Wie klein müsste das Ego sein um sich groß zu fühlen?

3 Antworten

Meistens sind es die, die irgendeinen "Mangel" haben, über die gelästert wird. Sei es nun zu dick, rothaarig, Brillenträger oder mit Glasträger. Das ist einfach so. 

Es zeugt von schlechtem Charakter, dass man das nötig hat und auch von wenig Einfallsreichtum für mögliche Gesprächsthemen. Ja, diejenigen fühlen sich gut, wenn sie jemanden aus der Gruppe ausschließen können. Aber es zeugt, wie gesagt von schlechtem Charakter, wenn jemand einen anderen kleinmacht, für Dinge, für die der andere nichts kann und wie du sagst von einem kleinen Ego.

Sie war in dem Moment nicht in einer vertrauten Position

erklär mir das bitte.

Welchen nutzen hat somit die "Lästerei" für denjeniger der es macht?von meiner sicht,darf jeder über mich lästern ABER erfahren/hören dürfte ich lieber nichts.

Sie kannte diese Menschen noch nicht! Bedeutet es. Wären es vertraute Menschen gewesen, dann hätte man bestimmt anders reagiert.

Da es keine vertrauten (Neulinge) gewesen sind, ist es doch komisch das diese sie schon kennen, wieso sonst würden sie herablassend sein. Faszit: Ich bin doch (wenn ich glaube das ich das brauche) nur herablassend, wenn ich den Menschen bereits kenne und doch nicht vorher schon oder nicht?

Was ist somit daraus dann der nutzen für die Lästerer?

0
@Perlenberg

hmm??

hört sich für mich nach vorurteile an ohne den Menschen zu kennen. Über solche sachen sollte man drüber stehen können.

0
@PEPPOLO

Dann wäre also Vorurteile haben der nutzen ? So verstehe ich es! Mir ging es eher nicht darum etwas Stand zu halten, auszuhalten, oder Vorurteile zu haben. Mir ging es um das "Verständnis" für den Lästerer und damit auch gleich das verstehen, das ein Mensch sich ständig mit diesen Dingen aufhält es zu tun. Quasi der Gewinn aus der Situation ist, wie du sagst ein Vorurteil zu haben.

0
@Perlenberg

SORRY, vegiss mein Komentar entweder verschwinden hier die Texte oder ich habe falsch verstanden.

0

das raffe ich auch nicht, man disst immer den alpharüden, es soll bissel anspruch haben

weil die meisten menschen lutscher sind und sie suchen dann eben jemanden, der unter ihnen steht

ich disse immer den clanchef, wenn ich ihn nicht leiden kann, ist meist so

Wenn man es so macht wie du, dann kann man daraus schließen das ein Mensch oder wir Menschen jemanden brauchen - der die Richtung anweist. Doch wozu? Es muss ja eine Bedeutung haben das man dann in die Richtung geht und nicht in die andere?

Wenn man jetzt davon ausgeht müsste es doch "immer" irgendeinen geben der, anweist, führt, zeigt. Wo ist also die "Blindheit" es selbst zu erkennen? In dem Moment ordnet sich doch ein Mensch mit weniger Intellekt über den mit mehr Intellekt.

Nur Menschen sind doch alle gleich ausgestattet. Jeder Mensch hat ein Gehirn somit kann es doch jeder auch benutzen?

0
@Perlenberg

gibt es überall

es gibt in jeder gruppe einen leithammel

nein, menschen sind nicht gleich

manche sind einfach geistig leistungsfähiger

0

Was möchtest Du wissen?