Wie können Menschen einfach so glücklich sein?

18 Antworten

Glück ist keine Suche, sondern die Bereitschaft, mit Herz und Kopf sich einer Sache hinzugeben, und daran zu glauben.

Der glaube ist dabei wie ein langes Sprungbrett. Irgendwann wird du ein Muster erkennen, welches das Ende des Weges suggeriert, wo du den Kreis im Kopf schließ kannst und neu anfangen kannst, oder aussitzt.

Aber bis dahin muss Stein auf Stein gebaut werden. Denken auf Gedanke. Aktives empfinden auf Empfindung.

unverständliches Gesülze

0
@MindFlower

nein, nicht meine Meinung. den SInn dahinter versteh ich aber du drückst dich nicht nur sehr verworren und anstregend, sondern auch falsch aus.

ach..Korrektur.... du hast es ja gerade selbst verbessert und anders geschrieben, dann wirst du ja verstehen, warum man es vorher nicht verstehen konnte...!...

0
@ssyno

Und das ist deine Annahme. Willst du mir noch mehr zeigen?

0
@MindFlower

lach.

falsch, keine "Annahme" sondern FAKTEN schwarz auf weiß ;D

0
@MindFlower

du hattest vorher ganz anders geschrieben und hast im Nachhinein mehrere Sachen verändert an deinem Text, scheinbar bist du zu unintelligent, um das zu begreifen, dabei weiß man doch, ob man was im Nachhinein verändert oder nicht. Herr wirf Hirn vom Himmel! Und sowas will einem was von "Glück" erzählen. ;D

0
@ssyno

Ja, so jemand will was von Glück erzählen, ganz genau. Ansonsten korrigiere ich gerne Fehler meinerseits, aber du kritisierst mich ja nicht einmal konstruktiv. Oder wie hast du es dir vorgestellt, das mir dadurch geholfen werden kann?

0
@MindFlower

Entschuldige, vielleicht war ich etwas voreilig. Meinst du, das ich mehr Zeit nehmen sollte, meine Zeilen auszuarbeiten? Dann stimme ich dir zu, ich neige zur Voreile.

0
@MindFlower

mensch, schon wieder hast du deinen Text geändert... sorry bin draußen. "ja", das solltest du!

0
@ssyno

Mir ist schon klar, das worauf do grob hinaus möchtest. Nur die Zwischenzeilen wirken auf mich nicht aufrichtig, als das du besten Gewissens dabei bist. Und diesbezüglich muss halt sehen, wie ich damit umgehen, ohne dir eine falsche Bestätigung zu geben.

0
@MindFlower

"Nur die Zwischenzeilen wirken auf mich nicht aufrichtig, als das du besten Gewissens dabei bist. "

das muss ich mir nicht geben du. "nicht aufrichtig" und "besten Gewissens dabei bist"... nein sorry! was du mit "dabei" meinst (wo dabei, was dabei), ist mir zusätzlich ein Rätsel. wie gesagt, denk was du möchtest, das wird mir jetzt zu blöd. ich hab dich lediglich darauf hingewiesen, daß dein text nicht verständlich ist. DU hast ihn falsch geschrieben, ich brauch mir deine spekulationen und vermutungen nicht geben, denn sie sind genau das: spekulationen und vermutungen und das aus DEINEM Kopf. ;) schönen tag noch.

0

Glück ist immer das, was jemand ganz persönlich für sich dazu auserkoren hat. Etwas, das alle Menschen glücklich macht, gibt es kaum, dafür gibt es viel zu viele unterschiedliche Menschen und Lebensträume:

Wenn jemand als Lebensziel eine Familie hat, dann kann ihn das total glücklich machen. Zerbricht diese, kann ihn das genauso schnell totunglücklich machen.

Jemand, der keine Kinder will, wird ohne vermutlich glücklicher sein - bis sich ggf seine Prämisse ändert und er doch was in seinem Leben vermisst - oder er bleibt genau in der von ihm gewählten Lebensform auch glücklich, wie sie ist, ohne jemals etwas zu vermissen.

Andere gehen in ihrem Beruf auf und sind damit total glücklich - auch hier können äußere Umstände (Krankheit/Unfall/Arbeitslosigkeit) das Glück schnell mindern ...

Die wenigsten Menschen denken darüber nach, ob sie glücklich sind oder wie sie glücklicher werden können. Wenn eine Mutter ihr Kind in den Kindergarten bringt und dann beim Bäcker noch ein Frühstück mit 'ner Freundin nimmt, dann muss sie das nicht unbedingt "glücklich" machen. Es kann auch einfach nur Alltag sein - was nicht mal was schlimmes sein muss, auch seinen Alltag kann man ja "mögen".

Solange man Dinge selbst beeinflussen kann und diese verändern, ist auch Glück auf die jeweilige Lebenssituation projezierbar.

Ich z.b. Will eine Familie aber nicht den typischen familienalltag. Ich will reisen alles sehen und erleben und zufrieden sterben mit dem Gefühl nichts verpasst zu haben aber man kann doch nicht alles auf einmal machen. Einerseits Kinder haben wollen andererseits ein unabhängiges Leben führen.

und klar der Alltag muss sie nicht glücklich machen aber warum wäre denke ich immer dass Menschen mit so einem Alltag nicht glücklich sind?

extrem verwirrend xD

0
@LilyInstaGirl1

Nö. finde ich überhaupt nicht verwirrend. Erstmal: Familie und Beruf ist eine reine Organisationsfrage. Ich habe beides und nach anfänglichen Schwierigkeiten des "unter einen Hut"-bringens lief das bestens. Ich habe einfach meine berufliche Situation adaptiert auf meine Familie und bin so echt gut durchgestartet. Reisen kann man auch mit Kindern, aber wenn die älter werden kann man auch da mal schauen, wie man seine eigenen Wünsche mit denen der Kids unter einen Hut bringen kann. Man kann seine Kinder über alles liebhaben, ohne mit ihnen am Bauchnabel zu einem Siamesischen Zwilling verwachsen zu sein ;-)

Man kann im Leben so vieles mit guter Organisation hinbekommen, so dass man sich auch viele Wünsche erfüllen kann. Wenn ich heute Abend sterben würde, würde ich z.B. auf dem Sterbebett sagen können: "Mein Leben war schön, wie es war - ich würde, von meinem 18. Geburtstag an, als ich mein Leben selbst in der Hand hatte, NICHTS anders machen (auf die Zeit davor hatte ich keinen Einfluss).

Wie Zufrieden man mit seinem Leben wird, liegt allein daran, was man selbst draus macht ;-)

1
@LilyInstaGirl1

"Ich z.b. Will eine Familie aber nicht den typischen familienalltag. Ich will reisen alles sehen und erleben und zufrieden sterben mit dem Gefühl nichts verpasst zu haben aber man kann doch nicht alles auf einmal machen. Einerseits Kinder haben wollen andererseits ein unabhängiges Leben führen."

du bist halt ein anderer Mensch, du willst was erleben, die Welt kennenlernen, ist doch super, mach das, ist eine schöne Einstellung. Kinder kannst du heutzutage auch mit 40 bekommen. ;o))

0
@ssyno

Das ist es ja :D ich will einerseits früh Mutter werden, einen Mann finden der meine Träume auch verfolgt, mit 25 heiraten, 3 Jahre studieren oder eine Ausbildung machen, selbstständig werden, reisen und das alles mit 4 Kindern!

aber das schafft kein normaler Mensch xD

Ich mache mir selbst immer so einen Zeitdruck und weiß nicht wie ich das loswerde, ich denke ich hab einfach Angst wenn ich älter bin nicht mehr alle Möglichkeiten zu haben und ich möchte so früh wie möglich alles erreicht haben aber andererseits ist ja der Weg, während man auf etwas hinarbeitet das schönste.

0
@LilyInstaGirl1

Dir ist aber schon klar, dass man eine Kerze schneller abbrennt, wenn man sie von beiden Seiten anzündet (alles auf einmal will)? Du solltest erst das eine angreifen und genießen, dann das nächste, dann beides miteinander vereinbaren - so bleibt Erlebnisspielraum bis ist hohe Alter. Alter ist übrigens nur eine Zahl. Jedes Alter kann sehr, sehr schön sein. Man muss nur was draus machen :-)

1

warum denkst du, dass sie in ihren tag hineinleben? ich würd mal tippen, die meisten sind auf den weg zur arbeit um dort geld zu verdienen und sich im leben etwas leisten können. vielleicht arbeiten sie auf ne beförderung hin oder haben grad ihre eigene firma gegründet?

vielleicht kommen sie aber auch gerade von der arbeit (nachtschicht) und sind auf dem weg nach hause...

vielleicht sind sie auf dem weg zum flughafen und fliegen in den urlaub?

du tust so als wäre des was sie grad tun das letzte am tag bloß weil du nicht mehr von ihnen siehst...

Ja und genau das verwirrt mich selbst so sehr.

warum denke ich immer diese Menschen sind unglücklich und ich will nicht so leben obwohl es ja gar nicht so sein muss.

0

Was möchtest Du wissen?