Wie können mir meine Gedanken egal werden?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Oh je, das was du beschreibst, erinnert an eine Zwangsstörung. Wenn es eine ist, dann wird es nicht bei Gedanken bleiben, sondern endet in immer mehr Ritualen (20mal kontrollieren, ob der Herd aus ist, nicht auf die 3. Stufe stellen usw.). Aber vielleicht ist es auch nur eine vorrübergehenden Phase. Vielleicht hast du zuviel Stress? Was hilft? Yoga kann nicht jeder. Aber Meditationsmusik reicht oft, um die Gehirnwellen zu beruhigen. Und oft hilft auch mal ein kurzer Schlaf zwischendurch, um vom inneren Turbo runterzukommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde dir raten, dich mit Achtsamkeitsmeditation zu beschäftigen, von einer Störung würde ich noch nicht sprechen. Wenn uns etwas beschäftigt spukt es im Kopf rum, und wenn wir versuchen dies zu verdrängen, dann haben diese Gedanken schon mehr Platz eingenommen als uns lieb ist. Deswegen sind Achtsamkeitsübungen und Meditation sehr gut dies in den Griff zu bekommen. Es gibt ausreichende Informationen und Videos im Netz, ich kann dir Jon Kabat-Zinn empfehlen, eine Koryphäe auf diesem Gebiet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, man muss das, was man vergessen möchte mal genau betrachten.
Vielleicht auch mal aufschreiben, die eigenen Gefühle dazu.
Besser wäre es, wenn Du jemanden hättest, mit dem Du darüber reden könntest.
Hast Du das nicht, schreib alles auf. Überlege, war das alles jetzt wirklich so
wichtig für mich. Hat Dich eine Person verletzt?! Sich mal fragen WARUM sie das
gemacht hat. Vorsätzlich, aus Dummheit, um Dich zu ärgern.
Sag Dir, das alles ist passiert, ich kann es nicht mehr rückgängig machen. Aber das
Leben geht weiter. Es gibt vieles, was ich wissen will, was ich erleben will.
Es zählt was kommt. - Beschäftige Dich, lenke Dich ab. Mach Sport. Hör auf zu grübeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob das schon Zwangsgedanken sind, sei mal dahingestellt. Was Du wahrscheinlich meinst bzw. was Deiner Vorstellung dessen, was da passieren soll, am praktikabelsten nahe kommt, wäre eine UMDEUTUNG der Ereignisse. Dies ist relativ einfach - von aussen betrachtet. Wer jedoch grade im "Sumpf" steckt, sieht oft den Weg aus dem Dilemma nicht. Genau dafür gibt es die psychologischen Profis, die Dir hier rasch und relativ sicher weiterhelfen können. Nichts daran ist peinlich!

Als ideal sehe ich hier den Gang zu einem Hypnosetherapeuten. Ggfls kann ich Dir einen aus Deiner Nähe empfehlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Peta67
08.07.2013, 17:50

vielleicht dich selbst empfehlen oder bekommst du von deinen Kollegen dann Provision? Ich finde dies einfach zu hoch gegriffen, man sollte sich erst einmal versuchen selbst zu helfen. Außerdem sind Hypnosetherapeuten nicht billig.

0

Bei Zwangsgedanken kann nur ein Spezialist helfen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sophie2801
08.07.2013, 15:36

Das würde ich nicht so gerne weil es mir peinlich ist, gibt es denn keine Selbsthilfe sozusagen?

0

Was möchtest Du wissen?