Wie kann sich meine Schwester in Deutschschweiz integrieren?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die 7. Klasse = 1. Sekundarschule baut auf dem Frühfranzösisch der Mittelstufe auf. Es lohnt die Lehrpläne der in Frage kommenden Schulen anzusehen und Lücken in der Wartezeit zu schliessen. Die Pläne bekommt ihr bei der Schulgemeinde des künftigen Wohnorts. Lernstoff 5. und 6. Klasse bekommt man in guten Buchhandlungen, Orell Füssli zum Beispiel. Vielleicht möchte deine Schwester auch aufs Gymnasium, da muss man erst eine Aufnahmeprüfung bestehen. Alte Prüfungen kann man im Buchhhandel kaufen oder im Internet runterladen.

Erst verpassten Stoff zu lernen wenn ihr da seid ist keine gute Idee.

Ach ja, ihr kommt in die Schweiz, nicht nach Schweiz ,)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich empfehle dir bzw. ihr, dass sie sich schonmal auf das Fach vorbereitet indem sie online lernt. Da gibt es einige gute Portale für Anfänger (oft sogar kostenlos).

Mit Französisch haben die meisten in der Schweiz Probleme also auch wir Schweizer. Sie wird sicher nicht die einzige sein :P

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die ersten zwei Jahre Französischunterricht kann man in der Schweiz auch gleich vergessen. Da lernt man nicht wirklich was. So richtig fängt man erst in der 7. Klasse an - deine Schwester wird also kaum was verpasst haben. Wenn ihr euch rechtzeitig bei der neuen Schule meldet, kann man euch auch Tipps geben, z.B. welches Lehrbuch fürs Selbststudium der Grundlagen zu empfehlen ist. Es sollte aber kein Problem sein, den (wenigen) Stoff nachzulernen, evtl. halt mit einem Nachhilfelehrer.

(Übrigens setzt man vor die Schweiz immer den Artikel - ihr werdet also "in die Schweiz" fahren)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?