Wie können Menschen auf ihr "eigenes Buch" stolz sein, wenn es jemand anders für sie niedergeschrieben hat?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Stolz zu sein ist an sich nichts schlechtes. Es ist ein angenehmes Gefühl. Eltern können auf die Leistungen ihrer Kinder stolz sein. Jemand kann stolz sein in einem bestimmten Umfeld geboren zu sein oder eine bestimmte Religion zu haben.

Das sind alles Dinge, die man nicht selbst gemacht oder bewirkt hat, und trotzdem kann man drauf stolz sein. Liegt einfach an der Natur von Stolz, denke ich. Klar, man kann auch einfach nur auf die Dinge stolz sein, die man selbst zustande gebracht hat. Aber wozu?

Andererseits würde ich niemals ein Buch für mich schreiben lassen und stimme dir da vollkommen zu: Ein Buch sollte man selbst schreiben oder es lassen.

In dem man sich selbst durch andere erweitert. Sie nicht als fremde Körper sieht, sondern als Teil seiner Erfahrung.

Wie ein Ich es halt bin.

Also fuer mich waere das nichts... ich koennte mit dem Gedanken nicht leben, ein Buch zu verkaufen, wo mein Name drauf steht, es aber nicht zu 100% von mir ist.

0
@TimonCGI

Wer bist du schon? Wer bin ich schon? Eine Idee, die du besitzt, in der du nichts besitzt? Mach dir die Welt untertan, sie gehört dir.

0
@MindFlower

Wie gesagt... ich würde so etwas gar nicht erst verkaufen. Da würde ich mir eher die Mühe machen und selber erlernen, wie man Bücher vom Text her richtig schreibt, anstatt irgendjemanden eine grobe Idee zu erzählen, der diese dann in einem Buch niederschreibt.

Entweder man hat den Text zu 100% selber geschrieben und weiß, dass man auf sich Stolz sein kann, oder man hat die Arbeit an jemand anderes übergeben und macht es sich viel zu leicht. Ich werde es dann halt wohl nie verstehen...

0

Was möchtest Du wissen?