Wie kann/muss sich meine Frau (59 Jahre) krankenversichern,wenn ich (privat versichert) demnächst mit 63 Jahren in Rente gehe, und sie auch aufhört zu arbeiten?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten


Wie hoch wird der KV-Beitrag für meine Frau sein ?

Dein hälftiges Einkommen ist ihre Beitragsgrundlage für die freiwillige Versicherung.

Beitragssatz sind 14% zzgl. kassenabh. Zusatzbeitrag (im Schnitt 1,1%) und 2,35 für die Pflegeversicherung (2,6% wenn sie kinderlos ist).

Freiwillig Versicherte sollen nach ihrer tatsächlichen wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit verbeitragt werden (vgl. u.a. § 240 SGB V).


Oder muss sich meine Frau dann auch privat krankenversichern, weil ich privat versichert bin ?

Glaubst du ernsthaft es gäbe einen privaten Krankenversicherer, der eine 59-jährige versichern will?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apolon
03.08.2016, 10:13

Glaubst du ernsthaft es gäbe einen privaten Krankenversicherer, der eine 59-jährige versichern will?

Kommt öfters vor, allerdings meistens bei Ehefrauen von Beamten!

Wenn Sie gesund ist, warum nicht.

Nur wird es sich bei Ehefrauen von Selbständigen, bzw. Rentnern dann nicht lohnen, da der mtl. Beitrag viel zu hoch ist.

1
Kommentar von Retepani
03.08.2016, 12:18

Danke für die Info. D.h. es wird definitiv keine Möglichkeit geben, dass meine Frau bei ihrer bisherigen Krankenversicherung gesetzlich zum Mindestbeitrag versichert bleibt?

0

Pivat muss sie sich definitiv nicht versichern. Wahrscheinlich würde auch keine private Krankenversicherung sie nehmen (aufgrund des Alters und dem Status von euch beiden)

Wenn deine Frau aufhört zu Arbeiten und noch keine Rente beantragt hat wird dein halbes Einkommen für die Beitragsberechnung mitberücksichtigt .

Maximal werden in diesem Fall die Beiträge aus der Halben Beitragsbemessungsgrenze berechnet und der Beitrag beträgt Mindestens den von dir genannten Mindestbeitrag (Du hast nur den Krankenversicherungsbeitrag genannt. Mit Pflegeversicherung und Zusatzbeitrag sind es ca. 170 Euro als Mindestbeitrag)

Sobald deine Frau eine Rente beantragt wird dein Einkommen nicht mehr berücksichtige (da Sie schon so lange gesetzlich versichert war)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?