Wie Klassenlehrerin erzählen, das man sich ritzt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Lehrer haben nach § 203 StGB keine Schweigepflicht und übernehmen ungern die Verantwortung für medizinische Dinge, von denen sie keine Ahnung haben. Es besteht also die Gefahr, dass sie es Deinen Eltern mitteilen.

Wenn du dagegen zu einem Facharzt für (Jugend-)Psychiatrie gehst, dann hat dieser ärztliche Schweigepflicht, wenn du das wünschst. Der könnte Dir auch helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wäre vielleicht am sinnvollsten, mit deinem arzt darüber zu sprechen. Der arzt kann dich zum Psychologen überweisen, deine Lehrerin nicht.
Der Psychologe kann dir dann helfen, mit deinen Problemen klar zu kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wieso willst du das dies nur deine lehrerin erfährt? ehrlich gesagt macht mich dies ein bisschen skeptisch .. wenn du wirklich mit ihr sprechen möchtest dann tu es auch so und versuch nicht etwas vorzuspielen damit sie dich anspricht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sehe den Sinn nicht. Die Eltern sind die ersten Ansprechpersonen für Probleme, nicht ein Lehrer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Coza0310 31.10.2015, 14:11

Manchmal sind die Eltern der Grund für das selbstverletzende Verhalten. Aber Lehrer können da auch nur selten helfen, es sei denn, durch die Unterbindung von Mobbing.

0
Taqzyboy 31.10.2015, 14:56

dann sind das aber echt keine guten Eltern.

0

Was möchtest Du wissen?