geduld ist eine Gemeinschaft durchaus möglich!

Cat

ich werde es mal versuchen mein Kater ist in der Box ja sicher

0
Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen zu Erziehung und Verhalten im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?