Wie können Aminosäuren sowohl eine positive als auch eine negative Ladung auf ein Stoff übertragen??

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Naja, "übertragen" ist hier als Vokabel ein bisschen missverständlich.

Die Aminosäure hat eine saure Gruppe (die Carboxylgruppe) und eine basische Gruppe (die Amingruppe).

Die Carboxylgruppe kann ein Proton (H+) abgeben und dadurch entsteht dann beim Reaktionspartner, der das H+ aufnimmt, eine positive Ladung.

Die Amingruppe kann ein Proton (H+) aufnehmen und dadurch entsteht dann beim Reaktionspartner, der das H+ abgibt, eine negative Ladung.

In der Realität machen die Aminosäuren diese putzige Reaktion auch mit sich selbst, sodass "Zwitterionen" entstehen, die dann genau entgegengesetzt reagieren, aber ich glaube, mit diesem Hinweis überfordere ich dich. ;) Bleib mal bei den beiden fettgedruckten Absätzen als Erklärung. Das sollte für eine Bioklausur reichen. (Oder ist es eine Chemieklausur???)

LG
MCX

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stephanie771
30.04.2016, 19:39

Das beantwortet aber nichts :( mein Problem ist einfach, dass ich nicht verstehe wie Die aminosäurereste des aktiven Zentrums auf ihre Substrate Ladungen hinzufügen Können?

0
Kommentar von stephanie771
30.04.2016, 19:46

Also die Enzyme bewirken ja einen energieämeren übergangszustand , wie machen sie das?

0
Kommentar von stephanie771
30.04.2016, 19:51

Aber wie geht das dann bei den Enzymen ???

0

Du sprichst in Rätseln:

Aber wie geht das dann bei den Enzymen ???

Wie geht WAS bei Enzymen?

LG
MCX

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?