Wie kann sich mein in Deutschland lebender, nicht EU-ausländischer, arbeitsloser Ehemann krankenversichern?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

 Ich selbst bin privat krankenversichert,

Dann hast du die Möglichkeit, deinen Mann bei dir privat mit zu versichern.

Alternativ, als freiwilliges Mitglied in der GKV, wobei dein mtl. Brutto-Einkommen zur Hälfte für die Berechnung seiner Beiträge berücksichtigt wird.

 c) wie sieht es aus mit sozialer Absicherung? Steht ihm da was zu?

Wie kommst du auf diese Frage.  Als Ehefrau solltest du ihn doch versorgen können, bis er einen Job gefunden hat.  Und bei einer PKV-Versicherten liegt die Vermutung nahe, dass dies auch möglich ist.

Gruß N.U.

PS: solche Situationen sollte man klären, bevor man einen Umzug in ein anderes Land ins Auge fast, bzw. bevor man heiratet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sellysim
28.04.2016, 17:10

Natürlich kann ich finanziell für meinen Mann sorgen, mach du dir da mal keine Gedanken. Trotzdem muss er versichert werden. 

Und natürlich haben wir und umfassend informiert bevor wir geheiratet haben, nur waren die Informationen sehr widersprüchlich und die Frage hätte sich ohnehin nie gestellt, hätte mein Mann wie geplant sofort Arbeit bekommen. 

Die soziale Absicherung bezieht sich auch nicht auf finanzielle Unterstützung, das haben wir nicht nötig, sondern auf die Frage, ob er so irgendwie eine Krankenversicherung bekommt wie all die anderen Menschen in D auch, die nicht arbeiten. 

Eine Mitversicherung gibt es in der privaten Krankenversicherung nicht und soweit ich weiß, kann sich auch nicht jeder privat versichern, weil das ans Einkommen gebunden ist. Und bekanntlich hat mein Mann noch kein Einkommen. Wir reden hier von einer Überbrückungszeit von ein paar Wochen bis er hoffentlich einen Job hat. Weiß nicht, wie viel Sinn es da ergibt, eine PKV abzuschließen - wobei ohnehin höchst zweifelhaft ist, ob er eine bekommt. 

0

Wenn er nicht pflichtversichert arbeitet, kann er nur eine private Krankenversicherung beantragen. Die wirst du dann wohl zahlen müssen, wenn er nicht selbst dazu in der Lage ist.

Selbstverständlich gibt es auch für "ungelernte" Arbeitskräfte die Möglichkeit einer Vollzeitstelle. Natürlich sind das dann nicht die tollen "Wunschjobs"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sellysim
27.04.2016, 22:41

Ja, er wird schon eine Arbeit finden, nur bis jetzt haben wir nur Absagen bekommen. 

 Kann sich mein Mann nicht auch erstmal arbeitssuchend melden? Ich kenn mich da null aus.

Würde ihn jede PKV nehmen? Kann ich ihn bei mir mitversichern? 

0

Was möchtest Du wissen?