Wie kauft man eine Katze?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Also, DU kannst gar keine Katze anschaffen. Das müssen, wenn schon, deine Eltern machen, denn die sind letztendlich dafür verantwortlich, müssen, Futter und Tierarzt bezahlen. Auch haben sie das Wohnungsrecht. Das hast du selbst dann nicht, wenn du 18 bist, also kannst du auch nicht entscheiden, eine Katze zu holen. Nur mit Einverständnis der Eltern, und auch nur im Beisein der Eltern. Niemand wird einer unter 18jährigen eine Katze vermitteln, auch keine Privatperson. Tierheime geben Tiere auch oft erst an Personen ab 21 ab, da allein die Volljährigkeit nicht ausreicht, um Verantwortung für ein Tier tragen zu können. Aus dem gleichen Grund werden (zumindestens junge) Tiere nicht an Personen über 65 abgegeben, da ein Hund oder eine Katze sonst sein Herrchen überlebt. Das ist nicht im Sinne des Tieres.

Wenn du die Erlaubnis von den Eltern hast, eine weitere Katze zu halten (was sinnvoll ist, da Einzelhaltung in reiner Wohnungshaltung nicht artgerecht ist), dann kannst du zu gegebener Zeit unter tierheimlinks.de schauen. Im August gibt es sicher genügend junge Katzen. Zu einer 5jährigen Einzelwohnungskatze aber bitte kein ganz kleines Katzenkind. Die 5jährige wird erstmal Fauchen und Knurren, evtl. auch schlagen. Da kann sich ein 12wöchiges Kätzchen noch nicht wehren. Daher solltest du darauf achten, dass der Neuzugang mindestens 5-6 Monate alt ist.

Also auf keinen Fall irgendwoher eine Katze besorgen und den Eltern präsentieren. Die können das arme Tier wieder an die Luft setzen und sind dabei im Recht. Nur mit Einverständnis! Hast ja noch eine Weile, um die Eltern weich zu kochen....

polarbaer64 20.02.2015, 21:28

Danke für´s Sternchen :o) .

0

ich verstehe nicht ganz...du ziehst aus oder weshalb glaubst du sei dein vater nun umzustimmen? du hast recht eine zweite katze ist immer besser aber, wenn dein vater nicht einverstanden ist und du gezwungen bist das kätzchen wieder zurück zugeben wäre das noch viel schlimmer. kätzchen gibt es meist mai-juni und noch mal im herbst aber wie schon gesagt wurde, du findest eigentlich das ganze jahr kitten.

du sagt deine katze ist echt lieb...zu dir. du solltest wissen, dass selbst die liebste katze einen tobsuchtanfall bekommen kann, wenn plötzlich ein konkurrent auftaucht (vergesellschaftung daher vorerst langsam und in getrennten räumen). meine kätzin hat mich eine woche nicht mehr angesehen und sich aufgeführt, als hätte sie die tollwut als ich ein kleines kätzchen angeschleppt hab ( dass allerschlimmste war, die kleine saß im sessel besagter wütender kätzin, was ihrer meinung nach wahrscheinlich das fass zum überlaufen brachte...mein kater hats gar nicht interessiert der hat das kitten total bemuttert). das kann bei dir anders sein oder genauso ablaufen. kätzinnen sind in der regel ein bissel zickiger als männchen. es legt sich aber schnell wieder.

du solltest aber nachdenken ob es wirklich ein kleines kätzchen sein muss. deine katze ist 5 jahre, das ist noch nicht so alt aber manche katzen mögen es nicht, wenn so ein kleines spring-ins-feld rumhüpft und ihnen ihren schönheitsschlaf raubt, weil es spielen will. es gibt so viele erwachsene katzen die gerne ein zu hause hätten und echt dankbar sind, wenn sie einfach nur jemand haben, der sie lieb hat.

bei dem tierheim, wo ich meine katze geholt hab gibt es keinen kaufpreis (zumindest bei jungtieren) dort möchten sie eine spende. weiss nicht ob das bei dir auch so ist. Ich habe so viel gegeben dass zumindest die tierarztkosten abgedeckt sind (habe selber nicht so viel). im grunde genommen gehst du dort hin und sagst das du gerne ein kätzchen/katze haben möchtest. dann wird man dich schon zu den katzen bringen und nebenbei ein bisschen ausfragen. die leute wollen ja auch, dass es der katze gut geht und sie nicht als geschenk unterm weihnachtsbaum landen um 2 wochen später wieder zurück gebracht zu werden (ok blödes beispiel, weihnachten ist vorbei). du musst dann am ende noch einen vertrag ausfüllen, dass du die katze eben mitgenommen hast, angaben zu deiner person und das du die katze nicht quälst oder in irgendeiner anderen weise gegen den tierschutz verstößt. möglicherweise sagen dir die pfleger auch etwas zum charakter der katze oder woher sie kommt. bei mir war das nicht so, ich konnte mir denken warum, nachdem ich die tierarzt kosten vor augen hatte und selbiger mir sagte, sie hätte es nicht mehr lange geschafft (zur verteidigung des tierheims sei gesagt, die haben offiziell geschlossen (überfüllt) und finanzieren die pflege der tiere mittlerweile komplett aus eigener tasche, keine ahnung wie lange das noch geht) aber mir ist es egal, dass sie mich nach einem jahr bereits über 300€ gekostet hat, ich liebe sie total und sie zeigt mir jeden tag, dass sich jeder cent gelohnt hat.

rechtschreibfehler und orthographie bitte behalten ich habe getrunken.

Du brauchst nicht unbedingt eine zu "kaufen", nur solltest Du sehr genau darauf achten woher sie kommt und ob sie zu Deiner Katze passt. Nur Du kennst Deine Katze. Die dazu kommende sollte ihr im Charakter (Wesen) sehr ähnlich sein und der Altersunterschied so gering wie möglich.

Tierheime und einige private Abgeber verlangen eine Schutzgebühr. Manche geben ihr Tier aus Notsituationen ab und legen lieber noch etwas drauf. Hauptsache, dem Tier geht es gut.

Bitte nie die Tiere bei Einzug der Neuen frontal aufeinander zu lassen. Erstmal in getrennten Räumen halten. Die Eigewöhnungszeit des Neuankömmlings beträgt ca. 4 Wochen. Haben beide Katzen ausreichend Witterung voneinander Aufgenommen (liegt in der Luft) und ist die Neue endlich angekommen, dann kann man langsam mit ausreichend Rückzugsmöglichkeiten für beide, den Versuch der Vergesellschaftung angehen. Zu zeitige Begegnungen und wenig Raum sind oft der Grund, warum eine Vergesellschaftung nicht funktioniert.

junge kätzchen gibt es eigentlich immer, die sind ja recht reproduktionsfreudig ;) aus dem heim sind katzen nicht so teuer oder du schaust beim tierarzt, da hängen hier immer angebote wo familien ihre babykatzen abgeben :)

ich würde mir das kätzchen vermutlich im tierheim oder irgendwo in der nähe holen

ja, das ist sinnvoll und Du kannst ja nachfragen ob Jungtiere abzugeben sind! Meist haben die Tierheime ganzjährig Kitten abzugeben!

Wurde ja schon gesagt..

Generell gilt: Du hast dich an die Hausregeln zu halten, egal wie alt du bist. Wenn dein Vater keine Katze duldet, ändert daran auch nichts dass du dir legal eine anschaffen kannst.

Im Tierheim wird man dich nach deinen lebensumständen fragen und auch eine kontrolle daheim machen wollen.. wenn man erfährt dass du bei deinen eltern wohnst, müssen diese zustimmen da generel alle familienmitglieder einverstanden sein müssen.. So handhaben das auch Züchter.

Irgendeinem vermehrer wird es wohl egal sein wo das tier hinkommt.. du solltest aber auch daran denken ob es nicht viel schlimmer ist wenn dein vater dann nein sagt und die katze wieder weg muss.. also am besten besprechen oder dann anschaffen wenn du eine eigene wohnung hast.

Ein katzenbaby kostet im tierheim zwischen 50-100eur schutzgebühr.

Entweder Papa findet es gut, dann kannst Du jederzeit ins Tierheim gehen und nach einer Katze schauen (und er leistet nötige Unterschriften).

Oder Papa findet es nicht gut, dann wäre es kindisch, zu sagen, jetzt bin ich 18, jetzt hole ich eine Katze in den elterlichen Haushalt.

ich würde versuchen, aus der Nachbarschaft eine zu kriegen, vielleicht ist es möglich. Meistens sind diese Katzen auch sehr gesund, u. manche wollen da auch kein Geld. Man muß natürlich auch wissen, von wem man sie nimmt, d.h. von solchen Leuten, die einen nicht übern Tisch ziehen u. die das Kätzchen los werden wollen. Vielleicht mal in einem Kaufzenter nen Zettel aushängen.....

Belano 05.02.2015, 01:28

ich weiss nicht ob man hobbyzucht unterstützen sollte, die tierheime sind überfüllt und oft fehlt an jeder ecke geld. wenn man sich katzen holt sollte man auch das geld für ne kastration übrig haben auch wenn der katzennachwuchs noch so niedlich ist.

1

Man gehe zu jemanden der eine Katze zum Verkauf anbietet und erkläre diesem, dass man die Katze kaufen möchte.

am besten du gehst mal zu einem Tierheim

Auf was du achten musst sie nase ohren augen bauch und popoloch haha so doof es sich anhört aber wenn du dir eine zulegen möchtest dann sollltest du gucken nicht das du am ende n armes krankes Kätzchen erwischst!! Ich hab zwei rassekater ein britisch kurzhaar und einen maine coon haben beide nicht die welt gekostet (bekomme hartz IV) sind von privaten Züchtern gewesen und naja ich liebe die beiden kater so sehr tolle Charakter-eigenschaften haben die beiden rassen informier dich mal kannst ja auch nen Mischling kaufen sind dann viel günstiger und wenn du Glück hast schlagen sich die gene der rasse durch und du erkennst nicht das es ein Mischling ist :)

Kriegspandemie 05.02.2015, 00:13

Nicht böse sein, aber dein Vorschlag ist mal unter jeder Kritik..

  1. Eine Hobbyzucht ist keine Zucht und somit sind es auch keine reinrassigen Tiere. Dafür mehr zu zahlen wie für eine hauskatze ist einfach nur dumm, denn der Zuchtpreis hat seinen Grund nicht in der Optik der Katze allein. Ein richtiger Züchter hat verdammt viel Arbeit und erhält uns die Rasse wie wir sie lieben.. das hat seinen preis und muss honoriert werden. Wer sich das nicht leisten kann, sprich um die 1000eur, der sollte sich lieber im Tierheim umschauen!!!

  2. Ich sage sicher nicht dass man viel Geld haben muss um sich eine Katze anzuschaffen, aber wie schnell eine 1000eur Tierarztrechnung entstehen kann, sollte man berücksichtigen.

  3. Mischlinge sind nicht günstiger, sondern immer noch überteuert.. wer glaubt für einen Mischling (= Hauskatze) mehr als für eine Tierheimkatze bezahlen zu wollen, der unterstützt illegalen Tierhandeln, weil er ihn dadurch lukrativ macht.

Nochmals: man zahlt Geld für eine Leistung, z.b. eine Zucht. Dazu sollte man verstehen was eine Zucht beinhaltet und bedeutet.. dabei handelt es sich niemals um Tiere ohne Papiere. Ein Tier ohne Papiere ist KEIN Rassetier, EGAL wie es aussieht! EGAL wer die Eltern waren und EGAL welche medizinischen Untersuchungen gemacht wurden (im besten Fall). Der einzig sinnvolle Preis für ein Katzenbaby ohne Papiere sind die reinen Impfkosten.

1

Was möchtest Du wissen?