Wie kann Zuckerkrankheit enden?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn Du mit "Freund" eine Beziehung meinst, würd ich mir schon überlegen, ob das eine Beziehung ist, wenn er ohne Dich in Urlaub geht und dann auch noch auf Sauftour.

Aber zu Deiner Frage:

Mangelnde Insulinempfindlichkeit (Insulinresistenz) der Körperzellen ist eine der Ursachen des Typ-2-Diabetes. Bei leichtem bis moderatem Alkoholgenuss steigt die Insulinempfindlichkeit. Das sogenannte „gute“ HDL-Cholesterin wird erhöht und der induzierte entzündungshemmende Stoffwechsel wirkt Diabetes-protektiv. Z.B. 1/4l Rotwein am Tag.

Bei übermäßigem Alkoholkonsum kehren sich die günstigen Effekte ins Gegenteil. Zu viel Alkohol vermindert die Ausschüttung von Zucker (Glukose) aus der Leber, da die Leber in erster Linie damit beschäftigt ist, den Alkohol zu entgiften. Der Blutzuckerspiegel sinkt und das Risiko einer Unterzuckerung (Hypoglykämie) steigt.

Mit anderen Worten, wenn er die ganze Zeit trinkt und quasi dauer-betrunken ist, kann das im Koma enden. Sterben wird er dadurch nicht, nur später im Krankenhaus starke Kopfschmerzen und ein paar Gehirnzellen weniger haben. Auch das Risiko für Altersdemenz/Alzheimer steigt.

Langfristig führt das ausserdem zu einer Fettleber, eine Sauftour allein reicht dafür allerdings nicht, regelmässig zu viel trinken schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube schon das es im schlimmsten Fall tödlich enden kann ! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?