Wie können Pflanzen Kohlendioxid speichern, wenn sie doch mit Wasser daraus Kohlenhydrate und Sauerstoff herstellen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das Kohlendioxid wird eben nicht als Kohlendioxid gespeichert, sondern mithilfe der Photosynthese in Kohlenhydrate (Zucker, Stärke), auch Zellulose und Lignin verwandelt und in dieser Form gespeichert bzw. genutzt. 

Beim Verbrennen wird dieser Vorgang wieder rückgängig gemacht.

Du kannst Kohlendioxyd nicht in Sauerstoff verwandeln. Wo bleibt die Kohle, der Kohlenstoff?

Die Kohlenhydrate enthalten aber prozentual weniger Sauerstoff als das Kohlendioxyd, deshalb kann die Pflanze den überschüssigen Sauerstoff abgeben. 

Das Kohlendioxid wird doch zu Sauerstoff umgewandelt,

Das stimmt nicht. Der freiwerdende Sauerstoff stammt aus dem Wasser (Photolyse).

CO2 wird in organische Verbindungen (Zucker) eingebaut.

Des halb speichert die Pflanze kein CO2 sondern C.

Für die Photosynthese nimmt die Pflanzen CO2 auf und baut es in organische Verbindungen ein. Bei einer Verbrennung wird dieser Kohlenstoff in Form von CO2 wieder freigesetzt.

Achso, also der Zucker teilt sich dann mitunter in CO2 wieder auf?

0
@MindShift

Nein.

Kennst du die Grundlagen der Zellatmung? Dabei wird, genau wie bei der Verbrennung, Zucker (C6H12O6) in etlichen Zwischenschritten zu CO2 und Wasser abgebaut.

Schau dir Infos zum Kohlendioxidkreislauf an.

0

Ich würde sagen:

Beispiel Baum (alles nur eine Annahme, kein fundiertes Wissen):

Der Baum betreibt mit dem Kohlenstoffdioxid Fotosynthese, wodurch er eben wachsen kann und so.
Die Pflanzenzellen die dann neu gebildet werden enthalten dann die entsprechende Menge Kohlenstoff die bei einer Verbrennung wieder in die Atmosphäre gelangt. Der Kohlenstoff muss ja schließlich irgendwo hin gewandert sein.

Nur ein Teil des CO2-Moleküls wird mit Hilfe von Licht, Wasser und Chlorophyll zu Sauerstoff umgewandelt. Es entsteht neben Sauerstoff auch noch Zucker, mit dem sich die Pflanze ihr Gewebe bildet. Dieser Zucker enthält unter anderem eben die Kohlenstoffatome (C), die vom CO2 Molekül abgetrennt wurden. Das O2 wird vereinfacht gesagt wieder abgegeben, die C's aber bleiben in der Pflanze, mit denen sie aus H und O Atomen Zuckermoleküle herstellt. (Und in der Nacht zum Beispiel fehlt das Sonnenlicht, da wird im Gegensatz zum Tag praktisch kein Sauerstoff produziert, es wird sogar CO2 abgegeben.) Beim Zerfall des Pflanzengewebes (also von C-haltigem Material) und unter Vorhandensein von Sauerstoff (O)  entsteht wieder CO2... ist meine Ausführung einigermassen verständlich?

Super, vielen Dank :)

1

Der Sauerstoff wird frei, richtig. Aber der Kohlenstoff aus dem CO2 ist in der Pflanze. Als Cellulose, z. B. 

Beim Verbrennen reagiert dieser Kohlenstoff mit Luftsauerstoff zu CO2

Was möchtest Du wissen?