Wie kocht man die perfekte Gemüsesuppe?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das ist bestimt ein guter Reis- Speck- Würstchen-Eintopf. Außer selbstgemachte Brühe und Öl weglassen gibts wohl wenig zu verbessern.

Aber wirkliche Gemüsesuppe sollte doch aus Gemüse bestehen nicht? Also Suppengemüse kommt ja in jeden Eintopf rein, insofern weiß ich nicht ob du wirklich eine Gemüsesuppe willst.

Nimm mal z.B. Rindswürstchen oder Bockwürstchen, das Dosenzeug, na ja, ist vielleicht billiger aber auch nicht so sättigend. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RubberDuck1972
27.05.2016, 00:32

Das Dosenzeug ist auch nicht ganz so lecker, wie Würstchen vom Mezger. Dann könnte man ja gleich das Gemüse im Wurstwasser kochen. :)

1
Kommentar von fluck0r
27.05.2016, 07:57

Hm jetzt, wo du es sagst, hast du eigentlich Recht, dass ich es garnicht mehr Gemüsesuppe nennen darf :)

Anfangs habe ich damit begonnen, einfach nur 3/4 Liter Wasser mit nem Bund Suppengemüse zu kochen und fertig war die Gemüsesuppe. Später habe ich dann rumexperimentiert und am Ende waren dann Speck, Würstchen und bissl Rindfleisch drin.

Du hast Recht: Es sollte eigentlich Fleischeintopf mit Gemüsezugabe heißen :) Aber wer Fleischaroma mag, wird sich freuen.

1

Klingt doch nicht schlecht, deine Suppe. Nimmst du TK-Gemüse? - Mit frischem Gemüse schmeckt´s noch bissel frischer, als mit TK.

In eine perfekte Gemüsesuppe kommen keine Brühwürfel, keine gekörnte Brühe und keine gekaufte Brühe, schon garkeine Rinder-Kraftboullion, kein Speck, sonst ist es ja keine Gemüsesuppe mehr.

Wenn du nicht drauf bestehst, sie Gemüsesuppe zu nennen, macht schon ein kleines Stück Suppenfleisch + die genannten Würstchen + frischer Liebstöckel und Petersilie aus deiner Suppe einen leckeren Würstcheneintopf mit viel Gemüse. :)

Das Suppenfleisch mit köcheln lassen, bevor du die Würstchen rein gibst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fluck0r
27.05.2016, 08:04

Hallo. Ja ich benutze TK-Gemüse. Anfangs habe ich noch frisches Suppengemüse genommen. Nach etwas herumgoogelei habe ich mich davon einlullen lassen, dass "frisches" Suppengemüse eigentlich schon seit 3 Tagen oder so geerntet ist und dadurch schon reichlich Vitamine verloren hat, während das TK-Gemüse durch das Schockfrosten noch die meisten Vitamine beisammen haben sollte.

Da ich die Suppe immer erst am nächsten Tag esse, ziehen die Fleischaromen mMn über Nacht in die Suppe ein und wenn sie dann nächsten Tag erwärmt wird, schmeckt man das auch heraus. Aber ich werde deinen Tipp umsetzen und das Fleisch beim nächsten Mal ein bisschen mitköcheln lassen.

Dass ich es nicht mehr Gemüsesuppe nennen darf, habe ich nun auch endlich eingesehen und weiter oben in einem kommentar erläutert :)

1

Du benutzt Speck, tust Rinder Fertigbullion (wahrscheinlich mit Geschmacksverstärker) und Würstchen rein und nennst es dann Gemüsesuppe? Ich hoffe du bezeichnest die Supppe dann nicht auch noch als gesund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NackterGerd
27.05.2016, 01:50

den Speck finde ich nicht schlecht in einer RICHTIGEN Gemüsesuppe - aber das war ja keine echte 😊😀😁😂😃😄😅😆

0
Kommentar von fluck0r
27.05.2016, 08:09

Gesund im Sinne von Vitaminreich ja. Gesund im Sinne von Fleischlos nein.

Du hast wie viele andere Kommentatoren natürlich Recht und ich bedanke mich bei Euch allen, dass ihr mir den Unterschied zwischen einer Gemüsesuppe und einer Fleischsuppe erklären konntet :D

1

Das Gemüse ist dann für meinen Geschmack zu "matschig". Viel zu lange gekocht. Und die Zutaten - alle nicht sehr schmackhaft.

Diese Suppe würde ich immer bevorzugen:

http://www.essen-und-trinken.de/rezept/20688/gemuesesuppe.html

Mit den Gemüsesorten kannst Du natürlich jonglieren oder auch die fertige, tiefgefrorenen Gemüse von Edeka nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fluck0r
27.05.2016, 08:13

Ich bin noch neu im Suppen-Genre und habe immer gehört, dass man Suppen etwa 1 Stunde köcheln lassen soll. Da ich Angst hatte, dass dadurch zu viele Vitamine "zerbrechen", bin ich schon auf 45 Minuten runtergegangen. Jetzt wo du sagst, dass es auch mit deutlich weniger Zeit geht, werde ich das beim nächsten mal ausprobieren und deinen Rezept-Link schau ich mir auch mal an :)

1

Suppengemüse (frisch vom Markt) und eine große, mehlige Kartoffel gleichmäßig würfelig schneiden und in Öl anbraten, dann in kochendes Wasser geben, frische, kleingehackte Kräuter (besonders Liebstöckl und Petersilie) dazugeben, Salz und Pfeffer, Kümmel, Herbes de Province...

Gemüse nicht zu weich kochen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fluck0r
27.05.2016, 08:06

Danke, das werde ich mal als Alternative zum Reis ausprobieren :)

0

Fertigprodukte aus dem Aldi oder Edeka hat nix mit kochen zu tun

Außerdem - warum soll das Gemüsesuppe heißen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fluck0r
27.05.2016, 08:15

Es sind 6 Zutaten. Der Herd wird benutzt. Es wird ein Messer benutzt. Es wird 1 Stunde Zeit investiert. Ist das noch nicht kochen? :D

Warum es Gemüsesuppe heißt, habe in einem anderen Kommentar weiter oben erläutert.

0
Kommentar von NackterGerd
27.05.2016, 20:50

ne Packung aufreißsen und heiß machen hat nix mit Richtigem Kochen zu tun - auch nicht wenn du die Würstchen kleinschneidest

0

Also ich hau immer Suppengemüse (was es als Packung zu kaufen gibt) in den Topf und Koche es eine Stunde. Schätze du bist da etwas professioneller :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NackterGerd
27.05.2016, 01:51

nur Gemüse und Wasser? und alles verkochen? klingt auch nicht besser

0

Was möchtest Du wissen?